Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Pumpe beendet Wasserförderung bei Lufteintritt
Gast (Konrad Homma)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.10.2005

Meine Wasserversorgungs-Pumpe steht etwa 30 Höhenmeter tiefer im Tal. Der Wasserzufluß zur Pumpe ist oft geringer als die Pumpleistung, deshalb saugt die Pumpe immer wieder Luft und dreht anschließend leer durch und befördert anschließend kein Wasser mehr bis sich die Pumpe nach dem Ausschalten wieder gefüllt hat. Es ist ein Geduldsspiel von Ein- und Ausschalten, bis die benötigte Wassermenge oben im Haus ist.
Gibt es da eine Lösung ? Vielleicht gibt es eine Pumpe, die sowohl Wasser als auch Luft saugen kann und nach einem Lufteintritt wieder neues Wasser ansaugt?    



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Gast (sepp)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.04.2006

hallo wir hatten das gleiche  problem mit unserem schachtbrunnen zufluß 2 liter 7 min. bei trokenheit bis wir diesen tiefer gruben und damit eine gewisse wasserreserve geschaffen haben ausserdem wude durch das tiefergraben ein höherer zufluß erreicht. könnten sie eine reserve schaffen dann wäre dieses problem auch bei ihnen gelöst bin erst heute auf ihre frage gestossen .vermutlch schon zu spät.  mfg sepp  
Gast (Dieter Weismann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.11.2005

Hallo,

beschreiben Sie doch mal die Örtlichkeit des Pumpenstandortes. Um was für eine Pumpe handelt es sich und wie sieht die Druckleitung aus.  

Schlürfbetrieb ist grundsätzlichnichts für Strömungspumpen. Die Funktionstüchtigkeit hängt aber von den Druckleitungsverhältnissen und dem Pumpenstandortverhältnissen ab.

Normalerweise schaltet man eine druckgelasteten TW-Behälter dazwischen und das Ganze schaltet über einen Druckschalter. Die Schaltung ist sehr einfach.

Natürlich muss man Ihre Verhältnisse kennen, ehe man hier Varianten diskutieren kann.

MfG
Dieter Weismann
 
Gast (Dieter Weismann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.11.2005

Hallo,

beschreiben Sie doch mal die Örtlichkeit des Pumpenstandortes. Um was für eine Pumpe handelt es sich und wie sieht die Druckleitugn aus.  
Normalerweise schaltet man eine druckgelasteten TW-Behälter dazwischen und das Ganze schaltet über einen Druckschalter. Die Schaltung ist sehr einfach.

Natürlich muss man Ihre Verhäöltnisse kennen, ehe man hier Varianten diskutieren könnte.

MfG
Dieter Weismann
 
Gast (gerhard )
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.10.2005

Die Idee vom Dieter ist sicher nicht schlecht, aber doch sehr aufwendig!!!
Bei dir ist die Pumpe viel zu leistungsstark und saugt mehr als zuläuft - darum wird auch Luft angesaugt. Mein Vorschlag du musst die Pumpe "drosseln"!! Das heist sie soll nur soviel fördern, wie du zur Verfügung hast!!!
Die erste Möglichkeit wäre wenn du direkt nach Pumpe einen Kugelhahn in die Druckleitung einbauen würdest!!! Damit kannst du je nach Stellung den Durchfluss regelt!!!
Die zweite Möglichkeit wäre eine sogenannte Bypassleitung: Da wird die Druckleitung über einen Kugelhahn mit der Saugleitung verbunden. Der Kugelhahn ermöglicht dir die Regelung wieviel Wasser wieder in die Saugleitung zurückfliessen kann.      
Dieter
bohnenfreenet.de
(Mailadresse bestätigt)

  09.10.2005

Hallo , Wie wäre es mit dieser Idee: Von der öffentlichen Wasserleitung in einem Behälter fliessen lassen. Dieses mit einem Magnetventil über ein Schwimmerschalter steuern. Ist genug im Behälter, schaltet der Schwimmer das Magnetventil ab. Pumpt die Pumpe Wasser zum Haus kan das Magnetventil mit eingeschaltet werden. Sodas sofort wieder Wasser hinzuläuft. Der Behälter muss dann allerdings druckfest sein und ein Entlüfter am höchsten Punkt haben. Wenn der Schwimmerschalter sein Minimum erreicht hat, muss er die Pumpe abschalten. Dann kann die Pumpe keine Luft ansaugen, und Luft kommt nicht in der Hausleitung. Wird die Wasserentnahme im Haus unterbochen und der Schwimmerschalter ist noch über Maximum , schaltet die Pumpe über Ihrem Druckschalter oder Trockenlaufschutz das Magnetventil sofort aus. Sie können die Steuerung auch nur über den Schwimmer -Minimum- mit einem Druckbehälter steuern. Dieser schaltet nur die Pumpe bei zu wenig Vorrat aus /ein.gruss Dieter
H2O
(gute Seele des Forums)

  08.10.2005

Hallo Herr Homma,

ich denke eine Kolbenmembranpumpe sollte so etwas können. Bin jedoch kein Pumpenspezialist. Googeln Sie doch einfach mal nach Kolbenmembranpumpen bzw. Doppelmembranpumpen. Aus den technischen Beschreibungen können Sie dann möglicherweise abschätzen ob dieser Pumpentyp für Ihre Anwendung geeignet ist.

Gruß H2O



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas