Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Verordnungen / Richtlinien / Satzungen
Vorschriften beim Verlegen des PE-Rohrs vor Zähler
Wasserratte
snape2t-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  22.07.2005

Helft mir bitte mal,
unser alter Anschluß soll durch ein neues PE-Rohr ersetzt werden. Die alte Leitung geht über Privatland.
Habe also selbst, zwecks Kostenersparnis, eine Neuschachtung in Richtung Strassenanschluß gemacht.
Als die Leutchen vom Trinkwasserzweckverband zum Verlegen des PE-Rohres anrückten, meinten diese der Schacht wäre nicht DIN gerecht usw., weil er nicht gerade sei.
Ich habe mit Versatz geschachtet, also nicht rechtwinklig, sondern mit 45°,weil ich einen Baum umgehen musste.
Nun meine Frage: Muss ich als Grundstückseigentümer
beim Ausheben von Verlegeschächten auch die DIN einhalten? Muss ich einen neuen Graben ausheben ?
Ich meine die Tiefe von 1,30 m habe ich doch eingehalten, was soll also das ganze Theater, ob rechtwinklig zum Haus oder nicht. Ist doch mein Grundstück.
Wer kann helfen?
Mit freundlichen Grüßen



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Gast (Fred)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.07.2005

Hallo Wasserratte!

Da liegst Du leider etwas falsch. DIN 1988 und AVBWasserV und ggfs. die Satzung besagen grundsätzlich, dass Anschlüsse gerade, rechtwinklig, auf dem kürzesten Wege und auf der der Straße zugewandten Seite zu verlegen sind.
Hier spielt es keine Rolle, "was auf Deinem Grundstück geschieht", hier ist es ausschlaggebend, dass höchstwahrscheinlich das Wasserversorgungsunternehmen Eigentümer des Anschlusses ist und daher für eine DIN-gerechte Verlegung sorgen muss.
Auf für Erdarbeiten gibt es DIN-Vorschriften und Unfallverhütungsvorschriften, die einzuhalten sind. Die kann ich Dir aber leider nicht benennen.

Grüsse

Fred



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas