Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
HWW Garden 50005
Ralf
rmsawatzkiaol.com
(Mailadresse bestätigt)

  28.05.2006

hallo,
bin zum ersten mal in diesem Forum. meine frage:
Ich habe bis vor kurzer Zeit meine 4 Versenkregner
T 350 mit dem HWW 1300 Niro/Niro betrieben und alles lief gut. Dann habe ich festgestellt, das der Betriebsdruck wärend des Betriebes auf 1 bar absinkt.
Da das HWW jetzt irreparabel defekt ist, habe ich mir ein HWW Gardena 5000/5 angeschafft. Die Pumpe arbeitet gut, aber nach kurzer Zeit sinkt der Betriebsdruck unter den Einschaltdruck und ich habe wieder das gleiche Problem. Was kann ich machen? Mittlerweile weis ich keinen Rat mehr.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Ralf
rmsawatzkiaol.com
(Mailadresse bestätigt)

  29.05.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 28.05.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried,
danke für die schnelle Antwort. Ich werde es mal versuchen.

MfG Ralf
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  28.05.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Ralf vom 28.05.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Ralf,

leider gibt Gardena keine Druckverluste oder Verbrauchsdiagramme an, sondern hat ein eigenes System mit sog. Anschlußwerten entwickelt - mehr für Laien gedacht.

Auch habe ich leider keine Pumpenkennlinien, aber die angegebene Leistung von der Neuen Gardena ist doch ganz ordentlich: max. Fördermenge 4.500 l/h und max. Förderhöhe/Druck 50 m/5,0 bar und sicher nicht schlechter als von der alten Einhell HW 1300.

Die Pumpe fördert zu wenig, um auf der Druckseite einen ausreichenden Druck für die Regner aufzubauen (Manometer zeigt 1 bar) Wenn das früher aber mal gut lief, dann kann der Fehler ja nur auf der Saugseite liegen - wahrscheinlich strömt nicht genuf Grundwasser nach.

Anpassen läßt sich das nur, in dem man entweder neu bohrt, oder nur ein oder zwei Versenkregner gleichzeitig betreibt. Dort einen 3-Wegehahn einzubauen wird wohl die billigste Lösung sein.

Beste Grüße
Wilfried
Ralf
rmsawatzkiaol.com
(Mailadresse bestätigt)

  28.05.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp vom 28.05.2006!  Zum Bezugstext

Danke für die Antwort.
Das heist, dass ich die regner reduzieren muß?
Gast (sepp)
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.05.2006

Hallo Ralf ich kann es mir so vorstellen dass Deine Regner mehr Wasser "verbrauchen" als die Pumpe liefert,es sei den der Brunnen liefert nicht so viel Wasser als die Pumpe benötigt!Wen nähmlich trotz Dauerlaufes der Pumpe kein Druckanstieg zustande kommt dann ist eben der Verbrauch zu groß.  
mfg sepp



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas