Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Wasserqualität
Nitrat im Aquarium!!!
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.02.2007

Hallo ich habe ein kleines Problem und zwar habe ich ein Aquarium mit einem Nitratwert von über 60 mg/l. Anfänglich war dieser sogar bei 250 mg/l aber durch einige Wasserwechsel mit Nitratfreiem Wasser konnte ich diesen bereits senken...
Meine Frage:
Gibt es auch andere Methoden den Nitratwert zu senken und vor allem ein Anstieg zu vermeiden oder nur über den sehr häufigen Wasserwechsel? Außerdem hänge ich im Moment so ein bisschen bei 60 mg/l fest...
Und: Liegt es auch am Nitrat, dass die Pflanzen sehr schnell absterben und im wasser herumtreiben anstatt normal zu gedeihen oder muss ich die Ursache dafür noch woanders suchen???
MfG Johannes Braukmann



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Olaf Sadzio
infopczos.de
(Mailadresse bestätigt)

  17.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von SL vom 17.11.2008!  Zum Bezugstext

aber 60mg/l ist für so manchen Fisch zu viel. Ok, davon schwimmen diese nicht gleich mit dem Bauch nach oben. Aber Ziel ist es doch auch möglichst dauerhaft gesunde Fische zu haben.

Ursprünglich hatte Johannes 250mg/l. Durch Wasserwechsel hat er diesen Wert runtergebracht. Es ist nicht ausgeschlossen, dass es jederzeit wieder nach oben geht.

Woher kommts? eventuell vom Futter? Denn was nicht gefressen wird, trägt es auf jedenfall zur steigern des Nitratgehalts bei.

Seine Pflanzen sterben schnell ab, das ist bedenklich. Sollten diese doch helfen das Nitrat aus dem Wasser zu verbrauchen.

Ich würde vorschlagen (siehe Beitrag von SL) die Wachstumsfaktoren der Pflanzen zu überprüfen. Eventuell vom Zoogeschäft Pflanzen zu kaufen, welche viel Nitrat "verbrauchen" und diese dann schneiden.
In der Regel sind das auch die Pflanzen, welche schnell wachsen. Über die Biomasse wird dann auch das Nitrat entnommen.
Oder wie SL schon geschrieben hat, Abbau über Bakterien im Mulm.

Der häufige Wasserwechsel kann natürlich nicht die Lösung sein, und wenn es nicht gelingt ein Gleichgewicht herzustellen, sollte man wirklich mal über einen Filter nachdenken (es gibt verschiedene Systeme)
Gast (SL)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 21.02.2007!  Zum Bezugstext

hi
ich muss hier leider nochmal widersprechen... ich weiß der beitrag ist sehr alt - aber das was über das nitrat (NO3) und Ammonium (NH4) gesagt wird ist so nicht ganz richtig.
Im Aquarium ist Nitrit (NO2) der gefährliche stoff... Es gibt in einem Gesungen eingefahrenem Becken eine große Kultur von nitrifizierende bakterien, die den biologischen abbau von organischen abfallprodukten übernehmen - d.h. es entsteht Nitrat welches wiederrum von den pflanzen als nahrung aufgenommen wird.
im wasser sollte die nitrit konzentration nicht über 0,1mg/l kommen, da sie dann schon tötlich für die fische werden kann. Mit Ammonium verhält sich das etwas anders. Ammonium (NH4) ist recht ungefährlich bei einem PH WErt von 7 - sollte aber auch nicht über 4mg/l kommen. Nur leider entwickelt sich aus Ammonium bei stiegendem PH wert Ammoniak (NH3) und das ist absolut giftig für die fische.
Also im großen und ganzen - Nitrit möglichst bei 0 halten - Nitrat bei 50mg/l höher auch nicht so schlimm (regt überwiegend den algenwachstum an) zu hoch aber auch wieder für fische nicht ganz so gesund - PH wert je nach fischbesatz (im regelfall bei 7,0) stabil halten - Ammonium nicht über 1,0mg/l kommen lassen
wenn man das alles beachtet sollte nicht viel passieren im Aquarium.

Zu den planzen gibt es viele Faktoren warum diese nicht wachsen. zunächst solltest du die ersten dinge mal überprüfen:
1. hast du genügend licht?
2. brauchen die pflanzen eine zusätzliche CO2 düngung?
3. sind die anderen nährstoffe in ausreichender form vorhanden?

Wachsen die pflanzen einfach nur nicht oder haben sie auch mangelerscheinungen wie braune oder gelbe blätter?

also ich hoffe ich konnte euch etwas weiterhelfen
mfg simon
Gast (Erdhörnchen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.06.2007

Hi Johannes,

das Problem hatte ich auch. Habe mir dann bei Zoo-Zajac

ein Filtergehäuse und speziell für Nitrat zugeschnittenes Ionentauscherharz gekauft und an den Auslauf des Aussenfilters über ein T-Stück und einen Drosselhahn eingebaut und einen separaten Schlauch ins Becken geleitet. Drosselhahn ist zum einstellen der max. zulässigen Durcflussmenge durch das Harz. Regeneriet wird das in regelmässigen Abständen mittels einfacher gesätigter Kochsalzlösung, dazu muss das Filter natürlich ausgebaut werden, geht bei mir mittels Schnellkupplungen aus dem Laborbedarf..

Grüsse, Bernd
Gast (Banour Gous)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.06.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 21.02.2007!  Zum Bezugstext

das ist schwerig Nitratsgehalt im Wasser zu sinken
Gast (Bernd )
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.03.2007

Es gibt ein ganz witziges System zum selberbauen: den Wodka-Filter.

Das mit dem Nitrat ist so ein Problem. Oft bringt man es schon mit dem Frischwasser mit ins Becken. Bei uns liegt der Wert immer gerade so unter dem gesetzl. Grenzwert (schlag mich tot bei so 45 glaube ich). Wenn dann noch biologische Vorgänge stattfinden, bist du ratz-fatz bei 60 oder 100. Ich verwende immer 4/5 Regenwasser und 1/5 Leitungswasser. Weil unser Wasser sehr hart ist (40 bis 45° dt. Härte) ist damit auch das Kalkproblem gelöst.

Generell würde ich darauf achten, dass das Pflanzenwachstum in Gang kommt. Die brauchen das Ammonium auf, so entsteht dann auch weniger Nitrat. Mein Tipp für die Pflanzen: darauf achten, dass der Bodengrund fein und ruhig etwas dreckig ist. hat bei mir super geklappt (habe vorher auch 1000 Sachen von neuer Röhre über anderen Dünger... probiert) Mit dem Boden hatte ich dann Erfolg
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  21.02.2007

Hallo Johannes,

Du kannst das Nitrat über einen Ionentauscher entfernen. Bestimmte Siliktae sind auch brauchbar, Google mal unter Nitrat und Aquarium, Da findest Du einiges an fertigen Lösungen.

Gruß

Rainer



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas