Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Entkeimung in Klimaanlagen
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  12.03.2006

Hallo Forum,

ich habe hier ein Problem mit einem Luftwäscher innerhalb einer Klimaanlage. Es gilt die Verkeimung des Umlaufwassers zu vermeiden, ohne dass dabei die Luftqualität durch chemische Zusätze usw. beeinträchtigt wird. Hat da jemand Erfahrungen mit?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  12.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 12.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried,

das Wasser ist nur das sekundäre Problem.
Die Verkeimung kommt über die Luft und die Keime sammeln sich auf dem Befeuchter (Trofkörper, Fließ je nach Bauart)
Daher nutzt auch die UV nix da man keine Wirkung auf den Befeuchter bekommt.

Für die Dosierung brauchst Du natürlich eine Dosierpumpe. Am einfachsten ist bei der kontinuierlichen Dosierung eine Kopplung an einen Kontaktwasserzähler. Überwacht wird das System mittels Redoxmessung.

Mir ist auch bekannt das einige Hersteller von Klimaanlagen UV-System anbieten bzw. integrieren. Nur nutzen tun die Teile nichts. UV hat ja keine Depotwirkung und kann daher nicht da wirksam werden wo es durch die Verkeimung zu Gefahren kommen kann => am Befeuchter selbst. Von dort werden Keime ja in die Lüftung bzw, ind den Klimastrom transportiert. (Legieonellen !!)


Gruß

Rainer
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  12.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 12.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Rainer,

danke für die Tips. Für die kontinuierliche Beigabe brauche ich vermutlich eine Dosieranlage(?).

Und wenn man mit UVC nicht nur das Umlaufwasser, sondern auch den Düsenraum bestrahlt, sollte das Problem doch auch gelöst sein. Jedenfalls bieten einige Hersteller von Klimaanlagen das so an. Oder übersehe ich da etwas?

Im speziellen Fall stellt sich die Frage, Dosieranlage oder UVC-Bestrahlung nachrüsten. Bei UVC im Düsenraum waren meine Bedenken hauptsächlich gegen eine Verkrustung der Strahler.

Beste Grüße
Wilfried
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  12.03.2006

Hallo Wilfried,

die Sache ist nicht einfach da bei der Verwendung von Desinfektionsmitteln die MAK-Werte beachtet werden müssen.
Ich setzte in Luftbefeuchtern erfolgreich Chlordioxid ein.
Zuerst mußt Du eine Grunddsinfektion durchführen. Wenn möglich sollte die Lüftung dabei nicht arbeiten da hier die MAK-Werte ansonsten überschritten werden.
Gib in das Umlaufwasser ca. 1mg/l ClO2. Das ganze für ca 2-4 Stunden zirkulieren lassen. Während der Zirkulation die Konzentration über eine Redoxmessung konstant halten. Dan das Wasser tauschen.

Für den Betrieb gibt es jhetzt zwei Möglichkeiten
1. kontinuierliche Fahrweise mit einer Dosierung von 0,1mg/l ClO2. Hierbei werden die MAK-Werte eingehalten und der Luftbefeuchter bleibt keimfrei.
2. Diskontinuierliche Stoßdosierung
hierbei wird alle 1 bis 2 Wochen für ca. 3-4 Stunden eine Stoßdosierung von bis zu 0,4 mg/l durchgeführt. Dabei darf die Lüftung nicht in Betrieb sein.

Der Einbau einer UV-Lampe in den Kreislauf bringt übrigens nichts da die Keimbelastung aus der Luft kommt.

Als Chlordioxid empfehle ich Dir ein pH-neutrales 2 Komponentensystem.

Gruß aus Bonn

Rainer



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas