Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Hauswasserwerk - Direktanschluss????
Tropi
tropiwarmensteinach.de
(Mailadresse bestätigt)

  03.07.2005

Unsere Brunnenstube liegt ca. 50 Meter oberhalb des Hauses (Hanglage). Das Wasser läuft selbstsaugend mit ca. 400 Liter pro Stunde.
Nun habe ich vor, dieses Wasser teilweise in die Hauswasserleitung mittels Hauswasserwerk einzuspeisen. Kann ich von der Leitung direkt ansaugen, oder muss ich im Haus noch eine Zisterne errichten?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  03.07.2005

Hallo Tropi,

von der rechtlichen Seite mal abgesehen, verstehe ich das so, daß bei 50 m Druckhöhe das Wasser mit einem Druck von 5 Bar ansteht und die Wassermenge, frei ausströmend, ca. 7,5 l/min. ist.
Dann wäre ein Druckkessel aber ratsamer, als ein Hauswasserwerk mit hohem Verschleiß und Energiebedarf.
Ich denke ein kleiner Druckkessel, mit einem Volumen von 100 Litern, ist schon ausreichend.

Beste Grüße
Wilfried
Heiner Funke
hein-ffreenet.de
(Mailadresse bestätigt)

  03.07.2005

Hallo Tropi,
Ergänzung zu Lothars erstem Beitrag:
Wenn du einen öffentlichen Wasseranschluss hast und dein Brunnenwasser zusätzlich im Haushalt als Brauchwasser nutzen willst, müssen beide Leitungssysteme vollständig voneinander getrennt sein, Absperrventile reichen da nicht. Und du musst diese Brauchwasseranlage beim Gesundheitsamt anmelden. Und als letztes muss dir der öffentliche Versorger eine Befreiung vom Anschluss- und Benutzungszwang erteilen (das steht so eigentlich in jeder Versorgungssatzung).
Schöne Grüße
Heiner
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  03.07.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Tropi vom 03.07.2005!  Zum Bezugstext

Hallo,

ich denke durch die Saugkraft der Pumpe erhöht sich die Litermenge noch etwas. Wenn nicht, braucht das Wasserwerk halt etwas länger zum nachfüllen des Tanks.

Nur das mit dem fast überall absperren ist dann aus "offizieller" Sicht illegal.

Schönen Sonntag noch

Lothar
Tropi
tropiwarmensteinach.de
(Mailadresse bestätigt)

  03.07.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 03.07.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar,
danke für die schnelle Antwort. Ich kann fast alle Leitungen im Haus separat absperren. Das ist weiter kein Problem.
Meine Bedenken waren wegen der zulaufenden Wassermenge, ca. 5 Liter in 40 Sekunden. Ich beabsichtige ein kleines HWW mit 25 Liter Kessel zu kaufen um damit z.B. die Waschmaschine zu betreiben.
Grüße
Tropi
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  03.07.2005

Hallo Tropi,

das würde ich direkt anschliessen; sollte keine Probleme geben.
ABER !  Nur wenn das Haus nicht an ein öffentliches Wassernetz angeschlossen ist !

Sonst musst du getrennte Leitungen verwenden. In den Wust von Vorschriften bezüglich Satzungen des dortigen Versorgers, möchte ich gar nicht erst einsteigen. Kann sein, dass das gar nicht zulässig ist usw..

Grüsse aus GR

Lothar



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas