Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Wassersäule im Saugschlauch...???
Macx
w.macxgmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  24.06.2005

Hallo zusammen,

ich wurde gestern durch einen Mitarbeiter im Baumarkt sehr verunsichert. Ich habe einen gespülten Brunnen, in dem ein 8m langer Saugschlauch steckt. Knapp oberhalb des Bodens habe ich eine Quetschverbindung an den Schlauch (eher so ein Plastik Rohr) gesetzt, dann kommt das Rückschlagventil - dann eine Schnellverbindung - der Vorfilter - dann die Pumpe.

Jetzt erzählte mir der Herr im Baumarkt, das Ventil sein zu nahe an der Pumpe. Das bringe nichts. Ich dachte immer, dass Ventil halte sowohl das Wasser in Richtung der Pumpe, als auch in Richtung Brunnen (Vakuum - Wasser kann nicht entweichen). Irre ich jetzt irgendwie?

Das Problem ist nämlich, dass meine Wassersäule in 24 Stunden komplett wegsackt. Die Pumpe muss immer neu ansaugen und dabei landet immer ein bischen Sand im Filter. Das ist natürlich blöd. Wo kann der Fehler liegen? Zu schwaches Ventil? Falsche Quetschverbindung (ist so ein SX ??? extra für Saugschläuche)? Alle Gewinde sind mit Teflonband umwickelt.

Wisst Ihr Rat?

Grüße
Nils



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (Alex)
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.06.2005

Hallo,
ich würde einfach nochmal schauen ob alle Verbindungen wirkklich Dicht sind und ggf erneuern. Das Problem hierbei ist, das ein Unterdruck im System vor dem Rückschlagventil herrscht und somit eine Dichtheitsprüfung für den "Hobbyschrauber" wohl nicht einfach möglich sein dürfte.
Aber bei dem geringsten Verdacht das eine Verbindung Luft zieht würde ich sie erneuern...
Mehr wüßte ich jetzt aich nicht.
Macx
w.macxgmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  28.06.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Macx vom 24.06.2005!  Zum Bezugstext

Kann denn niemand helfen? Ich denke an den Strohhalmeffekt. Steckt dieser im Wasser und ich halte ihn mit dem Finger oben zu, so tritt kein Wasser aus, da keine Fluft nachströmen kann. Gleiches muss doch auch für die Wassersäule im Saugschlauch gelten, oder?
Macx
w.macxgmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  24.06.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 24.06.2005!  Zum Bezugstext

Hmm,

wenn das Rückschlagventil aber in der Erde sitzt, wie bekomme ich dann im Winter das Wasser aus dem Saugschlauch?

Verstehe ich also richtig: Die Wassersäule fällt tatsächlich immer wieder ab, obwohl oben keine Luft nachziehen kann??
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  24.06.2005

Hallo Macx,

der Mann vom Baumarkt liegt da nicht verkehrt.

Mal die Reihenfolge von der Pumpe aus gesehen in iIchtung Brunnengrund:

Pumpe
Vorfilter
Saugschlauch
Rückschlagventil

Vielleicht noch folgender Hinweis.
Ab einer Saughöhe von 4 bis 5 Metern wird es bei einer Kreislpumpe kritisch. Schau mal auf die Angaben Deiner Pume. Hier kommt es oft dazu das die Wassersäule nicht mehr angeaugt werden kann oder es kommt zur Kavitation welche zu einem Zusammenbruch der Förderleistung führt.
Rohr - oder Brunnenpumpen die in den Brunnen abgelassen werden, sind ab einer Brunnentiefe von  ca 6 Metern immer die bessere Wahl.

Gruß aus Bonn

Rainer Kluth



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas