Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
Was würde passieren wenn es keine Wasserhärte gäbe???
Gast (Lucas Lindemann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.02.2006

Hallo,
mich würde mal interessieren, was passieren würde, wenn es keine Wasserhärte gäbe..
ich hoffe ihr könnt mir helfen...
mfG Lucas



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  08.02.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heiner Grimm vom 08.02.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Heiner,

so gesehen gibt es noch häufiger Wasser ohne Härte, z.B. sind die Eskimos um ihren geschmolzenen Schnee zu beneiden (die Betonung liegt auf geschmolzen...) und das Produkt solarer Destillierkollektoren ist berühmt für "ohne Härte" ;-))

Berühmt weich ist Euer Harzwasser, das die hannoverschen Wasserwerker nur beimischen, um unter 500 S/cm zu bleiben. Verdutzt hat mich aber nun ein Teststreifen der Firma Calgon, der bei diesem Wasser "sehr hart" anzeigt. Mal gut, dass das unsere alte Waschmaschine nicht gewusst hat - lief 18 Jahre auch ohne Calgon...

Caramba, ich akzeptiere gern eine gute Werbung, aber diese Teststreifen beim Neukauf einer Waschmaschine halte ich für Betrug!

Beste Grüße
Wilfried
Heiner Grimm
(gute Seele des Forums)

  08.02.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 08.02.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried,

dem wäre noch hinzuzufügen, dass ja auf der Welt durchaus Gegenden existieren, in denen das Trinkwasser eine Härte von ca. Null dH hat, z.B. in Norwegen. (Darum versauern die Seen dort auch vergleichsweise schnell.)

Es passiert dadurch natürlich nichts Weltbewegendes (außer vielleicht dem Seenversauern, das Kalkungen erforderlich macht), allerdings treten dadurch ein paar Effekte auf, wie z.B. der Umstand, dass man dort durch Lösen von ein paar Schnipseln gewöhnlicher Seife in einem Becken mit Wasser ein schön schäumendes Spülwasser erhält, mit dem sich trefflich abwaschen lässt.

Grüße, Heiner
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  08.02.2006

Hallo Lucas,

nichts würde passieren. Regenwasser z.B. ist ganz ohne Mineralien - solange es nicht auf den Boden trifft - Umweltverschmutzungen mal außer Acht gelassen ;-)

Wasser ist nun mal ein Lösungsmittel und lösen läßt sich mehr oder weniger alles. So sind im Meerwasser sämtliche bekannten Elemente nachweisbar, teilweise nur in Spuren, aber immerhin. Die meisten Mineralien sind gut lösbar und darum hat ein natürliches Wasser immer eine bestimmte Härte.

Beste Grüße
Wilfried



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung fr Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas