Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Tiefbrunnenpumpe Membranpumpe
Gast (Andreas Andreas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.08.2005

Hallo,
ich habe mir einen Brunnen gebohrt und 200erter Rohre engesetzt.
Wasser kommt genug. Ich suche nun nach einer guten robusten Tiefbrunnenpumpe.
Da noch etwas Sand im Wasser ist, und der Brunnen im Garten ist, denke ich über eine Membranpumpe nach z.B. Membro 3000 oder Aqua-Marathon. Die Teile sollen sehr robust gegen Sand sein, und häufiges Ein/Ausschalten soll kein Problem sein, so das man trotz Aufschalten auf eine "Druckleitung" mit einem Druckschalter ohne Druckgefäss (mit Membran) arbeiten kann. Lediglich ein zusätzliches Rückschlagventil soll reichen.

Hat jemand Erfahrung mit derartigen Pumpen?
Insbesondere mit etwas längerer Nutzung?

Ihr würdet mir vor einer Entscheidung sehr weiterhelfen.

Danke

Andreas



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 40
otto
(Mailadresse bestätigt)

  17.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von otto vom 17.08.2007!  Zum Bezugstext

Hat sich erübrigt, Diagramm ist auf der Hersteller bzw. Hauptdistributeurseite zu finden aber nicht in der technischen Beschreibung sondern durch Anklicken eines Bildes einsehbar.
otto
(Mailadresse bestätigt)

  17.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Raimund Huber vom 06.06.2007!  Zum Bezugstext

Ich finde nurgrnds eine Kennlinie für die Membro 3000?

nur von der kleineren,
weiß jemand einen link?
Gast (Raimund Huber)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.06.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 11.09.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried

Ich dachte immer Membranpumpen hätten einen sehr guten Wirkungsgrad.

Können sie mir den bitte eine Alternative zu eine Membranpumpe nennen, die etwa 1,2m³ aus 15m fördert und dabei maximal 300Watt aufnimmt.
Dieter
bohnenfreenet.de
(Mailadresse bestätigt)

  30.10.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 29.10.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried .Dann müssen tausende Brunnenbesitzer in Europa sich irren und nicht zu frieden sein. Das mit dem "anfänglichen Sand" mag ja in professionell gebohrten Brunnen richtig sein, aber Zitat:"Viele Brunnenbesitzer sind nunmal verzweifelt, weil sie selber oder ein privater Brunnenbauer die Filterschlitze/Löcher viel zu gross gemacht haben...." Zitatende . Und die können mit einer "normalen Pumpe" gar nichts anfangen.Das mit der "Höllenmaschine" ist weit übertrieben und kann so nicht stehen bleiben. Dann: Fördern aus 10 Meter Tiefe, und dann noch eine Beregnungsfläche von 10x10m ist doch für "so eine" Pumpe beachtlich, oder. Nun ja. Jeder hat seine eigene Meinung. So soll es auch sein.Wen es interessiert GOOGLE'n Sie doch mal. z.B. "alternative Brunnenpumpe" X aus Deutschland. Gruss Dieter  
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  29.10.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Dieter vom 29.10.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Dieter,

beschreibe doch einfach Membranpumpen, ohne einen Typ zu nennen. Und /oder gib Tips, wie man danach googeln kann ;-)
Nach wie vor behaupte ich aber, daß ein anfängliches Wasser-Sandgemisch einer normalen Tauchpumpe nichts anhaben kann. Das wäre für mich kein Argument, mir solche eine Höllenmaschiene anzutun, die man unter Wasser in Schaumgummi packen muß, um nicht gegen die Lärmschutzverordnung zu verstoßen. Überdies ist der Energiebedarf deutlich höher.

Beste Grüße
Wilfried

P.S. Ergebenheit erwarten wir hier im Forum nicht, aber danke für die freundlichen Zeilen

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Dieter
bohnenfreenet.de
(Mailadresse bestätigt)

  29.10.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 11.09.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried, es ist ja richtig, dass man in den Foren eine direkte Werbung für einen Produktnamen unterlassen sollte. Aber bedenke doch es gibt ausser MotorTiefbrunnenpumpen(drehender Motor), auch  eine andere Möglichkeit das Wasser aus einem Brunnen zu fördern. Eben die sogenannten Membranpumpen. Nicht alle haben die Möglichkeit teure  Unterwasserpumpen zb. Grun...., Da.,(wegen Werbung abgek....),zu kaufen. Der Preis ist doch schon ziemlich hoch. Darum müsste es doch machbar sein, ein Preis/Leistungsverhältnis und Vorteile/Nachteile von einer anderen Pumpenart, die auch alle Sicherheitsvorschriften beinhaltet, zu diskutieren. Es gibt nun einmal unterschiedliche Ansichten. Ob Du es wahrhaben willst oder nicht,ohne Deine Fachkompetens angreifen zu wollen, ist nun einmal so, das so eine Pumpe für grössere Sandmengen besser geeignet als eine drehende Motorpumpe. Viele Brunnenbesitzer sind nunmal verzweifelt, weil sie selber oder ein privater Brunnenbauer die Filterschlitze/Löcher viel zu gross gemacht haben, und dadurch zuviel Sand in den Brunnen gelangt.Diesen darf man doch helfen, oder? Ich hoffe dass dieser Diskussionsbetrag Dir nicht zuwider ist, aber trotzder hilfesuchenden Brunnenbesitzer anspricht. In aller Ergebenheit Dein Dieter. Sie dürfen mir auch eine Mail an bohnen@freenet.de schicken.
Gast (Rainer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.10.2005

Hört sich alles Gut an aber ausser das die pumpe viberiert habe ich hir nichts über die Leistung gelesen . Was für eine Förderleistung hat die Pumpe ?
am Auslauf wenn sie das wasser 30 meter hochgepumt hat ? Ich habe zur zeit eine Kreiselpumpe im brunnen die ist von speck soll 3000 l/h und 6 bar bringen .
ich wäre froh wenn sie noch 1000 liter bringen würde !
aber die förderkurve der keiselpumpr ist so bescheiden , das man sie eigendlich in die tonne treten sollte
hat jemand erfahrung mit der fördermenge bei 3 bar gegendruck ich denke dabei an die Membro Pumpe glaube 3000 240 watt 199 euro bei Ebay
Schreibt mir eine Mail
an rpetzke@gmx.de
mfg
Rainer
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  17.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Herbert vom 16.09.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Herbert,

oder soll ich Sie mit Siegfried ansprechen? Sie posteten hier auch schon als Siegfrie4d und als Siegfried May. Da Mehrfachnicks gegen die Forenregeln verstoßen, wäre das allein schon ein Grund Ihre Beiträge zu löschen.
Ich schlage vor, Sie machen mal ein wenig Pause mit Ihrer einseitigen Werbung für Membranpumpen.

Gruß
Wilfried
Gast (Herbert)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 11.09.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried

In Überlegung,welche Pumpenleistung,das muß jeder   entscheiden.
Bei einem Reihenhaus mit ein paar Quadratmeter, dafür
reichen  die  Lieter dieser Pumpe allemal.
Das bischen Sand:  Ich gehe in der Annahme von aus das Du noch nicht gesehen hast wieviel Sand so eine Pumpe gefördet hat und überlebt hat,sonst könntest Du so nicht schreiben. Wir haben solch eine Pumpe lange Zeit als Plunscher eingesetzt.

Beste Grüße

Herbert
Gast (Siegfried)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 07.09.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Willfried

Ich weiß aus eigne Erfahrung, habe den Schaumstoff ausprobiert es hilft und nicht wenig .Ausschlag gebend ist der Brunnen bzw sein Durchmesser.
Zur Brutkultur: Jeder Filter kein Kohlefilter in einer Wasserleitung, wäre eine Brutkultur besonders  bei öfteren Absperrungen tritt Sauerstoff hinein kommt.

Beste Grüße

Siegfried





Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  11.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Siegfried vom 11.09.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Membranpumpenfans,

ich bin mir nicht ganz sicher, ob das hier ein Club für Membranpumpen werden soll, oder ob es mehr um direkte Dauerwerbung für ein bestimmtes Fabrikat geht - was ja gegen die Forenregeln verstoßen würde ;-)

Und ich bin mir überhaupt nicht sicher, ob man sich sowas wie eine Membranpumpe überhaupt antun muß. Weder die Leistung noch der Wirkungsgrad überzeugen, dafür lese ich umso mehr von Lärmproblemen und nötiger Bauernschläue, um derer Herr zu werden.

Das bischen Sand, was da im Eingangsbeitrag angeblich die Überlegungen in Richtung Membranpumpe auslöste, schafft jede übliche Kreiselpumpe leicht. Also bitte schluß mit Produktwerbung!

Beste Grüße
Wilfried
Gast (Siegfried)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Albert Reif vom 26.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Albert

Die Membro Pumpe ist jungfräulich, Standzeiten sind mir nicht bekannt.Störende Schwingungen sind nur im Einzelfall. Zum Beispiel,wenn der Brunnen im Durchmesser  nicht groß.Wie ist der Boden gewachsen? Können sich die Schwingungen durch eine harte Schicht übertragen?.Das Brunnenrohr sollte nicht aus dem Boden
herrausragen.Schaumstoff ins Brunnenrohr hineinstecken und befestigen.Das hilft
? Wieviel l/h benötigst Du.
Achte auf die Leistungskurve der Membro Pumpe. Beispiel bei Deinen 12 m.
Vergleiche die Leistungskurve = 12m der Aqua- Marathon.
Du wirst staunen.
Die Membro 3000 ist Stärker, die 50 Hz  Schwingungen warscheinlich auch.
Vieleicht versuchst es leiweise mit beiden Pumen
Eine gebrauchte Aqua-Marathon bekommst Du leihweise.

Siegfried


woemarathon
infowasserohneende.de
(Mailadresse bestätigt)

  09.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von lothar steinbock vom 07.09.2005!  Zum Bezugstext

Hallo, Lothar. Ich habe heute eine AQUA MARATHON Pumpe , unten ansaugend, bei einem Bekannten eingebaut. Die EckDaten. Brunnen aus 125mm KG-Rohr (Abflussrohr)mit einem KG-Rohrdeckel, ca.10m tief, ca. 1,5m Wassersäule. Drumherum ist ein kleiner Raum aus Steine, nach vorne offen, gebaut worden. Die Pumpe hängt an dem mitgelieferten Perlonseil, ca. 0,5m über Grund,  an eine am Deckel geschraubte Öse. Im Betrieb der Pumpe waren die Brummgeräusche, der Frau des Bekannten, zu laut. Was tun?. Eine "normale" Pumpe kam nicht in Frage, da die Wassersäule zu wenig ist.Ich habe dann direkt unterhalb des Deckels aus einer ca. 35cm weichen Schaumstoffplatte, von einer Stuhlhusse, um  Schlauch, Kabel und Seil, eine Rolle gewickelt. Oben habe ich sie mit festem Klebeband diese Rolle umwickelt, damit sie nicht herunter rutscht. Dann in das Rohr gesteckt und den Deckel aufgesetzt. Mit dem Rest umwickelte ich das Brunenstück, dass aus dem Boden schaute. Diese Massnahme  verringerte den Brummton enorm. 90% ? Man hörte in ca. 3m Entfernung kaum noch etwas. Versuchs doch einmal und berichte. mfg Dieter
Gast (Siegfried )
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Andreas vom 24.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Andreas

Ja, das Prinzip der Pumpe ist nicht neu. Man hat vor vielen Jahre versucht in Deutschland ohne Erfolg  solch eine Pumpe zu entwickeln, .dabei ist bei einer 50 Hz Luftpumpe geblieben.
In den Osteurop Raum , meist Russland werden viele  oder ähnliche Pumpen , auf einer weise hergestellt von Qallität ?
 die weit vom  Europäischen Stand sind.Viele solcher  lebensgefährliche Pumpen werden  meist illegal vertrieben.
Zur Vibration: Wenn ein Gerät ein Motor  oder ähnliche mit hohen Schwingungen betrieben wird, sollte  man die Schwingungen sich frei entfalten lassen und nicht an einem Rohr vergewaltigen.Schwingungen können zerstörerisch sein wenn man sie festhällt.
Dafür gibt es in der Industrie Schwingungtechnicker usw. Noch besser ist es am Aufhängeseil der Pumpe  bei einer Tiefe unter 5 m, eine  weiche Feder oder Gummi
anzubringen,bei langer anhaltende  Betriebszeit.Wie bei einem Teich.



Ich kann, wenn Du möchtest langzeit, Besitzer solcher Pumpe nennen.

Gruß Siegfried
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  07.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Siegfried may vom 02.09.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Siegfried,

eine Tauchpumpe mit Schaumstoff zu umwickeln?
Schall dämmt das nur wenig, weil sich der Schaumstoff ja voll Wasser saugt, aber was da entsteht, ist eine Bakterien-Brutkultur erster Klasse, nämlich bestens gepolstert ;-))
Also als Trinkwasser ist das dann nicht mehr so ohne Weiteres  zu gebrauchen.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (Siegfried )
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von lothar steinbock vom 07.09.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar

Der Verschleiß im Pumpgehäuse wird besonder von den kleinen Kieselsteine verursacht.
Wie beschrieben, leichter Flugsand leichter Schlamm kann für einige  Zeit gefördert werden. Kieselsteine sind nicht leicht nicht flüchtig, bleiben länger liegen.Durch die gradlienie Wasserführung ohne Verengung  in der Aqua - Marathon Pumpe ist es von Vorteil leichten Sand  kein Kies für kurze Zeit zu fördern.  Die Pumpe ist und bleibt eine Wasserpumpe.
Das Pumgehäuse ist  einteilig. Für etwa 18 ,-Euro
kannst Du ,wenn nötig ein neues  Pumpgehäuse in 10 Min. auswechseln.

Grüße Siegfried


 
Gast (lothar steinbock)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von woemarathon vom 31.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo,
nun habe ich meine marathon Pumpe nach 10 Stunden Laufzeit zum 2ten Mal von Sandkieseln in den 8 Einlauflöchern befreit und die Vorfilterung verbessert. Beim Auseinandernehmen fiel mir auf, daß der Sitz des Hauptventils nun schon recht ausgearbeitet ist. Das kommt entweder von der Sandführung oder infolge Kavitation.
Gibt es dazu eine Erklärug?
Gast (Siegfried may)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Ulrich Fendel vom 05.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Ulli

umwickel die Pumpe mit Schaumstoof, das hilft.
Es ist nicht nötig Deine Pumpe mit hohen Druck zu fahren. Entscheident ist der Fließdruck. Einstelldruck reicht 3,5 Bar. Setze zusätzlich ein Rückschlagventil in der Leitung, dann ist im Ruhestand kein Druck auf der
Pumpe und es gibt mehr Sicherheit.

Gruß Siegfried
Gast (Siegfried May)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Andreas vom 24.08.2005!  Zum Bezugstext

hallo Andreas
konnte nicht früher Antworten.
Du kannst auch bei mir nach Deiner Wahl Pumpenbesitzer
bekommen. Mundpropaganda ist die billigste und beste

Ich meine eine Vibratorpumpe sollte am Seil in Verbindung nur am einem Wasserschlauch angeschlossen werden.
Warum ? Die Vibration sollte sich frei entfalten. Die Vibration kann sich kaum an einem Wasserschlauch weiterleiten.Die Pumpe pendelt sich so besser aus.
Wichtig ist ein starker Vibrator um lange Standzeiten
zu bekommen

Viel Erfolg bei Deiner Entscheidung
Siegfried

Gast (siegfried May)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Albert Reif vom 26.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Albert
Konnte nicht früher Antworten.
Die Membro Pumpe ist jungfräulich und Standzeiten sind
noch nicht in Erfahrung gebracht.Die Aqua Marthon hat langzeitige Erfahrung, ist einfacher im Aufbau bei gleichem System.Weil die Aqua-Marathon Pumpe nur 3 Teilig im Aufbau ist werden Ersatzteile bei geliefert.
Eine gradlienie Wasserführung ist in der Aqua Marathon,was gut ist  für Flugsandförderung. In der Membropumpe sind mehrere Verengungen .Ich meine, wichtig ist bei einer Vibrator Pumpe das diese an einem Wasserschlauch angeschlossen wird und nicht an einen PE Kunststoffschlauch, damit die Vibration nicht weiter geleitet wird. Die Pumpe sollte sich frei hängend am Seil und Wasserschlauch  frei entfalten können.Das hat sich bewährt.
Die Geräusche:  Versuche es mit Schaumstoff um die Pumpe,oder nimm leihweise eine Pumpe von w.o.e bevor Du unnötig Geld ausgibst
Achte auf die Schnittzeichnung der Aqua Marathon Pumpe
auf den starken Vibrator

Viel Erfolg bei Deiner Entscheidung
Siegfried


Gast (Siegfried May)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Ulrich Fendel vom 30.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Ulrich
Der erste Fehler ist wenn mann einen Brunnen bohrt mit  100mm Durchmesser. Es ist selten ja fast unmöglich das
die 50 Hz Schwingungen so weit zu spühren sind. Also man kann Schaumstoff um die Pumpe binden das hilft fast 100 %.Bei Deinem Brunnen 100mmm Brunnen weiß ich nicht.
Wenn im Boden eine harte Mergelplatte ist die zu den Häuser verbunden ist, kann es weit zu den Geräuschen .
kommen.In der Regel hören die Geräusche ab 5m vom Haus
auf.Die Tiefe ist natürlich entscheident.Wichtig ist ,das der Brunnenen ( Rohr) nicht aus der Erde sondern mit dem Boden gleich ist.Versuch es doch mal probeweise mit einer Aqua- Marathon Pumpe, leiweise ob es einen Unterschied gibt.

Du bekommst eine gebrauchte Versuchsweise bei w.o.e

Freundliche Grüße
Siegfried

Gast (Ulrich Fendel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Albert Reif vom 31.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Albert,

ich kann nur sagen: probiere eine Membran-Pumpe aus.
Du hast bestimmt Glück, weil Dein Brunnen 200 Druchmesser hat.
Die Membranpumpen sind vom Prinzip alle gleich aufgebaut.
Versuche die Pumpe mittig mit dem Sicherungsseil aufzuhängen und nehme einen Gewebeschlauch als Verbindung  und kein starres Rohr(z.b.Polyrohr)
Ich würde so eine Pumpe sofort wieder kaufen.
Viel Glück

Gruß
Ulrich Fendel
woemarathon
infowasserohneende.de
(Mailadresse bestätigt)

  31.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Albert Reif vom 31.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Albert. Die angesprochenen Pumpen sind allesamt Vibrtions Membranpumpen. Bedingt dadurch ist ein Brummton normal. Unterschiedlich sind die Bodenbeschaffenheit und der Brunnen. Wenn die Pumpe in der Mitte, also rundum ist Wasser sind die Geräusche   wieder minimiert. Auch wenn am Brunnenrand/Kopf Beton oder Steine/gemauert ist erhöht sich wieder das Geräusch. Am besten Du Probierst es einmal aus. Beim Online Kauf,bei einerFirma, hast Du ja ein 14 Tägiges Rückgaberecht. Wenn Du über Tag für 2-3 Std. die Pumpe laufen lässt ist vieleicht der Nachbar noch gnädig.mfg Dieter
Gast (Albert Reif)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Ulrich Fendel vom 30.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Ulrich,
kann ich mir eine Membanpumpe Kaufen, ohne mit meinem Nachbarn krach zubekommen?
Vom Brunnen bis zum Nachbarn ca.10m
Bin an der Membro 3000 intressiert.
Hier einige Daten vom Brunnen.
Habe in meiner Garage eine Grube und habe darin mit einem Pluncher meinen Brunnen gebohrt.
Tiefe leider nur 12m ( kam nicht mehr tiefer durch großen Stein)habe aber immer reichlich Wasser.
Wasser über Pumpe ca.3-4m ; Durchmesser 200mm.
Eventuell würde auch die kleiner Membro 1800 oder auch die Aqua Marathon für meine Belange reichen.
Vibriert die Aqua Marathon nicht so Stark?
Gast (Ulrich Fendel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von woemarathon vom 30.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Dieter,
ist mir klar die MEMBRO Pumpe ist von der C&O vertriebsgesellschaft MEMBRO.
Zu Deiner Info das untere Ansauggehäuse ist mit einem Feingewinde ( im Alu geschnitten) aufgeschraubt und der O-Ring soll eine " Sicherung" des Ansauggegäuses gegen Lösen durch Schwingungen sein, funktioniert aber nicht. Dafür habe ich aber jetzt eine Lösung.
Brunnentiefe ca. 19 m
Wasserstand im Brunnen ca 15 m
Eintauchtiefe ca 10m
Du hast die Sache richtig erkannt mein Problem ist der Durchmesser 100 vom Brunnenrohr.
Der nächste Brunnen in 2006 wird min Durchmesser 200 sein.

Ulrich Fendel
woemarathon
infowasserohneende.de
(Mailadresse bestätigt)

  30.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Ulrich Fendel vom 30.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Ullrich, die Pumpe MEMBRO ist nicht von uns. Das untere Ansauggehäuse ist meines erachtens extern angesetzt, geklebt, geschrumpt?? Wende Dich bitte an den Verkäufer. Zu deinem 100er Rohr. Das ist ein Problem. Es kommt auf die Tiefe des Brunnens , auf den Wasserstand im Brunnen, auf die Erdreich- beschaffenheit an. Wahrscheinlich wirst Du die Geräusche nicht weiter mindern können. Spreche mit dem Verkäufer, ob er die Pumpe zurücknimmt. 14 Tage Rückgaberecht. (Fernabgabegesetz). Bei einem grösseren Durchmesser würde ich empfehlen einen Schaumstoffstreifen um die Pumpe zu legen. mfg Dieter
Gast (Ulrich Fendel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Siegfried may vom 21.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Siegfried,

die MEMBRO 1800 hat ein zweiteiliges Ansauggehäuse es ist nicht geklebt sondern die Sicherung soll ein O-Ring übernehmen. Die funktioniert nicht. In meinem Brunnen unten tief liegt solch ein Ansauggehäuse. Ich habe des Ansuggehäuse meiner Pumpe zusätzlich von außen gesichert ( umwickelt mit "Panzerklebeband").
Mich beschäftigen zur Zeit die Geräusche ( Schwingungen) . Von außen sind auf der Pumpe 2 O-Ringe die die Pumpe und das Brunnenrohr gegen das heftige Anschlagen schützen sollen.
die Geräusche ( Schwingungen) sind in ca 50-60m Abstand vom Brunnen zu hören wenn man das Ohr auf die Erde legt. Aber auch mein Nachtbar hört die Schwingungen im Keller( Abstand vom Brunnen ca 30m).
So meine konkrete Frage: Wie bekomme ich die Schwingungen weg?
Nach "Oben" ist mein Brunnerohr DN 100 bereits mir " Damenstrümpfen" gefüllt mit Glasswolle gedämpt. Die Druckleitung ist ein abgekoppelter drucklester 1 Zoll Schlauch, das Pumpensicherungsseil ist mit einer Spiralfeder "frei" im Rohr aufgehägt.

Gruß
Ulrich
woemarathon
infowasserohneende.de
(Mailadresse bestätigt)

  29.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Albert Reif vom 26.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Albert.  Die Pumpe , die Du ansprichst heisst AQUA MARATHON (A.M.)und ist mit Erfolg schon jahrelang auf dem Europäischen Markt. Sie wurde immer weiter verbessert. Das System ist schon sehr alt, aber Pumpen dieser Art werden über Osteuropa teilweise mehr oder weniger offiziell nach Deutschland geschafft. Das ist bei der A.M. nicht der Fall.Die A.M. steht unter Fertigungskontrolle. Bei den Anderen sind Pumpen dabei, die eine miserabele Verarbeitung, keine Garantie, keinen Schutzleiter/Schuko Stecker (3adr. Kabel) besitzen. Meist auf Flohmärkten oder nur unter den sogenannten "Privatverkauf" bei EBAY angeboten oder verkauft. Bei der AQUA MARATHON ist die  Sicherheitstechnik (EUROPA vorgeschrieben) vorhanden. Du kannst dich auf die Qualität verlassen. Da es eine Vibrationspumpe ist , ist empfehlenswert einen flexibelen Garten,- oder gewebeverstärkten Wasserschlauch zu verwenden. Geräusche werden dadurch weiter vermindert. Gruss Dieter
Gast (Albert Reif)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Siegfried may vom 21.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Siegfried
habe mit Intresse Deinen Beitrag im Wasser.de Forum gelesen.
Habe einen Brunnen, wo mir meine Kreiselpumpe ( Motor ) defekt ist.
Suche jetzt auch eine neue Pumpe für meinen Rohrbrunnen 12m tief, da Reparatur nich lohnt.
Da die Membro 3000 für meine Belange  ( Garten Bewässerung)  mich anspricht  ( Preis- Leistung ) benötige ich einige Infos.
Wie bekommt man die Schwingungen der Pumpe in den Griff, und ist die Pumpe auch auf langer Sicht OK,:
Welche Nachteile hat die Pumpe?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Gruß
Albert
Gast (Andreas Andreas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Siegfried may vom 21.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Siegfried, was meinst Du mit :

Ausreichende Pumpenbesitzer kannst Du nach Deiner Wahl
bekommen.
?

Ich suche Pumembesitzer die eine solche Pumpe mal einige Monate oder besser Jahre in Betrieb hatten.

Das Pumpenkonzept scheint ja nicht ganz neu zu sein.

Durch die Vibrationen der Pume soll z.B. unbedingt ein Schlauch und kein Rohr als Abgang verwendet werden....
Gast (Siegfried may)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.08.2005

hallo Andreas
Wichtig ist bei einer Wasser -Sandförderung das die Wasserförderung  gradlienig in der Pumpe  unmittelbar ohne Verengungen in der Pumpe herrausgepumpt wird. Achte auf das Pumpgehäuse Mache den Vergleich bei den Pumpen,durch Offenlegung zerlegter Pumpe, mindest durch eine Schnittzeichnung.vergleiche und entscheide

Ausreichende Pumpenbesitzer kannst Du nach Deiner Wahl
bekommen.

Beste Grüße Siegfried

Gast (Siegfried may)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Ulrich Fendel vom 05.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Ulrich
Die Vibrationsschwingungen lassen sich verringern oder
abstellen.Frage an, ich helfe
Ja, die Membropumpe hat ein zweiteiliges Ansauggehäuse.
Der Ansicht ist es geklebt.
Vergleiche die Aqua-Marathon Pumpe mit Deiner zerlege beide Pumpen ,achte auf das Pumpgehäuse, auf die Leistungskurve l/h ab 5 m , u.s.w was bei einer Druckpumpe normal ist.

Beste Grüße Siegfried

Gast (Siegfried may)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 03.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried
Vorraussetzung für eine Membranpumpe ist, eine starke dicke Membrane,das Gummi der Membrane sollte mit Vor-spann eingebaut werden um eine lange Standzeit zu erreichen.  Möglichst ausreichend Sand fördern zu können sollte die Wasserführung in der Pumpe ohne mehrere Verengungen in der Pumpe auf den schnellsten Weg gradlienig aus der Pumpe befördert werden. Die Aqua-Marathon Pumpe benöigt keine 2 Ansaugöffnungen.
Achte auf die Leistungskurven, nicht die angegebende max L/h bei Membro.Wichtig sind bei einem Trockenlauf die zwei Konnterschrauben im Vibrator der Aqua- Marathon Pumpe.

Gruß Siegfried

Gast (Dieter)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von lothar steinbock vom 03.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar, habe gerade erst Deinen Beitrag gelesen. Bin erstaunt!! Du schreibst "eine Marathon Pumpe mit Kyrillischen Buchstaben?" ist das richtig?. Die AQAU MARATHON hat nähmlich keine Kyr. Buchst. Aber egal, die pumpe ist doch klasse, oder. Nur leider sind von dieser Art Pumpen auf den Markt, die nicht die geringsten Sicherheitsvorkehrungen aufweisen. Keinen Schutzleiteranschluss, keinen Thermoschutzschalter, kein Gummikabel, kein Rückgaberecht, keine Gewährleistung. Eine miserabele Vearbeitung. Ich weise auf die " Mikatta(Miketta), "Fachmann" hin. Diese werden euch auf Flohmärkten, auf EBAY, aber auch sonstwie angedreht. Seid vorsichtig mit solchen Pumpen, teilweise gaukeln sie einen Schutzleiteranschluss vor, haben einen Schukostecker(wird auch gesagt), aber haben nur ein 2 adriges Kuststoffkabel. Schaut mal in www.wasserohneende.de rein.Der hat Bilder von solchen Pumpen. mfg
Gast (andreas andreas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 03.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried,

die Resonanz bzgl. Erfahrungen ist recht dünn.
Konnten Sie weitere infos finden?
Gast (Ulrich Fendel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.08.2005

Membro Pumpe gekauft und eingebaut nach 2 Tagen kein Druck mehr Pumpe hatte im Brunnen den unteren Teil verloren ( mit Ruckschlagventil). Pumpe reklamiert und ohne Probleme umgetausch.
Neue Pumpe eingebaut nach 1 Woche Kurzschluss in der Pumpe reklamiert und ohne Probleme umgetauscht.
Neue Pumpe eingebaut diese läuft ohne Probleme seit ca. 3 Wochen und ist mit einem Druckschalter gesteuert.
Das einzige Problem was diese Pumpen haben sind die enormen Schwingungen des Elektromagneten diese werden über das Erdreich sehr übertragen und wenn der Brunnen wie bei mir nur ca 2 m vom Haus entfernt ist ist die auch im Haus als Brummen zu hören. Die Leistung der Pumpe ist für nur 220 W absolut ok der Druck ist 6 Bar habe Manometer eingebaut.

Gruß

Uli
Gast (Andreas Andreas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 03.08.2005!  Zum Bezugstext

Irrtum es handelt sich um Tiefbrunnenpumpen!
Durchaus für 20m oder mehr Pumphöhe gedacht.
untr Membro.de oder wasserohneende.de findet man Pumpen dieser Art.
Gast (lothar steinbock)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 03.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo,
ich bin auch am Brunnenbohren und habe mir die kleine Marathon Membanpumpe gekauft.
Erster Eindruck: robuste russische Technik: kyrillische Schriftzeichen! Als 100 Hertz-Schwinger ist die Pumpe im Regenwasserfaß sehr laut und erzeugt starke Schwingungen.
Deshalb habe ich sie gleich in einen 140 mm Plunscher als Saugpumpe mit 2 mm Lochblechvorfilter eingebaut.
Was mich reizte: nur 220 Watt. Das ist wesentlich weniger als die meisten Kreiselpumpen. Es wird durch die Hubscheibe eben nur Hubarbeit geleistet, ohne das das Wasser allzusehr beschleunigt wird. Im Schlammbottich saugt sich dieser Plunscher durch die Vibrationen sehr schnell nach unten.
Wenn man genügend Ersatzventile besorgen kann, sollte die Pumpe die ideale Brunnenpumpe sein.
Außerdem sollte die Pumpe über einen Frequenzinverter sehr gut regelbar sein.

Gruß
Lothar
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  03.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 03.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar,

ich habe mir gestern die Seiten von Membro mal angesehen. Membranpumpen als Tauchpumpen kannte ich auch noch nicht. Ich verwende massenhaft die Modelle von Shurflow - über Wasser - wegen der Sandempfindlichkeit aber immer mit einem 0,1 Filter auf der Saugseite.
Was mich beeindruckte war, daß der Hersteller Membro nur 2 Typen produziert und sonst nix. Würde mich echt interessieren, ob da jemand Erfahrungen mit hat - hoffentlich Gute.

Beste Grüße
Wilfried
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  03.08.2005

Hallo Andreas,

wie tief ist die Bohrung und ab wo gibt es Wasser ?

Mit Membranpumpe meinst du so eine Art Jauchepumpe ?

Die Bohrlochpumpen, falls du an so etwas denkst sind hintereinander geschaltete Kreiselpumpen in einem Rohr von zum Beispiel 90 mm Durchmesser. Diese haben genügend Spiel um den anfallenden Sand mit hoch zu pumpen. Ich benutze hier eine Wilo mit 90 mm D in 90 Meter Tiefe; sie ist aber für 200 m ausgelegt. Momentan sitzt sie ganz im Sand, weil ich sie zu selten benutzt habe.

Gruss Lothar



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas