Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
brunnenkaum wasser
Gast (mathias)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.07.2005

hallo,ich habe einen brunnen bohren lassen vor ca. 4.jahren ,tiefe ca 9m.
mittlerweile liefert dieser brunnen aber kaum noch wasser.
nun meine frage woran kann das liegen?
bin absoluter laie auf dem gebiet,sorry
kann sich der filter zugesetzt haben?oder kann sich im inneren des rohres soviel feiner dreck abgesetzt haben das der filter von innen zugesetzt ist?
ich habe jetzt vor einen schlauch ins rohr nach unten zu führen und dort mit der pumpe mal abzupumpen eventuell mal spülen dort falls sich das rohr zugesetzt hat.
also ich bin für jeden tip dankbar.die anlage hat sich bei mir noch nicht amortisiert,ob sie es jemals tut?
           



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (martin)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.07.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von mathias vom 16.07.2005!  Zum Bezugstext

natürlich kann es rosten bei uns im frankfurter raum soll reichlich eisen enthalten sein ob es stimmt weis ich nicht habe es nicht prüfen lassen. ich habe in 6 jahren 3 mal die spitze gewechselt danach habe ich mir einen bohr brunnen gebaut mit einem 220mm bohrer und einem filterrohr von 115mm natürlich aus kunststoff. seid dem habe ich keine probleme mehr. in unserem gartenverein haben wir mehrere alte brunnenrohre rausgezogen und die saugspitze gewechselt und in das selbe loch zurückgerammt, ging eigentlich recht gut. denoch würde ich in ihrem fall mindestens eine va (edelstahl) saugspitze nemen.
Gast (mathias)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.07.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von martin vom 13.07.2005!  Zum Bezugstext

hallo,danke für die antworten.
meine frage kann denn der filter rosten wenn noch genug wasser im rohr vorhanden ist?nach ca. 3m.
würde das rohr ja herausziehen aber es wurde damals hereingerammt nicht gebohrt.hab gehört das bohren besser sein soll.ich werde das mit dem spülen mal versuchen.
        gruss mathias
Gast (jörg)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.07.2005

Hallo mathias!!
das was martin gesagt hat kann durchaus möglich sein. du solltest das ruhig mal ausprobieren. wenn das filtersieb im brunnen wirklich verrostet ist, dann solltest du mal ne wasseranalyse machen lassen. dort kann der CO2-gehalt, Ph-Wert, Nitratgehalt,... festgestellt werden. du kannst dann durch diese wasserprobe ein sieb aus edelstahl kaufen was so gut wie geht für den wasser ausgelegt ist. es gibt fast 26 sorten von edelstahl und da findet sich schon was. falls aber dein brunnen überhaupt kein wasser mehr führen sollte, schaue dich mal in deiner näheren umbegung um. kann sein das durch andere bauliche anlagen (häuser mit keller,tiefgaragen,...) eine grundwasserabsenkung durchgeführt wurde. dann kannst du leider nichts mehr machen außer nachbohren. es ist auch möglich, dass bergbauliche anlagen durch sicherungsmaßnahmen diesen wassermangel hervorrufen (natürlich nur wenn du in so einer region lebst).
grüße dipl. bauing. jörg
Gast (martin)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.07.2005

nach ihrer beschreibung haben sie eine rohrspitze/filter. diese teile rosten zimlich schnell. ich habe sie in meinem schrebergarten alle 2jahre erneuern müssen. einen vorschlag: wasserschlauch auf das rohr geschraubt und von der wasserleitung druck rein, etwa 2 minuten. danach einen handschwengel drauf, pumpen und durch den oberen schlitz wasser zufüllen, pumpen bis das wasser kommt. sollte sich der handschwengel fest saugen so das das pumpen nicht möglich ist dann ist so ist das filterrohr verstopft und mus rausgezogen werden. es gibt im handel kunststoff-filterrohre da darf aber nicht drauf geschlagen werden.



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas