Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Pumpe fördert kein Wasser
Gast (Knut)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.04.2007

Hallo,

Vorweg: Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung von der Sache. Ich wohne in einer Mietwohnung und der Vermeiter hat im Garten ein Rohr in die Erde treiben lassen um Grundwasser zufördern (ca 10m tief)- das ganze ist schon weit vor meinem Umzug passiert.

Wenn ich das jetzt richtig sehe ist das ein Brunnen um Grundwasser zufördern?

An diesem Rohr wird eine Pumpe angeschlossen und in diesem Rohr befindet sich so ein Propfen (???) damit das Wasser nicht wieder zurückfließt.

Leider fördert die Pumpe sogut wie kein Wasser mehr. An der Pumpe hängt ein Gardene Gartenschlauch. Wenn ich beim Pumpen den Schlach zuhalte und etwas warte kommt Wasser, aber der Druck fällt sehr schnell wieder ab.
Wir haben, da wir dachten das Rohr ist evtl verstopft, einen Schlauch hinunter gelassen und Wasser in das Rohr gepumpt. Dabei haben wir einiges an Sand nach oben befördert bis kein Sand mehr mit hoch kam.

Woran könnte es liegen? Muss dieser Profen drinn sein?
Das Problem ist ansich das kein Druck aufgebaut wird.

Hoffe ihr könnt mir helfen.

gruß
Knut



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Gast (Peter K.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Knut vom 10.04.2007!  Zum Bezugstext

Moin....
Versuch doch mal die Pumpe mehrmals zu entlüften.
Ist ja erstmal ein ganz schöner Weg für die Pumpe(das Wasser hoch zu pumpen).Sobald du hörst das die Pumpe einen helleren Ton macht,entlüften.Mit Luft in der Pumpe kann sie nicht mehr gescheit ziehen.
Und am besten einen durchsichtigen Pumpenschlauch(von Rückschlagventil zur Pumpe).Dann kannst du sehen ob und wieviele Luftblasen aufsteigen.
Wenn das auch nichts nützt kannst du ja mal einen Wasserschlauch aufsetzen(Ventil abgebaut) und dann Wasser nach unten spülen.

Das stinkige Wasser wird wohl erstmal sein,weil der Brunnen ja schon lange nicht mehr bewirtschaftet wird.

Beste Grüße aus NRW
Peter K.
Gast (Knut)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 05.04.2007!  Zum Bezugstext

Hallo,

Ich habe jetz einmal genauer nachgeschaut.
Die Pumpe hat 1100 Watt, leider ist der Rest des Etiketts nicht mehr zu lesen... :(

Mit Profpen meine ich das Rückschlagventil. Das sitzt direkt oben auf.

Ich habe die Pumpe jetzt mal einen Tag lang pumpen lassen . Dabei ist allerdings nichts rumgekommen. Es kommt zwar Wasser aber nur minimal, somit konnte die Pumpe nicht kaputt gehen. Für eine bewäserung des Gartens reicht es aber nicht, da aus dem Schlach nicht viel rauskommt.

folgendes habe ich rausgefunden:
- Wenn man den Schlach abknickt fängt die Pumpe an Druck aufzubauen. Man hört richtig das sie ackert. Lässt man wieder los kommt ein schwall Wasser, danach tröpfelt das Wasser nur noch aus dem Schlauch.
- Das Wasser ist Ölig und riecht brackig.


Ich hab ja die Beführchtung das die Pumpe Luft zieht...
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Knut vom 04.04.2007!  Zum Bezugstext

Hallo   Knut"Deine Angaben sind shon sehr vage.Ein Pfropf du meinst wohl ein  Rückschlagventil oder? Wo ist der vermeitliche Pfropf montiert, wie weit ist das Wasser unten, welche lichte Weite hat das Rohr, unter 75 mm gibt es kaum Tiefbrunnenpumpen. Ich glaube kaum dass die Pumpe ohne Wasserförderung  eine Nacht überlebt! mfg sepp
Gast (Knut)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Peter K. vom 04.04.2007!  Zum Bezugstext

Also was das für eine Pumpe ist weiß ich nicht. Da müsste ich nachgucken.

Aber soweit ich weiß lief die Pumpe bereits.

Ich habe jetzt von einem Kollegen gesagt bekommen ich solle die Pumpe einfach mal ne Nacht laufen lassen.
Gast (Peter K.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.04.2007

Hallo....

Was für eine Pumpe hast du dran??

Eine normale Gartenpumpe oder Hauswasserwerk schafft nur eine max. Ansaugtiefe von 8 Metern.
In deinem Fall würde ich sagen du brauchst eine Tiefenbrunnenpumpe die in das Rohr hineingelassen und im Wasser versenkt wird.
Diese Pumpen machen auch größere Höhen mit.
Bei den anderen Pumpen ist das Ding das die Wassersäule abreist und sich Luftbläschenn bilden.

Hoffe ich konnte ein wenig weiter helfen.

Gruß,
Peter



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas