Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Brunnen bauen mit KG-Rohr?
Hendrik Löwa
hloewagmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  22.05.2006

Hallo zusammen!

Ich habe vor einen Brunne von ca. 15m zu bohren (in der Nachbarschaft gibt es diverse Brunnen). Dazu will ich mit einem Erdbohrer (200mm) bis zum Grundwasser bohren (ca.9m). Da dann das Erdreich(Kies/Sand) immer nachrutschen wird,will ich KG-Rohr(200mm, ohne Muffen) zum Abstützen der Bohrwand einführen und darin mit einer Kiesbüchse weiterarbeiten und das KG-Rohr weiterschieben .Da man das KG-Rohr nicht wieder gezogen bekommt, will ich es vorher auf ca. 3m mit entsprechender Anzahl Löchern/Schlitzen versehen, damit es später im Bohrloch verbleiben kann und trotzdem genug Wasser aus der wasserführenden Schicht an das spätere Brunnenrohr gelangt. In das Innere des 200mm-KG-Rohres wil ich dann ein "ordentliches" Brunnenrohr nit Sumpf und Filter stellen. Den Zwischenraum zwischen Brunnerohr und KG-Rohr will ich dann mit Filterkies ausfüllen. Ist das so machbar?  Zum besseren Verständnis habe ich mal eine kleine Skizze gemacht:





Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 13
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.05.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von lothar steinbock vom 29.05.2006!  Zum Bezugstext

 Hallo Lohthar  so ganz wohl würde ich mich nicht fühlen zum Brunnenbau  Al zu verwenden.Ob es lange  hält hängt allerdings von der Bodenaggressivität ab welche nicht überall gleich ist.
mg sepp
Gast (lothar steinbock)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.05.2006

Hallo Hendrik,
im letzten Sommer habe ich 2 Brunnen für unsere Wärmepumpe mit DN-200 KG-Rohr gebohrt. Als Filter wurde Al-Lochblech 2 mm mit 1,4 mm Alu-Fliegengaze verwendet.
Funktioniert prima: www.sibex.de.
Der Vorteil dieser Filter: wesentlich geringerer hydraulischer Widerstand der Löcher gegenüber den Schlitzen mit 0,3 - 1 mm Weite UND >8 mm Länge (Wandstärke der PVC-Brunnenfilter).
Brunnenbohren ist leider noch eine "geheimes" Handwerk und die, die davon leben wollen, fürchten um Ihren Lebensunterhalt.
Viel Erfolg
Lothar
Gast (sepp)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.05.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Frank Schneider vom 23.05.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Frank
So eng darfst Du den Brunnnebau  nicht sehen. Man könnte das Herstellen eines eigenen Brunnens auch als Hobby  bezeichnen. Auch Freizeit -vergnügungen erfordrn Zeit, können schweißtreibend sein, und Geld kosten und sind zudem nicht immer sinnvoll. Zb. Fitnesscenter Joggen, Radfahren, die Fahrt zum Urlaubsort mit stundenlangen „Stauvergnügen“, ein verregneter Urlaub,Fischen Jagen stundenlanges Fernsehen das Fahren von einer  Veranstaltung zur anderen ,die Liste liese. sich noch lange fortsetzen….. Wen so ein Brunnnenbau mißlingt hat man zwar das Gespött der Nachbarn, aber auch diesen sei etwas Freude gegönnt.Der Spruch nur wenn man nichts tut kann auch nichts mißlingen gilt immer.
mfg sepp
Hendrik Löwa
hloewagmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  23.05.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Frank Schneider vom 23.05.2006!  Zum Bezugstext

Der Spruch ist mir bekannt. Ich verwende ihn selbst recht oft und lasse mich auch gern von der Richtigkeit überzeugen. Trotzdem sollte man nicht immer davon ausgehen, dass nur teuer gut ist. Deshalb wende ich mich ja auch an das Forum hier. Bin nun mal kein Brunnenbauer und frage deshalb.
Spielt die Größe der Schlitze ( natürlich um ein Vielfaches Größer als bei professionellem Brunnenrohr und nicht auf den Boden abgestimmt) wirklich so eine Rolle? Sie sollen ja auf Dauer keinen Sand zurückhalten . Dafür bringe ich ja Brunnenrohr mit Filterstrecke und Filterkies ein.
Frank Schneider
pompaturfreenet.de
(Mailadresse bestätigt)

  23.05.2006

Solltest du eine lange Zeit Spass haben wollen an deinem Brunnen ich denke da an locker mal 10 - 15 Jahre solltest du dir Brunnenrohr holen. Immer wieder kommt die Frage auf kann ich auch KG- Rohr nehmen zum Brunnenbau.
Ich persönlich sage nein.
Erst einmal die Zeit in der du die Löcher oder Schlitze ins Rohr bringst. Je nach Bodenbeschaffenheit sollte deine Schlitzung 0,3mm - 1,0 mm sein.
Schweisstreibend ist die Arbeit einen Brunnen zu erstellen alle mal, deshalb würde ich persönlich auch nur dafür vorgesehenes Material nutzen.
Wer billig kauft kauft in der Regel 2mal.
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.05.2006

Hallo Hendrik und andere " Brunnenbauer"
Bei Brunnenbauern fällt bei fast jedem Brunnenbau ein Abfallstück von etwa einen Meter an,welche manche günstig verkaufen.Grösse zwischen 4 und 8 Zoll wäre so etwas keine Lösung ??Allerdings müssen diese zusammengeschweißt werden was nicht ganz einfach ist(Zinkrauch ist  giftig nur im freien schweissen auch wen abgeschliffen wurde)zudem ist es schwierig fluchende(gerade) Verbindungen herzusstellen .So mancher Brunnenbauer welchem dies nicht gelungen war stand vor dem Problem dass die lange Unterwaserpumpe beim Einbau die "Kurve" nicht kriegte!!Vieleicht kann jemand mit diesen "Tipp "etwas anfangen!
mfg sepp
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  23.05.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Alex. vom 23.05.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Alex,

auch Abwasserrohre liegen vertikal im Erdreich. So ist es z.B. Vorschrift, bei großen Längen und bei Umlenkungen Spülanschlüsse einzubauen - das ist nichts anderes als ein Abzweig an die Oberfläche.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (Alex.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.05.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 23.05.2006!  Zum Bezugstext

Weil das als ABwasserrohr querliegt und net längs
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  23.05.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Hendrik Löwa vom 23.05.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Hendrik,

wieso bitte soll KG-Rohr dem Druck des Erdreichs nicht Stand halten? Davon liegen tausende Kilometer als Abwasserrohr im Boden...
Selbst Drainagerohr, dünnwandig und perforiert, hält jedem Druck von Erdreich stand.

Beste Grüße
Wilfried
Hendrik Löwa
hloewagmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  23.05.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Alex vom 23.05.2006!  Zum Bezugstext

@Alex

Da ich kein richtiges Rohr habe (kaufen würde mit Sicherheit den Kostenrahmen sprengen), welches man auch wieder ziehen könnte, wollte ich das KG-Rohr einfach "opfern". KG-Rohr für den Brunnen hält auf Dauer dem Druck des Erdreiches nicht stand. Deshalb will ich ja noch ein richtiges Brunnenrohr einführen. Aber sollte das KG-Rohr für die Dauer der Brunnenerstellung nicht stabil genug sein? Später wird der Zwischenraum der Rohre ja mit Kies verfüllt. Dann kann sich das KG-Rohr ja nicht mehr zusammendrücken.
Gast (Alex)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.05.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 22.05.2006!  Zum Bezugstext

Hallo,

nimm kein KG Rohr, das wird zerquetscht dúrch den Druck auf die Wände und Du kannst es nicht genug belasten für das Schlämmen.

Warum geizt hier jeder mit dem KG Rohr rum?

Ausserdem sind die handgemachten Schlitze keines Falls ausreichend fein.

Alex
Gast (martin)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.05.2006

das einzige problem wird sein das du den sand und kleine kiessteine nicht von unten rausholen wirst sondern der sand wird von der seite reingespült durch die bohrungen. das nachrutschen der kg rohre ist meiner meinung nach nicht möglich.
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.05.2006

Hallo hab so etwas schon gesehen  allerdings hat man da viele kleine Löcher ins Rohr gebohrtes war aber kein Tiefbrunnen könnte man eher als   Quelfassung bezeichnen  Ein Hinweis die blauen Rohre wären  viel stärker  werden für Kanal als auch für Waserleitungen verwendet ( wahrscheinlich gibt es davon 2 Arten!!



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas