Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Glykol im Warmwasser
Gast (Jürgen Hallen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.01.2008

Hallo,
seit mehreren Wochen stinkt das Warmwasser aus unserem 300 L Boiler, mit zwei Wärmetauschern aus Solaranlage und Gas-Brennwertgerät, ganz erbärmlich. Die Anlage ist jetzt 10 Jahre alt. Aus diesem Forum habe ich bereits entnommen, daß ein Übertritt von Glykol aus dem Solarkreislauf in das Brauchwasser zu diesem Geruch führen kann. Nach mehrmaliger Druckreduzierung des Solarkreislaufs auf 0 bar, stellte sich nach einigen Tagen wieder ein Druck von 5 bar im Solarkreislauf ein. Dies entspricht dem Brauchwasserdruck, und somit muß der Solarkreislauf im Boiler Risse aufweisen.
Meine Fragen sind nun:
1)Gibt es einfache Möglichkeiten den Boiler zu reinigen nach dem die Solaranlage abgeklemmt wurde? Ich denke an chemische Substanzen oder Schock-Chlorung. Oder könnte zum Beispiel eine Temperaturerhöhung/reduzierung eine Abhilfe schaffen? Wir sind hier ziemlich frei, da das Haus zur Zeit nicht bewohnt wird.
2)Gibt es andere Medien als Glykol (z.B. reiner Alkohol), die nicht zur Bildung von Bakterien und Keimen (Geruch) führen, aber trotzdem dem Frost in unseren Breiten gerecht werden.
Vielen Dank
Gruß
Jürgen Hallen



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Chris Benjamin
(Mailadresse bestätigt)

  23.01.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Walter vom 23.01.2008!  Zum Bezugstext

Moin,
da kann ich Wilfried nur zustimmen:
Entweder den kaputten Boiler von der Solaranlage trennen, Schrägsitzventile an die Anschlüsse der Solaranlage schrauben (sollten noch keine dran sein) und die ganze Anlage wieder mit Glykol füllen oder alles komplett entleeren. Wobei ich nicht weiß, ob es die Dichtungen mögen, wenn sie über längere Zeit trocken fallen?

Gruß
Gast (Walter)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.01.2008

Hallo Jürgen
würde schleunigst was unternehmen, denn wenn kein Frostschutz mehr in deiner Solaranlage ist, oder nur mehr verdünnt, werden deine Kollektoren beim nächsten Frost hops gehen und das kostet echt Kohle.
lg
Walter
Chris Benjamin
(Mailadresse bestätigt)

  22.01.2008

Nabend,
entschuldige meine evtl. unqualifizierte Frage:
Warum willst den Boiler reinigen? Wenn es darum geht anschließend den Riß im Boiler zu finden und zu verschweißen, müßte einfaches Spülen doch reichen?
Warum willst du das Medium der Solaranlage wechseln?

Irgendwie habe ich das Gefühl, daß du nur die Symptome des Problems lindern willst, daß Problem aber nicht angehst. Dein Problem ist doch ein Leck zwischen Solarkreislauf und der Trinkwasser-Versorgung. Da bleiben in meinen Augen nur zwei Alternativen:

1.: Alten Boiler reparieren (Riß verschweißen) und wenn dies nicht möglich ist
2.: Boiler austauschen.

Hast du dir schonmal die Schutzanode im Boiler angesehen? Diese muß regelmäßig erneuert werden, um ein Durchrosten des Boilers zu verhindern. Tut man dies nicht, so sind 10 Jahre die Typische Lebensdauer eines neuen Boilers. Danach ist er einfach durchs Trinkwasser durchgerostet.

Gruß
Chris Benjamin



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas