Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Wasserqualität
Kondenswasser für Dampfbügeleisen
Gast (Onkel Tom)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.08.2005

Ich habe vor einigen Monaten eine Dampfbügelstation gekauft und laut Anleitung mit Kondenswasser aus unserem Wäschetrockner befüllt.
Nun stand diese Bügelstation aus div. Gründen ca. fünf Monate unbenutzt an ihrem Platz.
Würde jetzt gerne bügeln. Was erwartet mich, wenn ich dieses alte Wasser weiterhin verwende?
Mir wurde mal gesagt, dass sich das Kondenswasser erheblich länger hält als das herkömmliche Leitungswasser.

Tom



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 8
H2O
(gute Seele des Forums)

  01.09.2005

Hallo Onkel Tom,

ich persönlich hätte keine Bedenken das Kondenswasser aus dem Trockner im Bügeleisen zu verwenden. Ich denke es fällt dabei genug an, dass man auch das 6 Monate alte Wasser mal wegschüttet. Die Qualität des Kondenswasser ist übrigens besser als dargestellt. Die Leitfähigkeit liegt zwischen 20 und 50 µS/cm. Natürlich können wasserdampflüchtige oder organische Bestandteile sich geruchlich bemerkbar machen, das merken Sie aber relativ schnell. Wenn das nicht stört kann das Kondenswasser aus meiner Einschätzung ohne Bedenken verwendet werden.

Gruß
H2O
Carsten
(Mailadresse bestätigt)

  01.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 31.08.2005!  Zum Bezugstext

Danke für Deine Antwort, daran hätte ich nicht gedacht!

Gruß Carsten
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  31.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Carsten vom 31.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Carsten

es geht nicht um die Keime, die beim Bügeln ohnehin "gedünstet" werden, sondern um Waschmittel, anderen Staub und Fussel. Ich denke, sowas wird sich im Bügeleisen ablagern und verbacken, auch wenn Fred damit schon einige Jahre keine Probleme hat.
Tatsächlich wird sich der Wärmeübergang verschlechtern, was anfangs nur etwas mehr Energieverbrauch bedeutet, später aber fängt das Bügeleisen an Tröpfchen zu spucken. Fred kann mal kontrollieren, in welchem Stadium sein Gerät gerade ist.
Überdies wird der Geruch auch nicht gerade lecker sein.

Sparsamkeit ist sicher löblich, aber ich meine 30 Cent für einen Liter Dest-Wasser sollten übrig sein. Und wer in de Nähe von Hannover wohnt, bekommt es bei mir kostenlos, ab 10 Liter, solange der Vorrat reicht :-)

Beste Grüße
Wilfried
Carsten
(Mailadresse bestätigt)

  31.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 31.08.2005!  Zum Bezugstext

Was bitte ist denn daran kriminell?
Meinst Du, in Regenwasser wären weniger Keime?

Gruß Carsten
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  31.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Fred vom 31.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Fred,

beim destillieren von Wasser kann es zum Mitriss von organischen Bestandteilen und von nierdermolekulren Ruckständen kommen. Zumeist riecht das Wasser dann noch leicht nach dem in Waschmittel verwendetetn Duftstoffen.
Ich glaube aber nicht das dies eine Gefahr fürs bügeln darstellt.

Gruß aus Bonn

Rainer
Gast (Fred)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 31.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried,

aus eigener ERfahrung kann ich nur sagen, dass wir schon seit Jahren Kondenswasser aus dem Trockner zum Bügeln verwenden, ohne schlechte Erfahrungen gemacht zu haben. Welche Verunreinigungen (außer vielleicht ein paar Fussel) sollten da schon auftreten?

Grüsse

Fred
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  31.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heiner Grimm vom 30.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Heiner,

was machen aber Menschen die nicht so eine gute Nase haben?

Ich meine, eine Anleitung das Kondenswasser aus einem Wäschetrockner zu verwenden ist schon fast kriminell - egal für was. Natürlich kondensiert dort Wasser in reinster Form, aber die gleichzeitige Verunreinigung kann schlimmer doch wohl nicht sein. Dann schon lieber Regenwasser, notfalls durch einen Kaffeefilter gegossen.

Beste Grüße
Wilfried
Heiner Grimm
(gute Seele des Forums)

  30.08.2005

Hallo Tom,

was soll schon sein? Wenn das Wasser inzwischen schlecht riecht, würde ich es wechseln, sonst riecht anschließend womöglich die gebügelte Wäsche. Sollte das Wasser nicht mehr klar sein oder irgendwelches "Ekelzeug" (schleimige Bakterienrasen o. Ä.), dann auch lieber wegschütten. Ansonsten wüsste ich nicht, warum man damit nicht bügeln sollte.

Grüße Heiner



http://www.wissenschaft-technik-ethik.de



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas