Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Katalytisches Granulat
Gast (Gabriel Meier)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.03.2007

Ich bin im Begriff einen Wasserenthärter für mein ganzes Haus zu erwerben. Es funktioniert nicht wie herkömmliche Entkalker, sondern arbeitet mit einem "Katalytischem Granulat".
Das Gerät wird wie folgt beschrieben:

Das Wasser strömt von unten nach oben durch das Gerät. Durch die
Strömung wird das Katalysator-Granulat derart beschleunigt, dass das Material
aufgewirbelt und in der Schwebe gehalten wird. Damit ergeben sich entscheidende
verfahrenstechnische Vorteile:

a. Durch Kontakt der im Wasser gelösten Kalkbestandteile mit der Oberfläche des
Katalysator - Granulates im Schwebebett erfolgt ein optimales Wachstum von
speziellen Antikalk-Kristallen (Impfkristalle). Diese Kristalle bleiben schwebend im
Wasser und haften nicht mehr hartnäckig an Oberflächen an.

b. Die ursprüngliche Trinkwasserqualität bleibt erhalten.

c. Das Trinkwasser wird in seiner Zusammensetzung durch den Katalysator chemisch
nicht verändert.

d. Die Impfkristalle bleiben als Staub zurück, wenn das Wasser verdampft oder
verdunstet ist. Sie werden mit dem nächsten Spülgang einfach ausgeschwemmt.


Nun meine Frage: Hat jemand hier schon Erfahrungen mit solch einem System (negativ/positiv)??




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  21.03.2007

Hallo Gabriel,

vielleicht hilft Dir folgender Thread ein wenig weiter:

http://www.wasser.de/aktuell/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000002819&seite=1&begriff=katalyse&tin=&kategorie=

Gruß

JB



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas