Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
alten Brunnen sanieren
Gast (Martin Müller)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.05.2006

Hallo liebe brunnenfreunde,
ich habe eine frage zu einem alten brunnen auf meinem grundstück:

Auf meinem grundstück befindet sich ein ca 10 meter tiefer, gemauerter brunnenschacht mit einem duchmesser von ca. 150 cm. der schacht dürfte so 100 jahre alt sein. in der mitte befindet sich noch ein altes stahlrohr, ich vermute, dass gehört zur alten brunnenförderanlage. außerdem laufen zwei neue plastikschläuche nach unten.
in den brunnen wird das regenwasser des hauses entsorgt.
am grund des bodens steht wasser, aber nicht viel. ich habe einen großen stein hineingeworfen, um zu überprüfen, wie der untergrund beschaffen ist: schlamm, ziemlich viel. ich hätte den brunnen gerne so saniert, dass ich ein bischen wasser für den garten "ernten" kann.

meine fragen nun:
1. wie bekommt man den schlamm da raus (und meinen stein ;-) )
2. lohen die arbeiten eurer meinung nach -> ergebnis
3. was für einen "handwerker" muss man vor ort um rat fragen.
4. was brauch man für geräte, für den betrieb, was kosten da gute sachen ?
5. warum laufen zwei schläuche parallel nach unten ?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
Carsten
(Mailadresse bestätigt)

  16.05.2006

Hallo Martin,

frag doch mal die ansässige Feuerwehr oder das THW, vielleicht haben die ja Interesse, im Rahmen der Jugendausbildung eine Personenbergung zu üben.
Ohne professionelle Ausrüstung (Dreibock, Rollgliss etc.) würde ich nicht alleine in den Schacht klettern. Nach UVV sollte eine Gasmessung durchgeführt werden, bevor in den Schacht eingestiegen wird. Die Mädels und Jung von der Feuerwehr habe da das richtige Equipment...
Wir haben das schon einmal beim Austausch eines Wasserzählers in einem ähnlich tiefem Schacht in Zusammenarbeit mit dem THW gemacht, war für die Mädels und Jungs ne tolle Sache...

Die weitere Situation von hier aus zu bewerten ist schwierig, ob sich die Schlammbeseitigung / Reinigung im Hinblick auf eingesparte Kosten etc. für die Gartenbewässerung rechnet, oder ob Du Dir zur Gartenbewässerung ne kleine Zisterne in die Erde buddelst, hängt ja auch von der benötigten Wassermenge ab...

Hast Du die Möglichkeit ein paar Bilder von dem Schacht zu machen? Oder gar nen Camcorder runterlassen?

Gruß Carsten
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.05.2006

Hallo Martin
 binde ein paar Leitern zusammen ( obere durch einen Querbalken aufhängen und keine morschen!!!besonders wichtig ist dass erste Sprosse beim Querbalken sehr stark ist bei Aluleitern kann man meist eine passende Eisenstange durchstecken und klettere mal hinunter 10 m sind nicht so schlimm(Brunnenschacht vorher gut lüften)die beiden Schläuche könnten von einer Tiefsaugpumpe stammen  unten könnte der  Saugkorb.sein (es gibt dazu einen Fachausdruck ist mir aber unbekannt).War der Brunnen etwa ausgetocknet und wurde deshalb als Regenwaserabfallrohr benutzt?kannst du verhindern das noch Regenwasser hieneinfließt!nur so kannst du feststellen ob er noch wasseführend ist!Mit einer Eisenstange an einer Leine befestigt kann man auch den Wasserstand ohne hinuterklettern feststellen Als Pumpe käme nur eine Unterwasserpumpe in Frage wobei es auch ziemlich flachsaugende Typen gibt.Das größte Problem düfte alledings die Reinigung darstellen weil es keine  schmutzwasserpumpenn gibt welche in der Lage sind diese Höhe zu überwinden
mfg sepp



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas