Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
WaNn KoMmT wAsSeR
Gast (Andreas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.07.2006

HALLO!

ich bohre gerade einen brunnen mit der hand. (wünschelrutengänger war schon hier, dieser hat gemeint, dass das wasser etwa bei 6 meter wäre, bin jetzt bei knappe 8 m tiefe.......na gut, davon abgesehen)
nun die frage, kann ich ungefähr erkennen, ob ich auf wasser stößen könnte. bin/war gerade auf ner lehmschicht, jetzt sieht es so aus, als wie wenn es ein bisschen lockerer werden würde. zudem ist zu sagen, dass es schon feucht ist, oder ist da unten alles so feucht? ich hab in einem beitrag hier schon gelesen, dass nach einer lehmschicht oft kies kommt, stimmt das?
wäre für jeden rat dankbar......

andi



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Gast (andreas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.07.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 25.07.2006!  Zum Bezugstext

ohja, stimmt, des hät ich machen können. dass mir des net selbst eingefallen ist. mach eigentlich viel mit wikipedia, aber danke nochmal.

gruß andi
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.07.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas vom 24.07.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Andreas
Wenn Du sehr wissensdurstig bist, bei Wikipedia nach Schlier suchen.Sonst fogendes Schlier  (Mergel)ist Plattenförmiger kalkreicher Sandstein (nicht frostbeständig) mit unterschiedlicher Härte und Zusammensetzung und wurde jahrhunderte-lang in der Landwirtschaft als Kalkdünger verwendet (Winterbeschäftigung der Landarbeiter) davon zeugen zumindest  in unserer Gegend viele grosse  Gruben(Löcher ) aus denen Schlier heausgegrabenn wurde.Am Fuße von Hängen kann aus einer Schlierschicht Wasser herauskommen.Schlierlassen sind oft wasserführend.bei uns werden dann solche beim Brunnenbau angebohrt.
MfG Sepp
Gast (Andreas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.07.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 24.07.2006!  Zum Bezugstext

danke an euch!!

ja des stimmt, des hab i heut im internet au schon gsehen, dass wasser eigentlich eher oberhalb von lehmschichten sind. dies hat mich natürlich schon beunruhigt. ein kumpel (wohnt auf dem berg) von mir hat den gleichen wünschelroutenmann bei sich ghabt. der hat gesagt, dass bei 8 m wasser kommt und er hat recht ghabt. bei dem wars so, dass erst halt die ganz  normal erde kommen ist und dann lehm und der is dann immer flüssiger geworden. sie sind aber nicht auf kies gestoßen und sie haben wasser, hat er zumindest gesagt :)     nur noch ne frage, was ist "schlier" genauer.

mfg
andi
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.07.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 24.07.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried"
Bei uns kommt nach dem Humus eine 6 bis 7 m dicke lehmige Schotterschicht und dann
Mergel( Schlier) aber erst bei etwa 14 m eine wasserführende Schicht (nicht sehr ergibig) welche als Brunnen nutzbar ist.Der neue Brunnen ist 45 m  tief beimm bohrenn mussten 2 dünne Gesteinsplatten durhbohrt werden.Die Wasserführung ist sehr gut bei 60 Liter Min. sank der Waserstand überhaupt nicht.Interessant wäre zu wissen wie stark ist diese Mergel.-Schlierschicht ist und was kommmt dann?. MfG sepp
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.07.2006

Hallo Andreas Lehmschichten könen  sehr feucht sein sind aber  schlechte Wasserleiter und daher nur bedingt Brunnentauglich .Gut wäre wen Du auf Schlier "stossen" würdest. Kannst Du Nachbarn ob der Brunnentiefe (Material)fragen.
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  24.07.2006

Hallo Andreas,

ich hoffe mal, der Wünschelrutentyp hat kein Geld gekostet. Tatsächlich hat der nämlich von Grundwasser nicht mehr Ahnung als Sie selbst - inzwischen wissen Sie sogar mehr...

Das nach einer Lehmschicht Kies kommt und dieser dann wasserführend sein soll, das ist eher unwahrscheinlich. Umgekehrt wäre besser, weil sich Oberflächenwasser oberhalb einer Lehmschicht, auch Ton oder Mergel, sammelt.

Bodenschichtungen sind natürlich sehr vielfältig und regional unterschiedlich. Eine Ferndiagnose würde ich nicht wagen. Gut sind aber Auskünfte bei den zuständigen Behörden.

Beste Grüße, auch an Ihren Wünschelrutenmeister ;-))

Wilfried



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas