Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Förderbrunnen für Wärmepumpe
Gast (Jürgen Seidel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.04.2007

Hallo zusammen,

da ich im moment schon einen Brunnen für die Gartenbewässerung erstelle (dieser soll evtl. auch als Schluckbrunnen dienen) kenne ich den Bodenaufbau zumindest bis 8m (so weit bin ich im Moment):

- ca. 50cm Erde
- ca. 20cm Lehm
- ca. 70cm lockeres Sand/Lehm Gemisch
- ca. 150cm harter Lehm
- danach Sand, mal feiner, mal gröber, vereinzelt bis zu 5cm lange Steine.

Grundwasser ist bei ca. 3m.

Durch die harten Schichten haben wir gebaggert bzw. dann gebohrt und anschließßend mit einer Kiespumpe gearbeitet. Als Stützrohr haben wir ein 140er Rohr verwendet, Filterrohr wird in DN50 genommen und mit Filterkies aufgefüllt.

Dann möchte ich noch einen Förderbrunnen für eine Wärmepumpe erstellen. Da die Tauchpumpen einen Durchmesser von 100mm haben, muss das Filterrohr ja mindestens DN115 sein. Was könnte ich da als Stützrohr verwenden? Das obige 140er Rohr ist ein stabiles PVC Rohr welches wir verkleben und anschliessend wieder herausziehen. Für ein 115er Filterrohr ist das aber natürlich zu dünn. Kann ich da KG Rohr in DN200 verwenden? Ich habe da bedenken wegen der Stabilität. Oder gibt es andere, besser geeignete Rohre?

Gruß
Jürgen



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Jürgen vom 11.05.2007!  Zum Bezugstext

in diesem  forum wurde einmal berichet das man unter u mständen sogar eine umwälzpumpe verwenden kann
mfg sepp
Ps ich finde  diesnn beitrag nicht mehr
Gast (Jürgen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 03.05.2007!  Zum Bezugstext

Von den 75mm Tauchpumpen habe ich noch keine gesehen die wenig Strom verbraucht. Die 4" Pumpen gibt es schon ab 370 Watt, was eigentlich immer noch zu viel ist...

Mein Brunnen zur Gartenbewässerung ist nur 2" und liefert mit einer Saugpumpe problemlos >4m. Also von der Wassermenge werde ich eher kein Problem haben...

Kann jemand vielleicht noch eine Tauchpumpe mit möglichts wenig Stromverbrauch empfehlen? Ich brauche nicht mehr als 2,5m, Förderhöhe würden 8m reichen.

Optimal wäre es wenn eine Pumpe den Stromverbrauch je nach Aufwand selbst runterregeln würde. Eigentlich muss die Pumpe bei einem geschlossenen Kreislauf (Förderpumpe->Wärmepumpe->Schluckbrunnen) nur den Wiederstand von Wärmetauscher und den Rohren überwinden.

Gruß
Jürgen
Gast (sepp-s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 03.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo es gibt auch Unterwasserpumpen mit 75 mm hab grad gelesen dass die mmm Angabe fehlt
Gast (sepp-s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.05.2007

HALLO ES GIBT AUCH PUMPEN MIT/ MM DURCHMESSER .Nicht grade wenig sind selbst  2500 Liter pro  Stunde , also mind 40 liter pro Min.dazu muss man schon einenn "guten  Bunenn haben
mfg sepp
Gast (Jürgen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von robert vom 27.04.2007!  Zum Bezugstext

So viel Wasser benötigt eine Wärmepumpe gar nicht. Max. 3m pro Stunde und das wäre schon eine große. Normal eher nur bis 2,2m.

Filterrohr sollte also DN115 reichen. Ist halt nur die Frage nach dem Stützrohr. Bei KG habe ich da bedenken, ob ich das wieder raus bekomme...

Gruß
Jürgen
robert
r.wistrelainode.at
(Mailadresse bestätigt)

  27.04.2007

Hallo,

Rohr weis ich keines,aber für die WP brauchst Du ja viel Wasser,also schätze ich das Du mindestens 250mm Filerraum brauchst,das heist ei  eben so grosses Stützrohr.

Robert



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung fr Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas