Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Beize-Edelstahl
Jürgen Ehricht
infoehricht.com
(Mailadresse bestätigt)

  28.05.2007


Hallo!



kann mir jemand helfen?  Ich möchte gerne wissen wie ich in einer Neutra besser neutralisieren kann um die Schwermetalle auszufällen. Mit Kalk oder Natronlauge ?

Was dazu kommt ist der Schlamm. Mit was für einem Mittel habe ich weniger Schlamm?

Für eine Antwort wäre ich dankbar.



Mit freundlichen Grüßen



Jürgen Ehricht



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  10.06.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Jürgen Ehricht vom 10.06.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Jürgen,

danke für die Blumen. Den Drang bei den besten zu sein hatte ich schon sehr früh, möchte das aber hier nicht für mich in Anspruch nehmen.

Letztendlich gingen meine Aktivitäten nie über den F+E-Bereich hinaus und selbst als Rentner beschäftige ich mich nun ganz spezifisch mit Dingen ums Wasser herum, welche hier mancheinem erst mal die Haare zu Berge stehen lassen würden.

Für dich habe ich aber noch ein interessantes Korosionsthemathema im Zusammenhang mit Nitrierstählen. Habe nur zur Zeit alle  Hände voll zu tun.

Neuen Diesel für das Boot beschafft, eingebaut, justiert mit neuer Welle und Schraube sowie einer Bullflexvebindung. Denke dass wir die kommende Woche noch auf die Slipanlage gehen und dann wieder grössere Ausflüge machen können.
Unter anderem stehen da nebenher Messungen an den wenigen Buchten im Steilküstenbereich zur Süsswasserexploration an.

Schönen Sonntagabend aus GR

Lothar


Jürgen Ehricht
infoehricht.com
(Mailadresse bestätigt)

  10.06.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 28.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar!
Nach unserem kürzlichen Telefonat,hast du mir noch mache gute Tips gegeben,für die ich mich bei dir noch bedanken möchte.
Ich denke mal,das du einer mit der besten hier im Forum bist.Da du dich mit Wasser-Edelstahl hervorragend auskennst.

Gruß

Jürgen Ehricht


Jürgen Ehricht
infoehricht.com
(Mailadresse bestätigt)

  29.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 28.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar,
erst einmal danke????
Habe die Antwort mit Kalkmilch neutralisieren!!!

Gruß
Jürgen Ehricht
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  28.05.2007

Hallo Jürgen,

du weckst Erinnerungen. Was verwendet man heute als Beize?
In den 60.ern nahmen wir ein Gemisch aus Salpeter- und Schwefelsäure.
Neutralisiert wurde mit Kalkmilch bei der Abfallsäure und mit Ammoniak gasförmig für die abgesaugten Dämpfe.

Je mehr du aus der Brühe rausholst um so mehr Schlamm wirst du wohl oder übel haben ?

Habe 1959 versucht den Prozess vollautomatisch zu regeln. Im Falle der Säureneutralisation begrüssten mich am nächsten Morgen rotbraune Schaumberge über jedem Gulli im Werk.
Bei der Dampfneutralisation haben wir es auch geschafft, die Autos auf dem Parkplatz nebenan teilweise von ihrer Lackierung zu befreien.
Solange der Prozess beobachtet wurde, lief das astrein. Aber die erste Nacht ohne Aufsicht hat schon gereicht.

Vielleicht hat auch der Nachtdienst die Messzellen nicht gereinigt und nur dafür unterschrieben, smile ?
PH-Messung noch mit Röhrenverstärker. Waren englische Geräte.

Wenn mir meine Erinnerung keinen Streich spielt, dann holten sich Landwirte den über eine beheizte Walze ausgetragenen Schlamm als Dünger.

Ja so warn´s . . . 1959

Nein deswegen braucht keiner mit dem Finger zeigen. Die damalige Technik beinhaltete sehr deutlich weniger Möglichkeiten als heute und das ganz besonders in der Chemie. Römpp damals ein dicker Knubbel von Taschenbuch und heute 6 grosse Bände.

Um welche Mengen Edelstahl geht es denn da ? Soll Walzzunder abgebeizt werden ?

LG aus GR

Lothar



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas