Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Wasserrohre werden schwarz
Gast (Bernd Klauser)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.09.2007

Hallo,

seit einiger Zeit fällt mir auf, dass die Wasserrohre aus Kupfer bei uns im Keller (erst 4 Jahre alt) ganz schwarz werden. Es sieht aus, ob wäre eine schwarze Rußschicht auf den Rohren. Teilweise blättert dieser "Ruß" auch ab. Darunter sieht das Rohr bläulich aus. Was kann das sein? Muß ich mir Sorgen machen?

                     Bernd



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Gast (Herbert Schremmer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.09.2007

Hallo Bernd,
es kann kein Zweifel bestehen, dass die Schwarzfärbung der Kupferrohre durch Schwefelwasserstoff verursacht wurde, der aus dem Pumpensumpf entweicht. Der nach faulen Eiern riechende Schwefelwasserstoff ist noch in äußerst geringen Konzentrationen geruchlich wahrnehmbar. Die menschliche Nase ist empfindlicher als die üblichen Messinstrumente. Die Geruchsschwelle liegt bei rd. 0,001 ppm (= 0,000001 Vol.-%). Bei sehr hohen und gesundheitsschädlichen (tödlichen) Konzentrationen (ab etwa 200 ppm) fällt der Geruchssinn aus (!). Der MAK-Wert (maximale Arbeitsplatzkonzentration) liegt bei 10 ppm
Ich gehe zwar davon aus, dass in dem Kellerraum keine höhere Konzentrationen als 10 ppm Schwefelwasserstoff auftreten werden. Trotzdem sollte die Ursache der Geruchsbelästigungen beseitigt werden. Entweder muss das Abwasser viel häufiger abgepumpt werden (damit es nicht in Fäulnis übergeht), oder die Schachtabdeckung muss gasdicht sein.
Mfg   Herbert
Gast (Christoph)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.09.2007

Hi,

ich hatte Regenfallrohre aus Kupfer, die waren in kurzer Zeit tiefschwarz. Die Oxidschicht fing sogar an, sich blättrig zu lösen.
Ursache damals: Ausdünstungen aus der desolaten Dorfentwässerung, welche hauptsächlich aus 1-Kammergruben mit Überlauf bestand...
Ich tippe auf Schwefelwasserstoff und dem begegnet man ursächlich bestimmt nicht mit Isolieren!

Gruß
Christoph
Michael Schmidt
(Mailadresse bestätigt)

  23.09.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Bernd Klauser vom 22.09.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Bernd,

I c h   s c h o n! Und einige andere bestimmt auch.

Ohne jetzt exakt und auf Anhieb sagen zu können, was es genau ist, hast Du ja immerhin schon einige mögliche Gründe genannt. Wie gesagt, die Färbung ist nicht besorgniserregend. Hast du in anderen Kellerräumen auch freiliegende Rohr und werden die dort auch schwarz? Oder eben nur im Waschkeller?
Gruß
Michael
Gast (Bernd Klauser)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.09.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Michael Schmidt vom 22.09.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Michael,

danke für Deine Antwort. Ja, die Rohre sind gänzlich und absolut gleichmäßig geschwärzt. Da es sich um den Waschkeller handelt, steht im Raum eine Waschmaschine und der Trockner. Ebenso ist dort im Raum der Pumpensumpf, der manchmal ziemlich unangenehm riecht. Ansonsten ist dort nichts, was ausdünsten könnte (Gefriertruhe, Waschmittel).
Ich habe noch nie zuvor gesehen, dass Kupferrohre sich so stark verändern.

               Bernd
Michael Schmidt
(Mailadresse bestätigt)

  22.09.2007

Hallo Bernd,

aus deiner Frage schließe ich, dass du die Rohre nicht, wie heute eigentlich vorgeschrieben und üblich (auch Kaltwasser!), außen isoliert hast. Dann würde das Phänomen vermutlich gar nicht erst in Erscheinung treten.

Trinkwasserleitungen (kalt) müssen zum Schutz vor Erwärmung und Tauwasserbildung gemäß DIN 1988, Teil 2, Punkt 10.2.2, gedämmt werden. Warmwasser- und Heizungsleitungen müssen gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV) zur Reduzierung der Wärmeabgabe gedämmt werden.

Sind die Rohre gleichmäßig dunkel angelaufen? Lagerst du etwas spezielles im Keller, was in die Luft übergehen und mit den Rohren reagieren könnte?

Ursache für die Schwarzfärbung kann eine Oxidation des Kupfers und die Bildung von schwarzem Kupfer-II-oxid sein. Eine andere Möglichkeit könnte z.B. schwefelhaltige Luft (auch H2S, Abwasser, Öl etc.) sein, wodurch sich Kupfersulfid bildet. Das könnte auch die bläuliche Verfärbung erklären, wobei es sich vielleicht um Kupfersulfat handelt. Eine entsprechende Untersuchung könnte Aufklärung bringen.
Wie auch immer, ich halte dies erst mal nicht für besorgniserregend. Alles andere ist für mich aus der Entfernung Spekulation.

Gruß
Michael



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas