Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Gemauerter Brunnen
Gast (Thomas Müller)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.04.2007

Hallo,

ich habe ein spezilles Problem.

Ich habe einen ca. 7m tiefen gemauerten Brunnen auf meinen Grundstück der ca. 100 Zahre alt ist.

Seit letztem Jahr betreibe ich wieder diesen Brunnen zur Gartenwässerung.

Dieses Jahr wollte ich die Pumpe professioneller im Brunnenschacht befestigen. Habe ich auch, aber bei dieser Arbeit ist mit etwas wichtiges in den Brunnen gefallen, was ich eigentlich wieder haben müsste.

Ich spiele mit dem Gedanken den Brunnen leer zu pumpen und mir das Teil wieder zuholen. Im letzen Sommer hatte ich beobachtet, dass der Wasserstand sehr stark
abfällt, wenn ich große Wassermengen fördere. (hatte ein Schwimmbecken gefüllt)

Die Gerätschaften zum Leerpumpen des Brunnens und zum Herabsteigen habe ich zur Verfügung (bin in der Feuerwehr)

Meine Sorge ist nur, dass der Brunnen dabei schaden nehmen könnte. Ich habe mal gehört, dass es nicht gut für einen Brunnen ist, wenn man ihn leerpumt.

Würde es eingentlich Sinn machen, bei dieser Gelegenheit das gute Stück unten zu sanieren "Sauber zu machen"?
Wie könnte ich das am Besten bewerkställigen, ich stelle mir vor b.z.w. die oberen 10 cm abzutragen (Brunnen zu vertiefen)
Muß ich irgendwas beachten?

Für zahlreiche Antworten wäre ich dankbar.

Liebe Grüße

Thomas.









Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (Ernst Moelter)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.04.2007

Hallo Thomas

Ich habe selber einen solchen gemauerten Brunnen, der ist  5 Meter tief und 1,5 Meter im Durchmesser und über 180 Jahre alt. Vor vier Jahren habe ich diesen komplett leergepumpt und über einen Meter Schlamm und Steine unten rausgeholt, welche sich im laufe der Zeit dort ansammelten. Danach hat sich mein Brunnen wieder komplett mit klarem Wasser gefüllt. Das Mauerwerk ruht auf einem Wasserundurchlässigen Schiefergestein, diese Schicht darf auf keinen Fall beschädigt werden, denn darunter könnte  offener, loser Felsen sein, und der Brunnen würde für immer versiegen, das Wasser wäre im wahrsten Sinne des Wortes abgegraben. Sollte das Mauerwerk in Ihrem Brunnen jedoch instabil oder baufällig sein, und das Risiko hinab zu steigen zu hoch sein, gibt es noch die Möglichkeit eine Unterwasserkamera ( Rohrkamera )abzulassen und mittels   einem Greifwerkzeug oder Schlinge Ihren Gegenstand zu bergen.

mfG
Ernst      
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  12.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thomas vom 11.04.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Thomas,

falls du an das säubern denkst und einer unten die Eimer füllt, welche am Seil hochgezogen werden, dann unbedingt darauf achten dass nur ein stabiler Blecheimer mit geschlossenen Ösen in Frage kommt !

Habe zugesehen, wie ein voller Eimer, welcher sich vom Griff getrennt hat, nach unten rauscht und zum Glück den unten befindlichen nicht getroffen hat.

Doch der Schreck war gross !

LG aus GR

Lothar
Gast (Thomas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 11.04.2007!  Zum Bezugstext

Hallo,
ja, er ist bis unten gemauert.
Das was mir runtergefallen ist, ist leider nicht mangnetisch.

L.G.

Thomas
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.04.2007

hallo Thomas Schachtbrunnen wurden früher oft tiefer gegraben wenn,das Wasser zu wenig war.Aber auch eine Reinigung wurde manchmal vorgenommenn schließlich warenn damals die Schachtadeckungen  alles andere als dicht .Zu Deinem Problem, zwar weis ich nicht was Dir in den Brunnen gefallen ist,mir ist einmall eine  Rohrzange hinunter gefallenn welche ich mittels zweier Schweißmagnete wieder an die Oberfäche gebracht habe !Das  leerpupen und säubern halte ich für nicht gefährlich sehr wohl aber das eintiefen wenn der Brunnen bis unten gemauert ist den dann kann der ganze Schacht einstürzen wenn unten kein standfestes Material vorhandnn ist!!Dies ist bei Deinem Brunenn zu befürchten weil du von einem gemauerten Brunnen schreibst, das "mauern" wird  dann beendet wenn das Material standfest ist.Reich also die Mauer bis nach unten?  
mfg sepp



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas