Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Wasserdruck steigt wenn Brauchwasser Heizung läuft
Gast (Alex S.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.04.2006

Hallo zusammen,

folgendes Problem taucht bei mit auf:

Ich habe einen Wasserdruck geregelt auf ca. 3 bar. Wenn die Brauchwasserheizung läuft, steigt der Druck in der Warmwasser-Leitung so hoch an, dass das Sicherheitsventil anfängt, zu tropfen. Öffne ich einen Warmwasserhahn, schiesst das Wasser kurz mit hohem Druck raus (1 sek.), dann läuft es normal. Das Ventil hört dann auf, zu tropfen.
Montiert sind 2 Ausdehnungsgefäße, die schon etwas älter sind (1999).
Habt Ihr eine Idee, woran das liegen kann?

Vielen Dank für eine Info,...

Viele Grüße

Alex



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.06.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gerhard Stiglmair vom 17.06.2007!  Zum Bezugstext

Hallo  Gerhard
Dass der Druck  beim aufheizen steigt ist an sich normal steigt  dieser so hoch wie angegeben dann liegt das wahrscheinlich an  der Sicherheitsarmatur( das Überdruckventil hängt) an sich müsste dieses beim aufheizenn  etwas tropfen ist dies trotz hohem Druck nicht der Fall dann ist dieses def!
mfg sepp
Gast (Gerhard Stiglmair)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.06.2007

Ich besitze einen älteren Vitola-Biferal Öl-Heizkessel mit Boiler von Vissmann. Bei der Brauchwasseraufbereitung (und nur dann) im Boiler  steigt der Druck der Hauptwasserleitung (kalt) langsam bis zum Anschlag / über 10 Bar Wasserdruck an. Drehe ich einen Wasserhahn auf, sinkt der Druck sofort wieder auf die eingestellten 5 bar. Habe alle Einhebelmischer / Thermostate im Haus überprüft bzw. kurzzeitig demontiert und dann den Druck überprüft. Hier liegt offensichtlich nicht die Ursache.
Gast (sep s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.04.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 20.04.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried obwohl das Thema eigentlich abgeschlossen ist( bin ein Streithiasl der immer versucht recht zu behalten)bin ich der Ansicht dass eigentlich wir beide recht haben mit meinen genannten 1,5 Atü kann man sicher keinen Kessel aufpumpen welcher schon einen höheren Druck hat.Aber auch deine Angaben haben eine Grenze .Ist nähmlich der Membrannkessel total mit Wasser voll dann bringt man selbst mit 10 Atü nichts hinein.Ich habe die Betriebsanleitung von einem Hauswasserwerk-Membrannk.abgeschrieben welche lautet: Wasserdruckventil 1.3 - 1.5 Bar bei gezogenen Netzsteckerund geöffnetem Wasserhahn regelmäßig überprüfen (das sagt eigentlich alles mfg. Sepp
Gast (Alex S.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.04.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 19.04.2006!  Zum Bezugstext

Hallo,

ich möchte mich auf diesem Wege ganz herzlich für die Hilfe bedanken.

Freundliche Grüße

Alex
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  20.04.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 19.04.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Sepp,
der Luftdruck muß höher sein als der Abschaltdruck des Druckschalters - sonst ist das im Prinzip wirkungslos, weil Membran bewegt sich nicht einen Millimeter.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.04.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 19.04.2006!  Zum Bezugstext

Hallo zu lothar wäre noch hinzuzufügen dass sie ein def  ausdehnungsgefässes  daran erkennen indem  sie nach abschrauben der verscchlußkappe und Drücken an stift des ventils (wiei ein "Reifenventil") entweder luft dann gut, oder Wasser dann membran def, kommt weder Luft noch Wasser  Luft nachpumpen  etwa 1- 1,5 ATü mfg sepp
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  19.04.2006

Hallo,

ohne das Spezialwissen der Installationstruppen, von der Logik her, würde ich sagen das oder die Ausgleichsgefässe haben ihren Gasdruck verloren. Das wiederum kann zwei gründe haben.
Entweder die Membrane ist undicht oder das Befüllventil.

Ohne Gegendruck der Gasblase kein Druckausgleich möglich und daher Druckanstieg.

LG aus GR

Lothar




Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas