Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Schachtbrunnen welches Material ?
Gast (Peter K.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.04.2007

Hallo,

ich will jetzt endlich einen Schachtbrunnen bauen.
Hatte bis jetzt einen Rammbrunnen (kein Erfolg),
einen gebohrten mit 125er Bohrer(mäßiger Erfolg da Wasseradern und kaum Reserve).

Jetzt bin ich am Buddeln.Sind bei uns ja "nur" 5,5 Meter.

Und die Frage,welche Ringe (Beton,Plastik) sind am  durchläßigsten also am besten?
Und wie nennen sich die Ringe?

Beste Grüße aus NRW
Peter K.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 9
Gast (sepp-s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Peter K. vom 02.05.2007!  Zum Bezugstext


das Schachtunterteil,wie schaut das aus?Ist das nach unten hin dicht?Dann muss ich das ja auch weglassen.

Hallo Peter Deine Frage verstehe ich nicht. Meinst Du damit ob ein "Boden" betoniert werden muß? Oder den Rat Löcher in die Schachtringe zu bohren damit Wasser in den Brunnen einströmen kann? mfg sepp
Ps meinst Du  etwa einen Unterteil wie dies bei Kanalschächten verwendet werden? So etwa kannst Du überhaupt nicht verwenden, wie willst du da überhaupt graben(buddeln) Bei kanalarbeiten wird ja bis zur Kanalsohle  gepölzt und dann est die Ringe gesetzt.
Gast (Peter K.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 02.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Sepp,

danke für die Infos.Aber eins isz mir noch unklar,
das Schachtunterteil,wie schaut das aus?Ist das nach unten hin dicht?Dann muss ich das ja auch weglassen.

Beste Grüße,
Peter K.
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.05.2007

Hallo Peter noch ein Hinweis ,die Schachtringe müssen so  versetzt werden dass die innere Nase oben ist!dadurch wird ein  eindringen von Oberflächenwasser beim Falz weitgehend verhindert.wen Du oben einen Konus setzt dan geht das  nicht weil diese  
" umgekehrt"  gebaut sind,auserdem ist das hinuterklettern in den Brunnen bei einem Konus schwieiger weil die Leter eher in Schachtmitte zu hängen kommt!  mfg sepp
Gast (sepp-s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Peter K. vom 01.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Peter Schachtbrunnen werden immer oder fast immer ohne oberen Konus errichtet .Die eingelegten Deckel bei den Konussen sind nix für Brunnen, (es kommt Oberflächenwasser in den Brunnen. mfg sepp
Gast (Peter K.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 01.05.2007!  Zum Bezugstext

Danke Sepp für die Auskunft.
Die Wände sind zwar sehr standfest (Lehm) aber ich werde dann die Ringe in das 1,5 Meter Loch stecken und dann doch besser im Ring auf der sicheren Seite weiter graben.
PS:
Habe im Baumarkt nachgefragt,
und wollte mal fragen ob das so stimmt was mir vorgeschlagen wurde.
1.Schachtunterteil 1m durchmesser ohne Löcher(soll ich selbst reinbohren) 48,50
2.Schachtring 1m durchmesser 50cm hoch. 28,70
3.Konus 1000/600 durchmesser 29,80
4.Schachtabdeckung 50kN  36,10

Gruß,
Peter K.
Gast (sepp-s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Peter K. vom 30.04.2007!  Zum Bezugstext

Bei 1.5 m darfst du wirklich aufhören ohne Ringe weiterzubuddeln.Es sei denn die Wände sind aus Schhlier also oder ähnlichem standfesten Material..Schon bei 1 m tiefen Gräben gab es genug Tote .Du könnest allerdings eine vieeckige  Schalung zimmern und dann die Ringe setzen  (empfehlen würde ich dir  nicht(hat man früher gemacht!   mfg sepp
PS da  wäre es mit 1,2 m grossenn Ringen  einfacher
Gast (Peter K.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 29.04.2007!  Zum Bezugstext

Und noch ne Frage,ich habe jetzt schon ca.1,5 Meter ausgebuddelt.Hatte vor bis zu der Tiefe frei zu buddeln und dann erst die Ringe herab zu lassen.
Weil ich mir nicht so recht vorstellen kann im Ring zu stehen und dann noch ordentlich buddeln zu können.

Ist das nur ein Aspekt der Sicherheit oder macht man das normal so?

Beste Grüße aus NRW
Peter K.
Gast (Peter K.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 29.04.2007!  Zum Bezugstext

Danke für die schnelle Antwort.

MfG
Peter K.
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.04.2007

Hallo Peter
Solche Ringe nennt man Schachtringe der Mindestdurchmesser muss mindestens ein Meter sein sonst ist es unmöglich einen Schacht zu buddeln.Wasserdurchlässig dürfen bei Deiner Brunnnentiefe höchstens die unteren zwei Ringe sein sonst bekommst Du auch unbrauchbares Oberflächen- Wasser in den Brunnen!
mfg sepp



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung fr Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas