Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasserverbrauch / Zähler / Rohrbruch
66 Wasserersparnis durch neues Patent?
Harry Huber
(Mailadresse bestätigt)

  02.04.2007

Hallo,
ich bin neu hier und wollte einfach mal anfragen, ob jemand dieses Konzept kennt? Bin da drauf gestoßen...
http://www.hit-24.net/main.php?module=cms&c=cms&artid=58
Die versprechen beim Duschen eine Wasserersparnis von rund 66% durch einen speziellen Duschkopf. Klingt an sich recht interessant, weils ja praktisch einerlei ist, welchen man verwendet. Hauptsache man verschwendet nicht allzu viel kostberes Naß beim Duschen.
Hat vielleicht jemand Erfahrung mit dem Ding? Bin grad dabei meine 2 Bäder auszustatten. Oder kennt jemand vergleichbares oder besseres?
Danke für die Hilfestellung!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 16
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  26.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 26.04.2007!  Zum Bezugstext

...ist eine interessante Idee, allerdings ist das Wasser nach der Aufnahme von Sauerstoff drucklos - man braucht erneut eine Pumpe - während bei einer Venturidüse der Druck für das nachfolgende Filtern erhalten bleibt.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (H2O)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 11.04.2007!  Zum Bezugstext


Wahrscheinlich bin ich mit der innovativen Idee ja wieder mal zu spät dran. Aber dieses Bubble-Prinzip müsste sich doch gut zur Enteisenung eignen. Man kriegt schon viel Oxidationsmittel in Form von Luft in die Bubbels. In einem anderen treat wird eine Selbstbau-Enteisung mit Hilfe einer Düse beschrieben, da ist mir dieser Duschkopf wieder eingefallen. :-))

Gruß
H2O

Gast (H2O)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 10.04.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried,

die 3650 liter sind "Deiner" Einschätzug entlehnt, siehe Dein post vom 6.4.

Ich verspreche aber Elsbeth nichts zu verraten. :-)

Gruß
H2O

Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  10.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 10.04.2007!  Zum Bezugstext

Hallo H2O,

meine Rechnung basierte auf "Deinen" 3.650 Litern p.a. die ich sparen sollte.
Bei 1,56 Wh pro 1K und Δt 30K und Energiepreis 0,15 €/kWh ergeben sich 25,62 € Energieersparnis im Jahr.
Inzwischen dämmerte mir, die gleiche Dusche benutz meine Frau ja auch ...
Und bevor Elsbeth ins Grübeln kommt, was man mit dem vielen gesparten Geld alles anfangen könnte, hoffe ich stark auf die Verschwiegenheit aller Foristen :-))

Beste Grüße
Wilfried
Gast (H2O)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 09.04.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried,

ich habe nicht versucht "zu Fuss" nachzurechnen weil auf der Bubble-Dingens-Seite ein online-Rechner für die Einsparung angeboten wird. Nun rechnet dieser online-Rechner mir aber eine deutlich höhere Einsparung als Du. Wird da beschönigt? Ich habe mal die Vorgaben einfach so drin gelassen und nur mal mit der Duschzeit gespielt. Die Wassermenge/Minute ist wohl nach dem Versuch von Herrn Klaas ganz gut getroffen. Daraus ergibt sich dann aber eine höhere Einsparung als die 10 Liter die Du angesetzt hast und dadurch eben die höhere Einsparung.

Wassereinsparung und Energiepreis halten sich erstaunlicherweise so ziemlich die Waage. Ich hätte wie schon geschrieben eher getippt, dass die Energiekosten mehr zur Einsparung beitragen.

Gruß
H2O
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  09.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 08.04.2007!  Zum Bezugstext

Hallo H2O,

das mit dem Umweltschutz ist natürlich oberlöblich!
Und die Kostenersparnis habe ich mal eben eingetipp. Bei Erwärmung einem Elt.-Durchlauferhitzer werden rund 25,00 € pro Jahr gespart und wenn 1 m³ Wasser 5,00 € kostet, spart man nochmals 18,00 € Wassergeld.
Amortisierung also weniger als 2 Jahre (!), bei Öl- oder Gasheizung ca. 3 Jahre.
Was man zu Ostern so alles rechnet :-))

Überdies reduziert sich auch die Verkalkung der Rohre ;-)

Beste Grüße
Wilfried
Gast (H2O)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm T. Klaas vom 08.04.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Klaas,

Einverstanden. Wollte eigentlich nur klarmachen, dass es weniger die Wasserersparnis als die Energiekosten sind die zur Amortisierung führen. Bei den ständig steigenden Energiekosten und den aktuellen Bestrebungen jedwede Anstrengung bezüglich des Klimas zu verfolgen, ist das doch für jeden eine schöne Sache. Man spart Geld und hilft der Umwelt.

Gruß H2O
Wilm T. Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  08.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 06.04.2007!  Zum Bezugstext

Hi H2O,

man spart beim Duschen zwar ca. 66% Wasser, dass ist richtig, aber nicht ganz 66% Warmes Wasser, denn da das Wasser im Duschkopf durch die eingebrachte Luft abkühlt, muss im Vergleich zu einem Normalen Duschkopf das zugeführte Wasser ein paar Grad wärmer sein. Also ich würd mal sagen, wenn man mit 50 Prozent Heizkostenersparnis fürs Duschwasser rechnet, sollte man auf der sicheren Seite sein.

Gruß Wilm T. Klaas
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  06.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 06.04.2007!  Zum Bezugstext

Hallo H2O,

meine Überlegungen betrafen doch aride Regionen und da wird man das Wasser eher kühlen wollen ;-))
Wichtiger noch ist natürlich die Wasseraufbereitung, aber das ist ein anderes Thema.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (H2O)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 06.04.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried,

wenn Du "Warmduscher" bist, sieht die Rechnung doch ganz anders aus. Du sparts zusätzlich die Energie um die 3650 l Wasser, die Du nicht verbrauchst, auf Temperatur zu bringen. Da hat sich so ein Ding schnell amortisiert.
:-)
Gruß
H2O
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  06.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm T. Klaas vom 05.04.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Wilm,

es gibt wenige gebiete, wo das Wasser echt knapp ist. Meist ist Wasser genug da, nur eben kontaminiert - aus welchen Gründen auch immer. Und dann hilft Sparen gar nichts. Überdies ist der Preis der meisten Wassersparerfindungen doch so, dass die sich kaum amortisieren. Wenn ich pro Duschbad 10 Liter Wasser spare, ergibt das im Jahr 3650 Liter. Die kosten auch in ariden Gebieten meist weniger als 10,00 €
Erfahrungsgemäß wird dort auch weniger geduscht als in Europa.
Es  dauert also etliche Jahre bis die Rechnung aufgeht.

Und wer duscht Hasen und Füchse? - sagte mein Großvater immer auf Plattdeutsch, wenn die Frauen uns Kinder vor dem Abendbrot mit Gewalt unter die Pumpe zerrten :-))
Ein Beispiel wie sich bei uns in 50 Jahren die Hygieneansprüche veränderten. Ähnliche Ansprüche werden sich sicher in ariden Gebieten entwickeln und dann wird in einigen Gegenden die Bilanz Wasserbedarf zu Niederschlägen nicht mehr aufgehen.

Beste Grüße
Wilfried
Wilm T. Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  05.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 05.04.2007!  Zum Bezugstext

Hi Wilfried,

wenn man Wassersparen will, ist das eine recht gute Möglichkeit, zumindest wenn viel geduscht wird. Aber ich hatte oft den Eindruck, zumindest in wirtschaftlich starken gebieten, je weniger Wasser da ist, desto mehr wird verschwendet so als Statussymbol. ;-)

Gruß Wilm T. Klaas
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  05.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm T. Klaas vom 05.04.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Wilm,

das grenzt ja schon an Trockenwäsche :-))
Aber mal im Ernst, das wäre doch was für wasserarme Regionen...

Beste Grüße
Wilfried
Wilm T. Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  05.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Harry Huber vom 04.04.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Huber,

ich hab gerade mal einen kleinen Test gemacht, ich habe einen Putzeimer mit normalem Duschkopf (in der Badewanne) und den gleichen Eimer in der Dusche (mit BubbleRain) volllaufen lassen und die Zeit gestoppt.

Der Vorgang in der Badewanne dauerte ca 30 Sekunden, der in der Dusche über 90 Sekunden.

Also fließt bei uns dem besagten Duschkopf in der gleichen Zeit ca 66% weniger Wasser.

Sollten Sie sich für den Kauf einer Bubblerain entscheiden, würde es mich freuen, wenn Sie Ihre Erfahrungen hier schildern. Eventuell können Sie den Test "vorher - nachher" durchführen und Ihr Ergebnis hier posten.

Gruß Wilm T. Klaas
Harry Huber
(Mailadresse bestätigt)

  04.04.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm T. Klaas vom 02.04.2007!  Zum Bezugstext

Danke Herr Klaas für den Hinweis! Stimmt das nun wirklich mit der Wassererparnis, oder ist das übertrieben?
Wilm T. Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  02.04.2007

Hallo Herr Huber,

Zur Bubblerain kann ich Ihnen so einiges erzählen, zum einen vertreiben wie diese selber im Shop hier auf Wasser.de und zum anderen nutze ich Sie privat seit etwa einem Jahr.

Pro:
Das Dingen sieht echt elegant aus und spart wirklich enorm Wasser, zusätzlich fühlt sich das Wasser auf der Haut sehr weich an.

Kontra:
Durch den wesentlich geringeren Wasserdurchfluss, dauert es ziemlich lange, bis der Putzeimer voll ist - da wir den aber auch noch an anderer Stelle befüllen können ist das ok.

Die Bubble-Rain sprüht feine Luftgefüllte Wasserblasen aus, dadurch kühlt sich das Wasser im Brausekopf ein wenig ab, ich schätze so um 3-5 Grad, und sollte daher nicht an Duschen betrieben werden, bei denen das Wasser ohnehinn nicht warm genug wird.

Wir haben schon unzählige verkauft und bisher genau eine zurückgenommen weil Sie nicht den Vorstellungen entsprach, der Mann wollte Sie behalten, doch der Frau war das Wasser nicht heiss genug. Und genau diesen Rückläufer hab ich dann bei mir eingebaut, weil der Mann so davon geschwärmt hat.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Brausekopf, und kann Ihnen dazu raten wenn Sie die oben genannten Punkte nicht stören, Wenn Sie unsicher sind, können Sie sich doch einfach eine bestellen und ausprobieren, bei nichtgefallen senden Sie Ihn wieder an den Händler zurück.

Gruß Wilm T. Klaas

PS.: Neu ist das Patent nicht mehr :-)



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas