Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
viel Sand im Grundwasser
Gast (Jörg Schwarting)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.05.2007

Hallo, ich habe "gerade ein Haus gekauft wo bereits eine Grundwasserpumpe zur Gartenbewässerung vorhanden
ist. Nach 2 warmen Wochen und eifrigem sprengen, versagten meine Rasensprenger. Ich konnte bei manueler Betätigung richtig das Knirschen des Sandes hören.
Hat hier jemand Tips was für Filter es dagegen gibt?
Wäre mächtig dankbar, wenn mir jemand eine Bezugsquelle,Kosten, Filtertyp nennen könnte.
Vorab schon mal vielen Dank!!!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Gast (Jörg Schwarting)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 23.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo,

vielen dank für eure Tipps!!!!

Viele Grüße
 
    Jörg
Gast (wolder)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 23.05.2007!  Zum Bezugstext

Mit solchen Größen hab ich noch nie zu tun gehabt.
Ich nehm meistens die 10' oder manchmal auch die 20' Filter.
Da hab ich noch keine unter 50m auswaschbare Filter gefunden.

Aber wenn das bei 5' Filter so ist, dann kannst du die ruhig nehmen. Aber reicht denn 5' ?! (Durchflußleistung etc.)
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  23.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von wolder vom 23.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Wolder,

>>25m und auswaschbar?!
Den möcht ich sehen.

Als 5"-Einsatz werden sogar 20 m auswaschbar angeboten. Also Vorsicht, wenn ich eine Wette anbiete ;-))

Beste Grüße
Wilfried
Gast (wolder)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 23.05.2007!  Zum Bezugstext

25m und auswaschbar?!
Den möcht ich sehen.
Die kleinsten, die ich gefunden habe, haben 50m!!!
Aber nichts desto trotz reichen die im Normalfall auch aus!
Kosten so an die 15, die Filterkatusche ca 20 (oder bei ibäi) ;o)

Gruß Wolder
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  23.05.2007

Hallo Jörg,

Partikel in dieser Größe lassen sich mit einem sog. rückspülbaren Filter entfernen, wie er auch in Hausanschlussleitungen gesetzt wird. Billiger, jedoch mit kürzerer Standzeit und Lebensdauer sind einfache Filtergehäuse mit Kartuschen (feiner als 25 m) zum Auswaschen. Die reinen Materialkosten betragen ca. 120,00 bzw. ca. 40,00
Bezugsquellen darf ich hier gemäß unserer Forenregeln nicht nennen.

Beste Grüße
Wilfried



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung fr Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas