Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Nach Filterwechsel kein Wasser im obersten Stockwerk
Gast (Edmund Kolb)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.01.2008

Hallo,
ich habe folgendes Problem:
Nach dem Wasserfilterwechsel läuft im 2. Stock das Wasser aus dem Wasserhahn (kalt)nur spärlich rinnend.Warmwasser läuft normal. Die Klospülung funktioniert überhaupt nicht mehr. Einzig die Dusche funktioniert einwandfrei. Im Erdgeschoss und im 1. Stock gibt es auch keine Probleme.
Ich habe die Spülung (WC) aufgeschraubt. Die Düse ist nicht verstopft. Aus dem Zufluss kommt das Wasser aber nur tropfend.
Da es sich hier wahrscheinlich um ein Problem mit verkalkten Zulaufrohren handelt, stellt sich für mich die Frage, wie man dies möglichst ohne großen Aufwand
lösen kann.
Gibt es hier eine einfache und schnelle Lösung? Vielen Dank für jeden Rat!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Gast (Christoph)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.01.2008

Hi,

das ist völlig normal!

Nach Arbeiten am Wassernetz, vor allem dem Öffnen und Schliessen lange nicht betätigter Absperrarmaturen lösen sich Ablagerungen, die die Perolatoren an den Entnahmestellen, die Siebe der Magnetventile an Wasch- und Spülmaschinen und weitere Engstellen verstopfen!

Aufschrauben, reinigen, fertig!

Dass das WW aber läuft, während das KW tröpfelt klingt etwas dubios! Das deutet auf eine gröbere Verstopfung
vor der Entnahmearmatur zB. in den Eckventilen hin!

Läuft das WW auch über mehrere Minuten gleichmässig stark aus dem Hahn?

viel Spass
Christoph
Chris Benjamin
(Mailadresse bestätigt)

  20.01.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 20.01.2008!  Zum Bezugstext

Moin,
ja, ich tippe auch auf ein Ventil, was vergessen wurde wieder ganz zu öffnen.
Was zeigt denn der Druckminderer (wenn ihr einen habt) an? Wieviel bar sind im Keller auf der Leitung? Bleibt der Druck halbwegs oknstant wenn Wasser entnommen wird oder bricht er dann zusammen?

Wenn du die alten Rohre vom Kalk befreien willst, würde ich sie mit Essig-Essenz durchspülen. Also oben die Eckventile unter'm Waschbecken abschrauben, unten im Keller die Steigleitungen auftrennen und dann durch jede Leitung Essig-Essenz durchpumpen (im Umlauf). Das dauert einige Stunden, dann sollte der Kalk raus sein.

Um langfristig Kalkablagerungen vorzubeugen hilft nur das Wasser zu enthärten. Bei der Wassererhärtung gibt es mehrere Verfahren. Aber sei gewarnt: Diese Verfahren mit Magnetismus sind die reinste Gaunerei (die sind wirkungslos). Das einzige Verfahren, was nachweislich funktioniert, ist die Wasserenthärtung mit einem Ionenaustauscher (Ionenaustauscherharz, welches regelmäßig mit einer Salzlösung gereinigt wird).
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.01.2008

Hallo Edmund nur Kaltwaser ? Kaltwasserrohre verkalken kaum da muss etwas anderes dahinterstecken.Vieleicht hat sich beim  Filterwechsel  etwas gelöst und so die Leitung vestopft.Es könnte auch ein Absperrhahn seinwelcherdie Ursche ist dort ist die Möglichkeít der Verstopfung am grössten.Oder ist vergesenn worden diesen ganz zu öffnen   mfg sepp



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas