Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
eisenmangan wasseraufbereitung
Gast (jürgen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.10.2005

hallo, habe einen 100m tiefen brunnen den ich für einen stall gebohrt habe. das wasser ist u.a. eisenhaltig. möchte das wasser so aufbereiten damit es möglichst gut (den tieren ) schmeckt! soweit ich weiß währe es dann ideal wenn man das eisen und mangan aus dem wasser filtert. habe bereits mit 2 wasseraufbereitungsfirmen kontakt aufgenommen, die mir jedoch nicht so wirklich das anbieten was ich ich mir so vorstelle. ich suche tipps, oder auch jemand der mir eine funktionierende anlage zusammenstellt bzw auch anbietet oder kompetente ansprechpartner oder konkrete tipps zum eigenbau und bezug.
mein brunnen hat eine leistung von ca 300L/h, die brunnenpumpe schaft ca. 1,8qm/h. nach der brunnenpumpe soll soll die enteisenungs (und mangan usw)- anlage stehen. eine offene/drucklose anlage gefällt mir irgendwie besser.  nach dieser anlage soll das wasser in einen ca 20qm erdspeicher. von dort aus soll der druckbehälter/wasserleitung versorgt werden. am druckbehälter stehen evtl. bis zu 10 bar und ca 7qm/h zur verfügung (zum rückspülen).
verfügbare daten vom brunnenwasser:
temperatur: 10,4C
nitrat <1 mg/l
nitrit < 0,01mg/l
ammonium <0,02mg/l
eisen 0,217mg/l
leitfähigkeit 437 uS/cm
mangan 0,045mg/l
trübung 2,25NTU
ph-wert 6,7
gesamthärte 14,1
koloniezahl bei 22C 44
bei 36C 1
sonst nichts gefunden/untersucht

das wasser sollte auch durch einen feinfilter laufen, wo es am sinnvollsten ist weiß ich jedoch nicht. auf jedenfall vor dem erdtank. wie fein sollte er sein ?
welches filtermaterial währ für mich am besten ? muß eine ph-wert erhöhung vorgenommen werden zum enteisen ? bei welchem ph-wert schmeckt das wasser am besten ? wieviel wasser wird zum rückspülen benötigt usw usw ... fragen über fragen .....
währe nett wenn mir jemand bischen mit tipps weiterhelfen könnte ....

mfg
jürgen

jkolbi@vr-web.de
Fax: 09220/9179108








Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Gast (jürgen Kolb)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.10.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von jürgen kolb vom 18.10.2005!  Zum Bezugstext

hallo, habe jetzt endlich mal bischen ruhe und zeit .... hab mir etwas gedanken noch gemacht und ich würde gern das ganze drucklos fahren. hab irgendwo was von 5m/h gelesen zum filtern  -> also würde ich für ca 300L/h einen einen behälter von ca 15 cm durchmesser brauchen. dachte oben irgendwas gegen eisen und mangan rein tun und unten kies oder sowas gegen die trübung vom wasser (als filter) den behälter könnte man ca fast 1,8m hoch machen. oben drüber könnte ich einen behälter setzen und entsprechend löcher in den boden bohren um die 300L/h zu erreichen. den behälter per niveausteuerung von der brunnenpumpe füllen (fals irgendwelche zugabemittel notwendig währe könnte man das hier auch mit reinmischen per dosierpumpe). zwischen die zwei behälter könnte man per kleinem ventilator mit luftfilter etwas luft durch blasen damit das eisen ausfällt. zum rückspülen könnte ich sicher ca 70m/h erreichen.
gibt es eigentlich solche anlagen nicht irgendwo günstig fix-und-fertig ??????
kann das so funktionieren wie ich mir das vorstelle ??? (habe leider noch fast keine ahnung von wasseraufbereitung).
was für filterstoffe währen notwendig ? welchen rückspülmengen währen bei welcher filterleistung anzusetzen ???
währe nett wenn mir da jemand bischen helfen könnte .....

mfg
jürgen
Gast (jürgen kolb)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.10.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 17.10.2005!  Zum Bezugstext

hallo rainer .... danke für die infos!
hab noch etwas gestöbert und mir ist noch gekommen dass man das gleich noch mit einem kiesfilter verbinden könnte um die trübung auch noch heraus zu bekommen .... bin jedoch gerade bischen zu müde bzw mit zu wenig zeit .... schreibe das noch die nächsten tage wie ich mir das so ähnlich vorstelle ... vieleicht kannst du mir dann bischen mit den feinheiten helfen ... währe nett ....

tschüßla bis dann ...
jürgen
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  17.10.2005

Hallo Jürgen,

ich denke Du kriegst Dein Problem am besten mit einem Enteisenungsfilter hin.
Du hast hier grundsätzlich zwei Möglichkeiten:
- belüften und Kiesfilter (evtl auch ein offenes System möglich)
- Enteisenungsfilter mit katalytischem Material.

In beiden Fällen ist der pH-Wert allerdings kritisch.
Hier sollte man vorher eine Versuch machen.

Am verbreitesten und am einfachsten zu handeln sind hier sicherlich die Eisenfilter die mit Druck betrieben werden. Als Filtationsmaterial wird hier entweder Birm oder Hydrofilt eingesetzt.
Diese Material hat gleichzeitig eine sehr gute Tiefenfiltrationswirkung. Ein zusätztlicher Feinfilter ist daher in der Regel nicht nötig.

Weitere infos zu Rückspülmengen etc. schiebe ich morgen nach.

Viele Grüße aus Bonn

Rainer Kluth



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas