Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
Salzwasser als Löschwasser
Gast (Dennis)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.02.2007

Hallo,
ich bin Feuerwehrmann und bei einem Gespräch unter
Kameraden kam die Frage auf, ob Salzwasser (theoretisch) besser oder schlechter als Trinkwasser dazu geeignet ist ein Feuer zu löschen.
Die Löschwirkung von Wasser dürfte meiner Meinung
nach durch die Energieaufnahme bei Verdampfung zustande
kommen und daher von der Verdampfungsenthalpie
des Wassers abhängen.
Aber wie wirkt sich der Salzgehalt auf die Verdampfungsenthalpie aus?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 8
Gast (walter wied)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.02.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Dennis vom 22.02.2007!  Zum Bezugstext

Guten Morgen Dennis!

Es ist schön, dass du dich mit derartig theoretischen Betrachtungen beschäftigst. Für die Feuerwehr sind diese aber mehr als nachrangig. Bei diesen Mannen sind eher andere Fragen, beispielsweise der Löschwasserversorgung (Menge), des Heranbringens des Löschwassers an den Brandherd oder des Einsatzes von Löschhilfsmitteln (Schaum ...) "brennend".

Gruß Walter
Gast (Dennis)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.02.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heiner Grimm vom 22.02.2007!  Zum Bezugstext

Danke für die Antwort.

Also nimmt ein Liter Meerwasser beim Verdampfen
nur 0,96 mal soviel Energie auf wie ein Liter
Süßwasser und ist daher schlechter zum Löschen
geeignet?
Heiner Grimm
(gute Seele des Forums)

  22.02.2007

Hallo Dennis,

beim Verdampfen von Meerwasser sind zwei Energien aufzubringen (aus der Umgebung, hier: dem Brandherd):

- die Verdampfungsenthalpie des Wasseranteils
- die Lösungsenthalpie des Salzes

Erstere beträgt pro t Meerwasser nur ca. 96% der von Süßwasser, da die restlichen 4% Salz sind. Zweitere kann man für Meersalz vernachlässigen (kaum Wärmeentwicklung beim Lösen von NaCl in Wasser).

Die Verdampfungsenthalpie des Salzes spielt keine Rolle, da das Salz nicht mit verdampft.

Grüße
Heiner
Gast (Dennis)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.02.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 21.02.2007!  Zum Bezugstext

Hallo,
also die Hauptlöschwirkung von Wasser beruht auf
Abkühlung, das Ersticken der Flammen ist eine
Nebenwirkung.
(So wirds zumindest gelehrt)

MfG
Dennis
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  21.02.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 21.02.2007!  Zum Bezugstext

Hallo H2O,

im Prinzip alles was Sauerstoff verdrängt, aber das können Wasser und Wasserdampf schon sehr gut. Ich meine auch, dass darauf ein Großteil der Löschwirkung zurück zu führen ist. Das Feuer wird erstickt, wie bei den Alternativen Pulver- oder Schaumlöschern.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (H2O)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.02.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von walter wied vom 21.02.2007!  Zum Bezugstext

Hallo,

Würde sich denn die Löschwirkung verbessern wenn das Wasser Natriumhydrogencarbonat bzw. andere Kohlendioxid entwickelnden Substanzen enthalten würde?

Gruß
H2O
Gast (walter wied)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.02.2007

Hallo Dennis!

Der Haupteffekt beim Löschen von Bränden mit Wasser beruht auf der Abkühlung des Brandherdes bzw. der brennbaren Stoffe. Dabei spielt die Verdampfungsenergie des Wassers zwar auch eine Rolle, aber nicht die entscheidende. Aus dieser Sicht ist die eingesetzte Löschwasserqualität nicht relevant.

Salzhaltiges Löschwasser hat aber negative Auswirkungen auf ein Teil der besprühten Gegenstände und Anlagen, beispielsweise elektrische Teile. Daher wäre destilliertes oder vollentsalztes Wasser die beste Qualität zum Löschen. Aber wie hat man noch gestern gesungen: "Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld ..." :-)))

Gruß und brandfreie Zeit
Walter  
Michael Schmidt
(Mailadresse bestätigt)

  21.02.2007

Hallo Dennis,

die Frage nach der Enthalpie und dem Salzwasser kann ich dir wissenschaftlich nicht erklären. Aber am Dienstagabend habe ich in irgendeinem Fernsehprogramm kurz einen Bericht über deine Kollegen aus Venedig gesehen. Die müssen zwangsläufig über 80% der Brände mit Salzwasser löschen und sind darüber gar nicht glücklich. Weil manchmal die Löschwasserschäden damit noch schlimmer sind und weil sie ihr ganzes Gerät (Pumpen Schläcuhe etc.) anschließend mit Süßwasser spülen müssen.

Zur Enthalpie fällt mir doch noch was ein. Ich habe vor Jahren mal sehr eindrucksvoll eine Löschdemonstration gesehen, bei der mit einem selbstgebauten Gerät ähnlich einem Hochdruckreiniger ein feiner Wassernebel ins brennende Fahrzeug gesprüht wurde und ratzfatz war das Feuer aus. Weil die Temperatur durch das verdampfende Wasser sehr schnell unter die Zündtemperatur gesenkt wurde. Ob da jetzt Salzwasser noch schneller hilft?

Viel Erfolg beim Feuerlöschen - oder noch besser, s'brennt erst gar nicht.
Gruß Michael



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas