Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Geringe Wassermenge
Gast (Ingo Fuhrmann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.03.2006

Hallo,
die Förderleistung des Gartenbrunnens (ca. 8m tief)ist auch in diesem Jahr wieder sehr gering. Die Reinigung mit einem speziellen Kärcher-Druckschlauch, wie in den Vorjahren, hat diesmal nur unwesentliche Besserung gebracht. Ich vermute, dass das Filterrohr nun endgültig dicht ist. Wer hat Erfahrung mit dem Herausziehen der Rohre gemacht (Flaschenzug?). Bekommt man sie wieder rein.  Sonstige Lösung)
Besten Dank für die Hilfe.
Ingo



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (Bernd Kolpin)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.04.2006

Hallo Herr Fuhrmann
das Raus Ziehen ist ganz einfach
man nehme eine stabile Kette und einen langen Balken ca. 3mlang und eine hohe Unterlage lege die Kette so um das Brunnenrohr das sich die Kette beim hochziehen verkanntet und beim runterziehen löst dann legt man die Unterlage so dicht wie möglich an das Brunnenrohr und lege den Balken drauf (eine kurze Seite eine lange Seite) nun sollte der Balken angehoben werden und am kurzen Stück am Brunnen lege man die Kette um den Balken und steckt ne stabile Schraube durch und nun den Balken am langen ende langsam aber stetig  
runterdrücken und das Brunnenrohr kommt hoch am besten es ist ein zweiter Mann dabei
das Reinschlagen sollte Mann Ca 1 Meter weiter machen oder wenn Mann Das gleiche Brunnenloch nehmen möchte sollte Mann den Brunnen 1 m tiefer oder höher setzen
man nehme einen Schlagkopf  gib’s im Baumarkt  und Rohrstücke 1m lang und einen Filter dann Schlage man Stück für Stück den Brunnen rein jede Vermuffung sollte mit Hanf abgedichtet werden und so fest wie möglich zusammen gedreht werden um Risse zu vermeiden
Gruß Bernd Kolpin
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  26.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Ingo Fuhrmann vom 26.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo,

ich habe vor Jahren einen Brunnen von Bekannten, welcher im dritten Anlauf beim Schlagen wieder auf einer Steinplatte umgeknickt war, freigeblasen.

Wichtig ist dabei, das mit einem umweltfreundlichen Produkt zu tun. Am geeignetsten dürfte da wohl Sw_Plvr. sein, da alle drei Komponenten im Gartenbau Verwendung finden. Für einen Trinkwasserbrunnen müsste man halt danach ordentlich spülen / laufen lassen.

Bei 8m Tiefe entsteht oben nur ein kurzes scharfes zischendes Geräusch und die zum verdämmen aufgefüllte Wassersäule entweicht samt Zünddrähten so etwa auf 30 m Höhe.

Lg aus GR

Lothar
Gast (Ingo Fuhrmann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 25.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo,

mit dem "blasen" - schon mal praktiziert?

Ingo
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  25.03.2006

Hallo,

was für einen Durchmesser haben die Rohre ?
Könnte man das nächst dünnere mit Filter da einbringen?

Wenn ja würde ich mal nach einem Sprengmeister schauen und das alte Siebrohr einfach in Stücke blasen lassen und das dünnere Rohr hinunterschieben.

Wenn das mit dem Rohr nicht geht, könnte man auch einen Schlauch hinunter schieben und ein Durchflusssieb vor der Pumpe anordnen.
Soweit mal eine unkonventionelle Idee aus Griechenland.
Schönes Wochenende.

Lothar



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas