Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik
Wasserdruck mit Luftdruckmesser messen
otto
(Mailadresse bestätigt)

  07.09.2007

Ich habe von O2 und Pressluftflaschen Barometer und habe mir überlegt ob man die nicht prinzipiell auch für Wasserleitungen verwenden könnte, denn wenn für O2 unter hohem Druch verwendbar dann kann das Wasser dem Ding auch nicht so viel anhaben und Druck ist Druck!

Ist das möglich?


Danke!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
otto
(Mailadresse bestätigt)

  21.09.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 09.09.2007!  Zum Bezugstext

Ich danke für die Antworten und Versuche der Hilfestellung;

Mein Gedankengang war eigentlich der:
Reiner Sauersoff unter hohem Druck ist sehr stark oxidativ, daher müßte der Druckmesser auch relativ korrosionsbeständig sein. (wahrscheinlich sind sie komplett aus Niro)

Da ich die Dinger mal am Flohmarkt mit allerlei Krimskrams †erstand wärs wurscht wenns irgendwan denn Geist aufgeben
Der Anzeigenbereich ist allerdings nicht sehr brauchbar.
Danke jedenfalls!
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  09.09.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 09.09.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Brunnenbaumeister,

"Denn was luftdicht ist auch wasserdicht, so habe ich es in der Schule gelernt."

Es geht bei der Eignung nicht um die Dichtheit, sondern um die Korrosionsbeständigkeit der Membrane und der Mechanik.

"Aber die Sache ist sowieso ausgeschlossen, weil das Barometer bestimmt bis 200bar geht. Und an einer Wasserleitung bringt das nichts."

Wozu denn erst diese sinnlose Laberei? Bitte mal die Forenregeln lesen und danach die eigenen Beiträge auf ihre Wichtigkeit bewerten.

"Sorry wenn ich es in meinen ersten Beitrag zu allgemein ausgedrückt habe."

Das war nicht allgemein, sondern in jeder Hinsicht falsch. Ich werde sowas in Zukunft kommentarlos löschen.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (sepp-s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.09.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 09.09.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Brunnenbaumeister  an den meisten der genannten Armaturen  sind 2 Manometer etwa 300 bar für denn  Flaschendrucck und 15 Bar nach dem Regler  mfg sepp
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  09.09.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 09.09.2007!  Zum Bezugstext

Das stimmt, aber er hat ein Sauerstoff-Barometer. Sauerstoff ist ja auch in der Luft. Und meines Wissens geht das mit Luft und Wasser Barometern. Denn was luftdicht ist auch wasserdicht, so habe ich es in der Schule gelernt. Aber die Sache ist sowieso ausgeschlossen, weil das Barometer bestimmt bis 200bar geht. Und an einer Wasserleitung bringt das nichts.

Sorry wenn ich es in meinen ersten Beitrag zu allgemein ausgedrückt habe.
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  09.09.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 07.09.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Brunnenbaumeister,

da liegst Du genau falsch! Es gibt Manometer für Gase und Luft, für Wasser, für aggressive Flüssigkeiten und viele Spezialanwendungen mehr.

Es wäre gut nur dann einen Beitrag zu schreiben, wenn man zum Thema ein spezielles Fachwissen hat - sonst haben die guten Seelen des Forums nur unnötige Arbeit mit den Korrekturen.

Beste Grüße
Wilfried
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  07.09.2007

Da liegst du genau richtig. Dem Barometer/Manometer ist es egal ob es den druck von Gasen oder von Flüssigkeiten anzeigt.

Du must vor dem Einbau schauen ob das Barometer auch im bereich von 1-6 bar alles anzeigt.
Ist eigentlich klar, ich sage es trotzdem, denn wenn es bis 200 bar geht, wird es sich kaum an einer Wasserleitung bewegen.



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas