Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
ich sehe Wasser in meinem Schlagbrunnen stehen bekomme aber
Gast (Andreas Pohl)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.07.2005

Hallo,
ich habe einen Schlagbrunnen gebohrt/geschlagen und folgendes Problem.
Das Rohr geht incl. 1,3m Filter bis ca. 5,8 m Tiefe. das Wasser im Rohr steht bei ca. 2,5m. Das Niveau deckt sich auch mit dem meines Nachbarn, der in ca 10 - 15m Entfernung einen Schachtbrunnen hat (schätze mal ebenfalls ca. 5 m tief, die Messung ist schon länger her). Allerdings bekomme ich mit einer Schwengelpumpe nichts heraus, die schnalzt nur zurück, damit wollte ich eigentlich den Brunnen entsanden. Wenn ich weiss, dass der Brunnen Wasser liefert würde ich auch eine vernünftige Pumpe kaufen. Wenn ich Druckluft in das Rohr blase (ca. 10 bar) dann blubbert es "wunderbar" um das Rohr herum, schliesse ich einen Gartenschlauch an den Brunen an und Pumpe Wasser hinein höre ich das Wasser deutlich fliesen, irgendwas muss also "gehen". Kann es sein, dass die Wasserführende Schicht trotzdem zu undurchlässig ist um Wasser herauszupumpen und der Brunnen beim Nachbar nur funktioniert weil er groß genug ist, dass sich genug Wasser ansammeln kann. Hat jemand einen Tipp um Gewissheit zu erlangen. Kann man irgendwie spülen ? Bin für jeden Rat dankbar. Habe den Brunnen letztes Jahr geschlagen und dann erstmal die Nase voll gehabt - stehe kurz vor der Aufgabe .

Vielen Dank schon mal



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Gast (Talal)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.08.2005

Das gleiches Problem habe ich auch und bin ich kurz vor Aufgebeb ich weis nicht weiter .
ich habe 7,5 m Tiefe mit circa 2,5 m Wassertiefe abe ich bekomme trotzdem kein Wasser raus , auch nicht mal mit dem Schwenkpumpe Trotz Druckaufbau
Bitte um Hilfe
Was nun Tiefe bohren ?

Gast (martin)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.07.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Pohl vom 19.07.2005!  Zum Bezugstext

"ich hatte eine Schwengelpumpe direkt aufs Rohr geschraubt und beim Pumpen hat sich deutlich ein Vakuum gebildet und die Pumpe ist zurückgeschnalzt."

dann ist die saugspitze im lem und mus ein stück rausgezogen werden.
Gast (Andreas Pohl)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.07.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 13.07.2005!  Zum Bezugstext

Hallo,
ich hatte eine Schwengelpumpe direkt aufs Rohr geschraubt und beim Pumpen hat sich deutlich ein Vakuum gebildet und die Pumpe ist zurückgeschnalzt. Ich bin mir sehr sicher, dass die Rohre dicht sind. Die Frage ist eher ob es Sinn macht zu spülen in irgendeiner Form, oder ob es andere Ideen gibt.

Gruß
Andreas
Gast (martin)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.07.2005

beim schlagen könen sich die verschraubungen lösen.
zum testen würde ich einen schlauch in das rohr stecken und die handschwengel auf ein geschtell (selber bauen) befestigen, wasser in den handschwengel geben und pumpen. solte das funktionieren so sind die rohre undicht.
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  13.07.2005

Hallo Andreas,

hast Du die Schwengelpumpe mal überprüft od die auch wirklich saugt?
Verwendest du den richtigen Saugschlauch (Spiralschlauch mit Fußventil)

Gruß

Rainer Kluth



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas