Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Regen- / Brauchwassernutzung
Bei Betrieb sinkt der Druck vom Hauswasserwerk zu schnell.
Gast (Fabian Bach)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.05.2006

Hallöchen, also wie oben beschrieben, wenn die pumpe den druck von 3 bar aufgebaut hat, und ich dann langsam den wasserhahn öffne, dann sinkt der druck vom hauswasserwerk sofort rapide ab. und bei 1 bar geht es wieder an und pumpt wieder druck von 3 bar auf. Ich dachte es wäre luft oder so im system, aber die luft ist draußen. Letztes jahr, war es so, das ich den wasserhahn voll öffnen konnte und dann dauerte das ne ganze zeit bis der druck abviel. und wenn ich jetzt nen wasserhahn öffne und die toilette gleichzeitig läuft, dann ist der nur am pumpen und hört gar nicht mehr auf.

Wenn ich den wasserhahn schließe, dann hält er den druck, auch für mehrere stunden. dat geht. Was ist da los, kann ich das irgendwie beheben? so ist das nämlich echt nervig, weil wenn wasser gebracuht wird, dann springt alle 5 sekunden die pumpe an. Mein Hauswasserwerk ist von Einhell. Dort werde ich jetzt mal nachfragen.

Bitte helft mir.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  03.05.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Fabian Bach vom 03.05.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Fabian,

das "Blubbern im Kessel" ist nicht normal, die Membran wird also kaputt sein.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (Fabian Bach)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.05.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 03.05.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried,
Danke für deine Antwort, da ist rechts am Behälter ein Autoventil dort hab ich wo alles leer war Den druck auf kurz vor 3 bar gemacht. Dann fing es im Kessel richtig an zu blubbern. Dann hab ich Das Hauswasserwerk wieder ans Netz genommen und dann ist der Druck wie vorher auch rapide gesunken. Was passiert denn, wenn ich den Druck am  Autoventil mal hoch auf 6bar oder mehr mache?? Was passiert dann?
Kann es auch sein, das eine Membran kaputt ist?
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  03.05.2006

Hallo Fabian,

nach der Beschreibung spricht alles dafür, dass der Membranbehälter als Druckspeicher nicht funktioniert. Da muß ein Ventil dran sein, um Druck aufzupumpen, Luft oder Stickstoff. Also, das ist KEIN Entlüftungsventil!
Wie hoch der Druck dort sein muß hängt davon ab, wie hoch der Druckschalter einjustiert ist. Der Luft- oder Gasdruck muß ohne Gegendruck (!) deutlich höher als der Wiedereinschaltdruck sein, aber etwas niedriger als der Abschaltdruck.

Beste Grüße
Wilfried



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas