Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Trinkwasser aus Rheinwasser auf Hausboot ?
Gast (Jörg Remus)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.07.2005

Hallo,

baue zur Zeit an einem Hausboot (www.aussteigen.de)
und würde gerne mein Trink-und Brauchwasser selber, aus Rheinwasser, erzeugen. Rechtlich ist dies auf Sportbooten wohl kein Problem, aber wie sieht es mit der Technik aus? Reicht eine UO Anlage? Benötigt werden etwa 50 Liter pro Tag ?

Gruß Jörg



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Gast (Dieter Bauer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.08.2005

Sorry, Jörg, in meiner Antwort v. 25.08.05 hat sich der Druckfehlerteufel eingeschlichen: es muß heißen in Zeile 1: "für diesen Zweck gibt es...".
Die beschriebenen Koffer gibt es übrigens mit verschiedenen Leistungs-Stufen: von 10 l bis
40 l Trinkwasser pro Stde. Alle arbeiten nach dem
gleichen Schema, wie beschrieben.
Gruß - Dieter
Gast (Dieter Bauer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.08.2005

Hallo, Jörg, für der Pufferbatterieiesen Zweck gibt es ein kleines Wasserwerk in der Grösse eines Aktenkoffers: arbeitet mit Solarstrom über Puffer-Batterie, oder 12 V Fahrzeugbatterie oder 220 V aus der Steckdose. Entkeimung mit Natriumhopochlorid (produziert per Elektrolyse, anschliessend über Aktivkohlefilter (bei Rheinwasser mit Standzeiten von
bis zu 3.000 l)
Leistung pro Stunde. ca. 10 l. Keine weiteren Komponenten erforderlich, alles ist im Alu-Koffer eingebaut. System wurde von Fresenius getestet und für gut befunden: Trinkwasser gem. WHO-Spezifikation.
Sie bekommen dieses kleine Wunderwerk bei
*sorry, editiert wegen unzulässiger Werbung* EUR XX.xx + Mwst. + Versandk.
Grüße - Dieter Bauer




Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  17.07.2005

Hallo Jörg,

tolles Projekt. Ich habe mir eben mal Deine homepage angeschaut.

Nun was zu Deiner Frage:

Das System sollte wie folgt aussehen:
- Vordruckpumpe zur entnahme von Flußwasser
- Rückspülbarer Grobfilter 1 - 2 µm (nominal)
- Feinfilter o,5  - 1 µm (absolut)
- Druckpumpe (sollte ca 12 bis 14 bar machen)12V Type
- UO (bestehend aus Druckrohr, Membrane, Rezirkulation und Leitwertmessung, UO-Steuerung, ca. 50-100 l/h)
- UV-Entkeimung für Permeat (eventuell Tauchsystem für Puffetank)
- Calciumcarbonatpatrone (optional) zur Erhöung des pH-Werts und zum Aufhärten auf 5 - 8 Grad dH
- Puffertank (so zwischen 100 und 200 l)
- Druckerhöhungspume (12Volt-Type) ca 500 l/h

So kannst Du Dir Trinkwasser erzeugen, welches der TVO entspricht. Als Verbrauchsmaterialien hast du folgende Sachen:
- Feinfilter (ich schatze mal so zwei bis drei Stück im Jahr)
- UO-Membrane (alle 3 bis 5 jahre)
- UV-Lampe (alle 1 bis zwei Jahre, je nach Betriebsdauer)

Dann sollte die Anlage aller 3 bis 5 Monate gereinigt und desinfiziert werden.

Gruß aus Bonn rheinabwärtz

Rainer Kluth



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas