Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Regen- / Brauchwassernutzung
Überlauf der Zisterne
Gast (Yves Remane)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.01.2007

hi
Meine frage:unsere baufirma hat uns vor einem jahr ein betonzisterne gesetzt.das problem was wir jetzt haben ist,immer wenn wir starken regen haben,sagt rigsrum um die zisterne die erde sehr stark ab.muss der überlauf nicht eigentlich von der zisterne weggeführt werden.oder ist es korekt das es eigentlich gar keine überlaufabführung giebt.das sie dann einfach aus dem obersten segment überläuft.dummerweise sagt es in einem radius von 2-3 meter ringsrum alles ab.
beste grüsse yves



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (Fred)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.01.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Yves Remane vom 24.01.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Yves,

dann ist das ja kein Wunder. Ich würde schnellstens einen Überlauf, wie unten von mir beschrieben, errichten.

Grüsse

Fred
Gast (Yves Remane)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.01.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Stefan Schaller vom 24.01.2007!  Zum Bezugstext

hi.
danke erstmal für eure antworten!

es ist eine zisterne mit 3 ringen.die war aber gleich nach einbau undicht.dann kamen sie und haben sie irgendwie dicht gemacht.ich habe sie aber sicherhaltshalber nochmal mit einem kaltanstrich abgeschmiert an den fugen.
giebt es den keine einbau richtlinien für die montage von zisternen.oder gar vorschriften.
der überlauf ist garnicht vorhanden.es läuft einfach aus dem obersten ring raus.
beste grüsse yves
Gast (Fred)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.01.2007

Hallo Yves,

würde erstmal prüfen, ob die Zisterne überhaupt einen Überlauf hat. Dieser müsste entweder in den Kanal der Kommune, ein Gewässer in der Nähe oder in eine Versickerung abgeleitet werden.

Grüsse
Fred
Gast (Stefan Schaller)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.01.2007

Hallo Yves,

ich habe mir auch vor drei Jahren eine Zisterne (6000l) setzen lassen. Ich habe einen Monolith-Behälter aus Beton mit aufgesetztem Konus. Der Konus hat bei meiner Variante drei Durchgangsöffnungen. Ich nutze zwei davon zur Einspeisung (aus zwei verschiedenen Richtungen) und eine als Überlauföffnung in den Regenwasserkanal der Komune. Ein Überlauf ist schon notwending, denn wo soll das überschüssige Wasser denn hin? Ich denke, dass bei Dir das Wasser über den Deckel oben austritt und dann rundum den Boden aufweicht. Falls Du eine aus Schachtringen zusammengesetzte Zisterne hast, solltest Du mal überprüfen, ob die Stöße ordentlich abgedichtet sind. Dafür gibt es sogenannten Brunnenschaum.
Ich hoffe, etwas geholfen zu haben.

Gruß
Stefan Schaller



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas