Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
druck?
Gast (Tilo)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.06.2005

hallo!
es ist ein wenig kompliziert:
wir haben ein wochenendgrundstück und dort nur strom aus einem generator, über den wir unsere tiefbrunnen pumpe betreiben. nun möchten wir nicht, blos weil man sich mal die hände waschen oder kaffewasser nehmen will immer gleich das aggregat einschalten, von daher haben wir uns überlegt, einen druckkessel (150l) zu installieren. jetzt fragen wir uns nur wieviel wasser wir entnehmen können bis kein druck mehr da ist, wenn unsere pumpe 4-5bar liefert.
ich möchte einen druckkessel nehmen, der keine membrane hat, weil solch einer einfach extrem billiger ist, spricht dagegen eigentlich etwas und was braucht man noch alles dazu?

vielen dank für antworten



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
Tilo
(Mailadresse bestätigt)

  23.06.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heiner Funke vom 22.06.2005!  Zum Bezugstext

nein das problem mit der stagnation ist nicht unbedingt gegeben, da oma und opa öfters in der woche draussen sind und sollte dies nicht so sein, so kann ich den kessel ja auch entleeren. ich weis was du meinst, aber diesen aspekt muss man mal aussen vor lassen.
Heiner Funke
hein-ffreenet.de
(Mailadresse bestätigt)

  22.06.2005

Hallo Tilo,
die Überlegung ist nicht, welche Mengen an Wasser ihr aus eurer Anlage rausholen könnt, sondern, welche Qualität hat das Wasser. Du schreibst, es handelt sich um ein Wochenendhaus, also seid ihr nur wenige Tage in der Woche / im Monat dort. Das Hauptproblem, was sich da ergibt, ist, dass das Wasser über lange Zeit in der Leitung steht ohne entnommen zu werden. D. h. das Wasser stagniert in der Leitung und die Gefahr der Verkeimung ist sehr hoch.
Die Frage, die du dir stellen solltest ist nicht, wie lose ich die Mengenprobleme, sondern, wie löse ich die hygienischen Probleme.
Also, meine Empfehlung: prüfe, ob eine Anschlussmöglichkeit an einen öffentlichen Versorger besteht. Wenn ja, nutze diese und sorge dafür, dass immer ausreichend Durchsatz an deiner Anschlussleitung vorliegt.
Wenn nein, solltest du dich in erster Linie um die hygienischen Probleme kümmern. Dein zuständiges Gesundheitsamt kann dir da sicher weiterhelfen
Grüße aus dem Sauerland
Heiner



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas