Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Was tun mit dem Brunnen?? Wie wieder zum laufen bringen?
Sky
(Mailadresse bestätigt)

  09.09.2005

Hallo.
Jetzt stöber ich schon einige Zeit hier rum, aber trotzdem weiß ich noch nicht weiter.

Folgendes:
Unser Garten hat einen gebohrten Brunnen. Das einzige was ich weiß, ist, dass er ca. 15-18 m tief gebohrt ist und seit geschätzten 10 Jahren nicht mehr genutzt wurde.
Es steht eine Handpumpe am HAus (so eine mit großem HEbel an der Seite, ihr wisst was ich mein??!), die aber nicht mehr funktioniert (haben sie vorhin mal auseinandergebaut) und ein kleiner Kanaldeckel ist daneben.
An der Pumpe ist unten ein Schlauch, den kann man auch bissl raus ziehen.
Ob der wohl 18 m tief geht? Ich hab nicht weit gezogen...dachte ich mach sonst was kaputt.

In der Garage neben dem HAus ist im Boden ein Loch. In dem steht eine alte Elektropumpe (defekt) und haufen Kabel liegen rum. An der Wand innen ist ein Wasserhahn.
Nun hab ich geschaut, aussen am Haus, ob vom Brunnen irgendwo ein schacht IN die Garage ist.
Aber da find ich nichts.

Nun zu meiner Frage:
Was mach ich denn jetzt als erstes um den Brunnen wieder in Betrieb zu nehmen? Wie kann ich schaun ob da überhaupt noch Wasser ist? Wo soll ich Anfangen ..

Ich hab halt überhaupt keine Ahnung von der Sache, bin aber fest gewillt, das dingens wieder hin zu kriegen.
Falls also jemand paar Tips für mich hat wo ich Anfangen soll :-)))

Danke schonmal und liebe Grüße
Steffi



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 12
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  15.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Sky vom 15.09.2005!  Zum Bezugstext

Hi Steffi,

es geht wirklich nichts über gute Nachbarschaft und
im Übrigen, WEITERMACHEN! - mit tief stechen :-)))

Beste Grüße
Wilfried

P.S. ...Andere gehn ins Fitnesstudio und zahlen viel Geld dafür ;-)
Sky
(Mailadresse bestätigt)

  15.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 14.09.2005!  Zum Bezugstext

*hihi*...ja...tief stechen.
Hab heute schon gebuddelt und was gefunden *Freude*
Da aber noch wild und quer durch den Garten Leitungen verlegt waren, muss ich die erst noch entfernen. Aber es schaut gut aus.
Den Plan vom Nachbarn hab ich noch nicht.
Nachbar hat aber eine Pumpe, die er mal anschließt bei uns. Dann sehen wir ob was raus kommt. Einen versuch ists Wert, oder?
Sobald noch mehr Wurzeln und Kabel entfernt sind buddel ich weiter.

Ich sag euch......seit Juni buddel ich im Garten. Wir haben einen Djungel mit unzähligen Bäumen und Pflanzen entgrünt....bald seh ich aus wie Arni *g*
Wenn ich Wurzeln nur seh, dann lauf ich schon Rot an im Gesicht!

Liebe Grüße von der buddelnden Steffi <:o)
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  14.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Sky vom 14.09.2005!  Zum Bezugstext

...wie war doch der Leitspruch der Tiefbauer?

"Tief stechen und weit schmeißen"

Frohes Schaffen! :-)))
Sky
(Mailadresse bestätigt)

  14.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 14.09.2005!  Zum Bezugstext

Hallo :-)
Tja...neben der Garage grab ich schon wie blöde. Ist alles sehr verwurzelt deshalb dauert es etwas länger. Aber ich grab :-)

Das Bohrloch...hm....neben der Handpumpe auf der Erde ist ein Kanaldeckel, der hat ca. 20cm durchmesser. Ich denke mal, das ist das Bohrloch darunter?
Bei der Handpumpe lässt sich nur das obere TEil abnehmen wo der SChlauch dann dran hängt und fest gemacht ist. ICh hab den SChlauch auch schon ca. 3m raus gezogen gehabt, aber nicht weiter weil ich eben Angst hatte ich mach was kaputt.
Den SChlauch ist am Handpumpenteil mit Schellen fest gemacht. Haben wir erstmal nicht abgemacht, weil wir dachten dann saust uns der SChlauch weg?! Aber kann ich ja mal machen....vielleicht ist da noch ein Seil drin dann....

Nachbars auf der einen Ecke wissen nix, die neben uns mit dem plan sind auch erst kurz vor uns hierher gezogen. Auf dem Plan steht durch welche Schichten die gebohrt haben. Wann also welche Schicht kommt und bis zu welcher tiefe sie ( also unsere Vorbesitzer) gebohrt haben. DAnn noch die Kosten. Mehr nicht.
ICh besorg den Zettel nachher wenn Nachbars da sind!

DAnke :-)
Steffi
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  14.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Sky vom 14.09.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Steffi,

die Nachbarn zu fragen ist eine gute Ideee -  wissen meist bestens Bescheid, besonders über Probleme ;-)
Vorab ist nun aber schon sicher, daß der Wasserstand deutlich höher als 8 m war, sonst hätte das mit der Pumpe in der Garage niemals funktioniert.
Und wenn der Grundwasserspiegel nicht drastisch gesunken ist, dann sollte das auch bald wieder funktionieren. Solches Absinken ist aber äußerst selten, kommt meist nur in der Nähe von großen Tagebaugruben vor.

Wenn im "Pumpenloch" in der Garage ein Rohr ankommt, wäre es natürlich wichtig zu wissen, woher. Ein unterirdisches T-Stück im Saugrohr des Brunnens ist schon möglich. Das müßte dann freigegraben werden. Welchen Durchmesser hat das Bohrloch? Ev. ist eine Tauchpumpe vorzuziehen.

Beste Grüße
Wilfried
Sky
(Mailadresse bestätigt)

  14.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 13.09.2005!  Zum Bezugstext

Hallo :-)
Sorry...wir hatten viel Besuch die letzten  Tage...da kam ich nicht an den PC.

Also...der Vorbesitzer hat das damals von einer Firma bohren lassen. Warum so tief weiß ich nicht!
Der Vorbesitzer hatte auch eine elektrische Pumpe angeschlossen (die wie schon geschrieben in der Garage in dem Loch untergebracht war). Nachdem diese defekt war, wurde der Garten nur noch dürftig bewässert (*grmpf*...was man am Rasen auch sieht).
Ob die Handpumpe jemals ging weiß ich auch nicht. Kann auch den Vorbesitzer nicht mehr Fragen.

Es gibt einen Bohrplan und eine alte Rechnung dazu. Muss ich NAchbars mal Fragen, weil die die damals vom Vorbesitzer bekommen haben, weil sie selber auch Bohren wollen.
Lass mir da morgen mal ne Kopie geben von.

An dem SChlauch bei der HAndpumpe ist kein Seil. Eine Verbindung von draussen dem Bohrloch zur Garage hab ich noch nicht gefunden. Muss ja aber was geben, denn dort stand die Elektropumpe.
Meint ihr, ich kann den Schlauch einfach raus ziehen bei der HAndpumpe? WEnn da nun irgendwo ein T-Stück (wegen Garage) ist......?!

DAnke schonmal für eure Zahlreichen Antworten! Ganz lieb von euch :-)
Ich schreib dann mal, was da auf dem Plan steht wenn ich ihn hab, Ok
lg Steffi


PS: Wir wollen den Brunnen zur Bewässerung vom Garten nutzen. Hatten es auch für den Pool gedacht, aber da hab ich schon gelesen dass das nicht so gut sein soll. Also eher nur Rasen und Blumen *sprengen*.
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  13.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 13.09.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar,

>> Schwer zu sagen, was da mal war<<

die Möglichkeit 3 ist noch, daß die 15 - 18 m gar nicht stimmen, nur vom Hörensagen bekannt sind, stille Post...
- denn nachgemessen wurde das ja von Steffi nicht. Ich hoffe mein lawinenartiger Denkanfall treibt sie jetzt nicht in die Enge ;-)
Wo ist die Gute überhaupt?

Beste Grüße
Wilfried
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  13.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Bernd vom 13.09.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Bernd,

ich wage mich mal aufs Glatteis und sage der Untergrund hat ein bischen arthesischen Charakter, da das Grundwasser ringsherum zwar höher ist, aber an dieser Stelle sich eine Einbeulung durch wassersperrende Schichten ergab, musste man tiefer bohren um durch diese Schicht zu kommen. Anschliessend steigt das Wasser in der Bohrung dann auf die Normalhöhe.

Variante 2 Es hat sich halt so leicht gebohrt, smile.

Schwer zu sagen, was da mal war.

Gruss Lothar
Gast (Bernd)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 12.09.2005!  Zum Bezugstext

Ja, so sind sie halt die Akademiker, die "triviale" Lösung fällt uns meistens zuletzt ein. Wenn eine Schwengelpumpe da ist, wird sie natürlich schon mal funktioniert haben. Aber wiso bohrt jemand 18 Meter, wenn er nach weniger als 10 Metern schon ausreichend Wasser hat?

Beste Grüße
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  12.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Bernd vom 12.09.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Bernd,

vom Prinzip her hast du recht. Aber:

mit etwas Logik lässt sich vermuten, dass der Wasserspiegel in der Bohrung relativ weit oben angesiedelt ist und ein pumpen des Wassers von oben zulässt.

Wie komme ich darauf ? Ganz einfach; wenn man früher mit einer Schwengelpumpe Wasser geholt hat und die Pumpe heute noch da steht, ist der Denkvorgang leicht in die Enge zu treiben um sich von den 18 m frei zu machen und lawinenartig auf die einzige Möglichkeit zu kommen.

Liebe Grüsse aus GR

Lothar
Gast (Bernd)
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.09.2005

Hallo,

wenn meine physikalischen Kenntnisse mich jetzt nicht komplett in Stich lassen, ist es nicht möglich, Wasser aus einer Tiefe von mehr als 10m anzusaugen. Das hat so weit ich mich erinnere was mit der Kohäsion der einzelnen Wassermoleküle zu tun. Bei über 10m Tiefe reißen die Moleküle auseinander, d.h. die Kohäsionskräfte gehen verloren und in der Leitung bildet sich ein Vakuum. Drücken, also das Wasser von unten nach oben schieben geht je nach Pumpenstärke beliebig hoch.

beste Grüße
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  09.09.2005

Hallo Steffi,

wenn sicher ist, dass der Brunnen vor 10 Jahren funktionierte und womöglich noch gutes Wasser lieferte, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass man dort auch wieder Wasser pumpen kann.

Zunächst wäre mal die sache mit dem Schlauch zu klären. Ist dort eventuell auch ein Seil daneben, so dass man einen Fussfilter, samt Schlauch, aus dem Bohrloch ziehen könnte?
Jedenfalls würde ich versuchen das Bohrloch frei zu bekommen und die Tiefe und den Wasserstand auszuloten.

Ist das ok. kommt die Frage nach einer geeigneten Pumpe und anderem Zubehör. Wofür soll das Wasser verwendet werden?

Gruß
Wilfried



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas