Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Frage zu Bohrbrunnen und Kieschüttungen?
Gast (roland)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.05.2006

Hallo!
Wenn ich bei einem Bohrbrunnen eine Kiesschüttung (wie Beschreibung unten)mache,wird dann das Filterkies nicht durch das feine Sand verstopft?
Wo bleibt dann das feine Sand und wie kommt das Wasser dann in das Filterrohr?


Filterkiese werden bei der Bohrung zwischen Filter- und Bohrrohr geschüttet. Sie dienen zum Zurückhalten von Feinsanden aus dem umgebenden Bodenbereich. Der Filterkies darf nicht beliebig geschüttet werden, da er, wenn er falsch ausgewählt wurde, entweder durch zu kleines Korn in die Filterschlitze des Brunnens gelangen kann, oder falls der Kies zu groß gewählt wurde der Feinsand von außen in den Brunnen gelangen kann.
Gruß Roland!




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.05.2006

Hallo Roland Gott sei Dank sind wir bei unserem Brunnen ohne Kiesfilter ausgekommen (kein sandeintrag stabiles Bohrloch Schlier).Die Pumpe hängt im verrohrtem Bohrloch von der Pumpe bis zum Ende der Verrohrung  sind noch etwa 8 m so dass kein Sand nach oben gesaugt wird. Der Brunnenbauer hat mir damals gesagt dass Kiesfilter  öfter verstopfen Je nach Sandeintrag) und dann ausgespült werden müssen. Bei  besonders schlechten Bodenverhältnissen kann es auch sein dass ein Brunnen neu gebohrt werden muss ( weil das Filter nicht mehr freigespült werden kann mfg sepp

Carsten
(Mailadresse bestätigt)

  03.05.2006

" Filterkiese werden bei der Bohrung zwischen Filter- und Bohrrohr geschüttet. Sie dienen zum Zurückhalten von Feinsanden aus dem umgebenden Bodenbereich. Der Filterkies darf nicht beliebig geschüttet werden, da er, wenn er falsch ausgewählt wurde, entweder durch zu kleines Korn in die Filterschlitze des Brunnens gelangen kann, oder falls der Kies zu groß gewählt wurde der Feinsand von außen in den Brunnen gelangen kann."

Die Auslegung von Filtern (Dimension, Anordnung Filter- und Blindrohrstrecken, etc.) sowie Filterkiesen ist abhängig von dem vorhandenen Boden. Es kann auch sein, dass ein mehrschichtiger Kiesfilter mit unterschiedlichen Körnungen eingesetzt werden muss; ebenfalls abhängig vom vorhandenen Boden.
Eine Generallösung gibts nicht!

Gruß Carsten



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas