Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Fernwärmeleitung Eigenbau
Gast (Martin)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.01.2008

Hallo.

Hat jemand Ahnung, ob es zu Problemen kommt, wenn man sich selbst ne "Fernwärmeleitung" baut? Aus PE hd(nicht PEX) und drüber ne 25 mm starke PE Isolierung - das alles vieleicht noch in drainiagewohr stecken.
Die Vorlauftemp wird nicht mehr als ca 80 grad cels. haben (eher um die 60)



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
Gast (karl napp)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.08.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Chris Benjamin vom 29.01.2008!  Zum Bezugstext

ich hab hier vielleicht ne brauchbare lösung

http://www.glapor.de/files/glapor_saw012.pdf  

mfg
Gast (Martin)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.02.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Christoph vom 31.01.2008!  Zum Bezugstext


>>25mm PE Isolierung ist ziemlich dürftig!
Dann versteh ich aber nicht, wieso es bei manchen fertigen Fernwärmeleitungen auch nicht mehr ist...
(oder isoliert PUSchaum soviel besser als PE...?)

Gruß Martin
Gast (Christoph)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.01.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Martin vom 30.01.2008!  Zum Bezugstext

Hi,

Es korrodieren Heizkörper, Kessel, Puffer etc.
Ist n altes Problem! Als die ersten Fussbodenheizungen mit nicht sauerstoffdichten Kunststoffrohren aufkamen wurden in Folge reihenweise die Heizkörper zersetzt...

75m sind kein Pappenstiel, schon alleine aufgrund der enormen Grabarbeiten sollte eine einwandfreie, dauerhafte Lösung gefunden werden!
Drainagerohr -ungeschlitzt- ist zwar vielleicht dicht, vielleicht aber auch nicht.... die Stösse/Verbinder sind es sowieso nicht! Also steht früher oder später Wasser im Rohr und die Isolierwirkung wird noch schlechter!


für ne kürzere Strecke hätte ich PUR isoliertes PE-X Rohr in ein dünnwandiges PE-Abwasserrohr oder KG-Rohr gezogen...vielleicht sogar selber geschäumt aber bei 75m!? Niemals!  =>Fernwärmerohr kaufen!

@Christian: 150m 28mmCu sind unbezahlbar, das "bisherige" Material der Heizung spielt keine Rolle! Das kann alles bunt gemischt werden...

Gruß
Christoph
Chris Benjamin
(Mailadresse bestätigt)

  30.01.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Martin vom 30.01.2008!  Zum Bezugstext

Moin,
wenn ich sowas bauen wollte, würde ich 28mm Kupferrohr nehmen und alles verlöten. Allerdings stellt sich dann die Frage aus welchem Material deine bisherigen Rohre in der Heizungsanlage sind.

Ciao
Chris Benjamin
Gast (Martin)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.01.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Christoph vom 30.01.2008!  Zum Bezugstext

Hi,

>>es kommt nicht nur auf die Temperatur an sondern auch >>auf den Druck! Du müsstest schon viel genauere >>Angaben machen!
Nagut:)
>>Willst du Brauchwasser fördern oder eine Heizung >>betreiben?
Heizung. Folglich ist das Druckproblem wohl zu vernachlässigen - mehr als 3 bar werdens sicher nicht

>>Für die Heizung sind sauerstoffdichte Rohre >>erforderlich sonst ist in kurzer Zeit der Kessel >>futsch!
Meinst wirklich dass so viel diffundiert, dass das den Kessel und die Puffer verrosten lassen würde? (Bei 150 Meter also 2x 75 Meter Leitung)

>>HDPE ist meines Wissens nicht sauerstoffdicht!
Ich weis es auch nicht. Währ interessant... obs der Din xxxx entspricht..

>>25mm PE Isolierung ist ziemlich dürftig!
walum? bei nem 32 er rohr.. (mehr als bei ner fertig geschäumten fernwärmeleitung, die ich mir angeschaut hab)

>>Drainagerohr als Hüllrohr ist 4.Wahl!
warum?

>>Was jetzt aber nicht heissen soll, dass man sich ein >>FW-Rohr nicht selbst basteln könne...
wie würden es Sie denn machen?


Gruß
Christoph
Gast (Christoph)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.01.2008

Hi,

es kommt nicht nur auf die Temperatur an sondern auch auf den Druck! Du müsstest schon viel genauere Angaben machen!
Willst du Brauchwasser fördern oder eine Heizung betreiben? Für die Heizung sind sauerstoffdichte Rohre erforderlich sonst ist in kurzer Zeit der Kessel futsch!
HDPE ist meines Wissens nicht sauerstoffdicht!
25mm PE Isolierung ist ziemlich dürftig!
Drainagerohr als Hüllrohr ist 4.Wahl!

Was jetzt aber nicht heissen soll, dass man sich ein FW-Rohr nicht selbst basteln könne...

Gruß
Christoph

Chris Benjamin
(Mailadresse bestätigt)

  29.01.2008

Nabend,
normalerweise sollte das gehen. Ich würde aber versuchen die Vorlauftemperatur möglichst weit zu senken und dafür eine größere Wassermenge durch die Leitung zu drücken (auch mit größeren Rohrdurchmessern). Denn je kleiner der Temperatur-Unterschied zwischen dem Wasser im Rohr und der Außenwelt ist, desto geringer sind deine Wärmeverluste. Und das geht, wenn ich mich recht entsinne, sogar logarithmisch. Also doppelte Temperaturdifferenz = vierfacher Verlust.

Ciao



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas