Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Sorgenkind Brunnen
Gast (Fritzulrich Eckert)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.05.2007

Hallo Wasserfreunde,

ich war schon mal mit diesem Thema im Forum, habe aber keine Loesungen gefunden.

Mein Brunnen ist mit Kanalrohren mit einem dia von 1.50 m gefasst und ca. 3.50 m tief. Leider besteht kein natuerlicher Abfluss, sodass wir pumpen muessen.

Ich habe versucht den Brunnen totzustauen indem ich den Wasserstand kurz vor dem Ueberlaufen gehalten habe. Das hat kiurzfristig auch funktioniert und es hat geschienen, dass kein Wasser mehr nachfliesst. Das war aber leider von kurzer Dauer. Selbst nach 6 Wochen ohne Regen foerdert der Brunnen immer noch Wasser. Beim Totstauen hat sich dann noch ein negativer Effekt ergeben, indem die Waende von unten feucht wurden.
Ich habe daraufhin den Wasserspiegel wieder abgesenkt und pumpe wieder. Den Brunnen auf irgendeiner Hoehe zu deckeln funktioniert wahrscheinlich nicht bei einem dia von 1.50. Der Zugang zum Brunnen ist ueber einen Kriechkeller unter dem haus mit einer Hoehe von 1 m.
Wenn wir den Brunne zuschuetten befuerchte ich, dass das Wasser rund umden Brunnen ansteigen wird.

Ich weiss also momentan nicht so richtig was ich machen soll und bin fuer jeden Ratschlag dankbar.

Gruss

FU



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  08.05.2007

Hallo,

zunächst mal die Frage: War das schon immer so ?

Wenn der Wasserstand früher niedriger war, könnten in der näheren und weiteren Umgebung durchgeführte Baumassnahmen der Grund für einen Grundwasseranstieg sein ?

Wenn ihr in einer Senke liegt, kann natürlich auch eine über mehrere Monate hinweg grössere Durchschnittsniederschlagsmenge der Grund sein.

Wenn es so wäre, dass der Grundwasserspiegel angestiegen ist, würde ich das mal  bei der zuständigen Verwaltung melden und um eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für ihr Bauwerk und die Umgebung bitten.

Da drängt sich natürlich auch die Frage auf, ob der Brunnen legal ist ? Wäre peinlich, wenn man mit dem durchstossen einer dichten Lehmschicht unter Druck stehendes Wasser freigesetzt hat.

Bei mir kommt da der Neid auf. Haben hier in 180 m Tiefe eine trockenen Kaverne angebohrt und das 30 Meter unter dem Meeresspiegel. Würde gerne bei ihnen abpumpen, smile.

LG aus GR

Lothar






Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas