Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Quelle im StadtwaldFrankfurt Eisen und Schwefelwassertoff
Gast (Alexander Merz)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.12.2006

Hallo. : )

Da ich zur Zeit versuche einen optimalen (Qualität/Preis) Trinkwasserbezug zu finden (siehe Wasseraufbereitung -> Ffm-Thread), habe ich eine Quelle in einigermaßen gut erreichbarer Nähe ausfindig gemacht.

Es handelt sich dabei um das Königsbrünnche/brunnen im Stadtwald Frankfurts. Früher Viehtränke, heute noch klares, trinkbares Wasser.

Auch ein angebrachtes Schild verweist auf Trinkbarkeit und erklärt die roten Steine mit hohem Eisengehalt des Wassers und den leichten Faule-Eier-Geruch mit Schwefelwasserstoff.

Hohen Eisengehalt konnte ich schon recherchieren, ist offenbar gesundheitlich nicht bedenklich, nur geschmacklich und technisch bei Waschmaschinenwäsche, Kochen o. ä.
Kann mir das jemand nochmal bestätigen?


Jedoch finde ich zu Schwefelwasserstoff kaum Informationen hinsichlich des Riskos als gelöster Stoff im Wasser. Als Gas ist es wohl sehr giftig.
Jedoch macht ja bekanntlich die Dosis das Gift.
An der Quelle roch es recht deutlich nach faulen Eiern, abgefüllt ist es kaum wahrnehmbar und auch im Geschmack kaum.
Das scheint auf eine geringe Konzentration schließen zu lassen ~ 0.2 ppm http://www.schwefelwasserstoff.de/Quellen.html#Geruchsqualität
wobei es wohl bei 20 ppm gesundheitlich bedenklich wird.

Auch gibt es Heilquellen mit geruchlich wahrnehmbarem Schwefelwasserstoffgehalt, die eine hautheilende Wirkung haben. (Jedoch wiederum als Badewasser wohl... ; )
Auch dem Königsbrünnche wird Heilwirkung nachgesagt, aber der Volksmund weiß ja so manches zu berichten...

Jedoch habe ich keine wirklich klare Aussage dazu finden können, auch keine anderen Quellen.

Weiß jemand genaueres zu Schwefelwasserstoff im Quellwasser?


Und wie sieht es aus mit einer Wasseranalyse, müßte das nicht irgendwo vermerkt sein, wenn diese Quelle als Trinkwasserquelle zugelassen ist?
Bzw. wo kann man günstig Wasser analysieren lassen?

UND:
Kennt sonst jemand Listen/Tabellen/Karten mit Quellenstandorten im Raum Frankfurt? Es MUß einfach noch weitere Quellen im Taunus z. B. geben. Nur Wundersuchmaschine google läßt mich da total hängen...

So, vielen Dank für's Lesen des Sermons ; ),
lieben Gruß,
Alexander



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Gast (Jörg Schumann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.12.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Alexander Merz vom 14.12.2006!  Zum Bezugstext

Die Mineralquelle ist in Flörsheim-Weilbach(Main-Taunus-Kreis).Von Frankfurt kommend in Richtun Pup Sir Williams fahren. Gegenüber des Pubs geht eine Treppe parallel zur Autobahn hinunter zur Quelle.
Von Flörsheim kommen Wegweiser zum Airport-Country-Hotel folgen. Dorts ist ein Parkplatz, wo es zur Schwefelquelle geht. Den Berg Hinauf kommt man wieder zu dem Pub, von dort wie beschrieben zur Mineralquelle
Viele Grüße
Jörg
Gast (Alexander Merz)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.12.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Jörg Schumann vom 14.12.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Jörg. : )

Danke Deine Antwort.

Die Mineralwasserquelle klingt ja sehr interessant, aber auch hier läßt mich google wieder hängen.

Hast Du Da noch genauere Informationen? den genauen Namen, ~ Adresse/Wegbeschreibung ...?

Lieben gruß,
Alexander
Gast (Jörg Schumann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.12.2006

In Flörsheim-Weilbach gibt es noch 2 Quellen  von denen 1 früher von einem Mineralwasserabfüllbetrieb genutzt wurde, die andere riecht ebenfalls nach faulen Eiern und heißt sogar Schwefelquelle(wird übrigens schon von Goethe erwähnt)
Gruß
Jörg



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas