Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Wasserqualität
Schleimablagerung im Wasserhahnsieb
Gast (Stefan Schaller)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.01.2007

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zu Schleimablagerungen im Wasserhahnsieb.
Wir haben ein Einfamilienhaus gebaut, welches wir seit ca. 2,5 Jahren bewohnen. Unser Leitungssystem besteht aus Kunststoffrohren. Wir haben im Keller als Heizungsanlage eine Sole-Wasser-Wärmepumpe stehen, welche auch für die Warmwasseraufbereitung zuständig ist. Doch seit ca. 1 Jahr müssen wir immer wieder im Rythmus von ca. 3-4 Wochen die Wasserhahnsiebe im Bad und in der Küche reinigen, weil sich dort ein gelartiger Schleim festsetzt. Unser Trinkwasser wird bei unserem Wasserversorger über eine Ultraviltrationsanlage aufbereitet. Der Wasserversorger konnte uns auf Anfrage bezüglich unseres Problems nicht behilflich sein. Da wir auch bereits schon Nachbarn befragt hatten, diese aber davon noch nichts oder kaum etwas bemerkt hatten, gehen wir davon aus, dass die Ursache vielleicht in unserem Kreislaufsystem oder Kessel (emaillierte Innenbeschichtung) zu finden ist. Wir dachten auch schon an eine Laboruntersuchung unseres Trinkwassers. Es stellt sich nur die Frage, auf was wir es konkret untersuchen lassen sollen. Wir haben Bedenken, dass dieser Schleim oder besser gesagt die Inhaltsstoffe im Wasser, die sich als Schleim letztendlich abbilden, gesundheitsschädlich sein können. Was könnte das sein? Über Eure Hilfe wären wir sehr dankbar.

MfG
Stefan Schaller



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  21.06.2007
Dieser Text bezieht sich auf einen gelöschten Beitrag vom 21.06.2007!  Bezugstext gelöscht

Hallo Gerjard Spöle, Gerhard Solke, Karin Meyra, Klaus Martin, oder wie immer Sie (erlogen) auch heißen mögen, Werbung wird in diesem Forum umgehend gelöscht - so auch Ihr letzter Beitrag.

Beste Grüße
Wilfried
Wulf
beo.wulfweb.de
(gute Seele des Forums)

  11.06.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von IDM Systeme Wagner vom 11.06.2007!  Zum Bezugstext

hallo Herr Wagner,

seit wann hat Aluminium eine desinfizierende Wirkung?

Gruß
wulf
Gast (IDM Systeme Wagner)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.06.2007

In Ihrem Frischwasser Boiler ist ein Ionenstab oben Eingelassen, der Besteht aus Aluminum, der dient zur Abtötung der Keime, die das Verschleimen verhindert, ersetzen Sie den Ionenstab, dann müßte Ihre Problehm Beseitigt sein. Der Ionenstab, scheint bei Ihnen stark zerfressen zu sein. Wenden Sie sich an den Herrsteller von Ihrem Frischwasser Boiler und besorgen Sie sich den Ionenstab, der kann als ein Stück sein oder an einem Kettenglied eingebracht sein.

mit freundlichen Grüßen
idm - systeme Wagner
Gast (Eckehard Diekmann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.01.2007

Hallo Herr Schaller,
das von Ihnen genannte Problem könnte auf ein Bakterienbefall innerhalb Ihrer Warmwasseraufbereitung zurückzuführen sein. Eine Laboranalyse bezüglich Keimbestimmung könnte Klarheit verschaffen. Durch die Brauchwassererwärmung durch eine Sole-Wasser-Wärmepumpe liegt im Normalfall die Wassertemperatur bei max. 45-50°C. Ist dann noch der Brauchwasserspeicher zu groß gewählt und die Warmwasserentnahme zu gering kommt es zu einem sogenannten Biofouling innerhalb der Rohrleitungen und Wasserspeicher. Abhilfe ist durch Spülen, desinfizieren und einer Säuberung möglich.
Ich betreibe auch eine Solewärmepumpe mit einer Brauchwassertemperatur von 45°C, fahre aber einmal im Monat eine sogenannte Legionellenschaltung ca. 1 Stunde 70°C hierdurch können mögliche Bakterien abgetötet werden. Eine Desinfektion mit Chlor oder Chlordioxid ist einmal im Jahr anzuraten.

mfg Diekmann



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas