Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Fließsand im Brunnenwasser Pumpe defekt
Gast (Volker)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.07.2006

Hallo,

wir haben einen 14,5 Meter tiefen Brunnen, aus dem wir bisher mit einer Tiefdruckpumpe der Marke Turbinell das Wasser gefördert haben. Der Wasserstand im Rohr beginnt bei ca. 10 Metern.
Seit dem letzten Jahr ist das Wasser braun; eine Untersuchung hat ergeben, dass es sich um Fließsand handelt. Gleichzeitig hat nun die Pumpe ihren Geist aufgegeben.
Vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen bei folgenden Fragen:

- Macht es Sinn, um das 10 cm Rohr nochmals Filterkies
 einzufüllen. Das Bohrloch selbst befindet sich im
 gewachsenen Gelände; Erde rutscht keine ab.
- Welche 4" Tiefenpumpe verträgt einen größeren Anteil
 Sand und ist für diesen Einsatzzweck geeignet?

Besten Dank im voraus und viele Grüße



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (Volker)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.07.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 23.07.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried,

das Wasser war in den ersten 3 Jahren total klar. Ein Absinken des Kunststoffrohres nach unten ist nicht erfolgt. Letztes Jahr haben wir das Wasser untersuchen lassen; Rost bzw. Eisenanteile waren nur in minimaler Konzentration enthalten. Füllt man das Wasser in einem Glas ab, dann sieht man, wie sich der Sand am Boden absetzt und das Wasser oben drüber wieder klar wird. Der Sand selbst ist lehmfarben.
Gast (Michael)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.07.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 23.07.2006!  Zum Bezugstext

xy verträgt auch Sand

editiert von Wilfried

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  23.07.2006

Hallo Volker,

wenn ich das richtig verstehe, war früher das Wasser klar?
Woher soll also bei einem sauberen Brunnen plötzlich Fließsand kommen?
Ich vermute die Braunfärbung hat eher was mit Rost zu tun. Möglicherweise ist auch ein Filtergewebe wegkorrodiert und es dringt tatsächlich etwas Sand ein. Auf jeden Fall sollte das mal näher untersucht werden. Nur mit einer neuen Pumpe ist das Problem nicht gelöst.

Und das die Pumpe kaputt ging muß ja nichts damit zu tun gehabt haben.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (Siegfried may)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.07.2006

Hallo Volker

Eine Tiefbrunnenpumpe ist und bleibt eine Wasserpumpe,
auch wenn mit einigen Gramm pro qm Sand geworben wird.
Aber es gibt Pumpen welche erheblich für eine bestimmte Zeit leichten Flugsand vertragen. Bis zu 20m  wurde mit solch eine Pumpe  ein Brunnen getrieben,wenn es sich nur um Sand handelt.
Um keine Reklame aufkommen zu lassen, schreibe an


Gruß Siegfried

editiert wegen Werbung, Wilfried





Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas