Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
Warum ist Wasser nicht von Natur aus Gasförmig?
Gast (Judy90)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.05.2006

Mein Lehrer hat als Frage gestellt, Warum Wasser nicht gasförmig ist, wo es doch aus nur drei Atomen besteht und z.B. Methan hat 5Atome und ist gasförmig!!
Ich habe keine Ahnung was er will könnt ihr mir helfen?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
Gast (Nathalie Bartsch)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.05.2006

Hi ich heiße nathalie und ich glaube das wasser ist nicht gasförmig weil wasser ist schwerer als luft und fehlt wie ein stein hinunter also es ist nicht gasförmig weil das wasser von der anziehungs kraft der erde angezogen wird.

mit freundlichen gruß nathalie bartsch
Gast (Frank)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.05.2006

Das liegt hauptsächlich daran das Wasser-Moleküle untereinander sehr viele sogenannte Wasserstoff-Brücken bilden können.

Im Wasser-Molekül ist das Sauerstoff-Atom ziemlich stark negativ geladen, und die beiden Wasserstoff-Atome sind ziemlich stark positiv geladen. Dadurch gibt es Anziehungskräfte zwischen dem negativ-geladenen Sauerstoff-Atom des einen Wasser-Moleküls zu den positiv-geladenen Wasserstoff-Atomen von benachbarten Wasser-Molekülen.

Wasserstoff-Brücken gibt es auch in anderen Molekülen (und nicht nur zwischen O und H, sondern auch zwischen anderen Atomen, z.B. häufig zwischen N und H). Da Wasser aber bekanntlich nur aus Wasserstoff und Sauerstoff Atome besteht, gibt es bei Wasser extrem viele dieser Wasserstoff-Brücken und diese viele Wasserstoffbrücken zusammen sorgen für eine sehr starke Anziehung zwischen den Molekülen, und deshalb bleibt Wasser bis so hohen Temperaturen flüssig.

Ein zweiter Grund, der aber nicht ganz so wichtig ist, ist der Dipol-Dipol-Effekt. Denn da das Wasser-Molekül nicht in alle Richtungen symmetrisch ist, sorgt der vorher genannte Ladungsunterschied zwischen Sauerstoff- und Wasserstoff-Atome dafür, dass sich jedes einzelne Wassermolekül ein wenig wie ein Magnet verhält. Und wenn man viele Magnete in einen Eimer schmeisst, dann ziehen die sich auch gegenseitig an.

Dein Lehrer will also wahrscheinlich von dir hören: "wegen den Wasserstoffbrücken", und vielleicht noch "und wegen dem Dipol-Dipol-Effekt".

Viel Erfolg,

Frank



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas