Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Umkehrosmoseanlagen
Gast (Doris Gruhn)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.06.2005

Hallo,
unsere Wasserversorgung erfolgt über einen eigenen Brunnen, ein Anschluß an die öffentliche Wasserversorgung ist nicht möglich. Das Wasser hat einen Nitratgehalt von ca. 100 mg/l, der pH-Wert liegt bei 5,5, Sättigungsindex -3,2. Die Kupferrohre wurden wegen häufiger Rohrbrüche bereits gegen Kunststoffrohre getauscht.
Ich koche seit Jahren mit Mineralwasser, überlege aber nun, ob in unserem Fall eine Umkehrosmoseanlage in Frage kommt, oder welche Möglichkeit es sonst gibt.
Ich habe gehört, daß UO den pH-wert weiter erniedrigt. Ist das gesundheitlich bedenklich?
Die Preisunterschiede bei diesen Anlagen sind sehr groß, wie finde ich evtl. die richtige?

Vielen Grüße

Doris



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  17.06.2005
Dieser Text bezieht sich auf einen gelöschten Beitrag vom 17.06.2005!  Bezugstext gelöscht

Hallo Klaus,

Frau Gruhn wollte ihr Brunnenwasser aufbereiten und sich nicht von Bauernfängern vera... lassen.
Habe Ihren Post wg. verstoss gegen die Forenregeln gelöscht.

einen levitierten energetisierten Gruss

JB
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  16.06.2005

Hallo Frau Gruhn,

ich möchte Ihre Fragen dazu nutzen (mal wieder) einige grundlegende Informatioen zum Thema UO zum Besten zu geben.

1. Benötigte Daten für eine Auslegung
- Wasseranalyse die folgende Informatioen enthält:

Temperatur (Sommer / Winter)
pH-Wert
Leitwert in µS/cm
Gesamthärte
Carbonathärte
Eisengehalt

Wenn möglich noch folgende Informationen zusätzlich
Kationen:
Calcium                    
Magnesium              
Natrium                      
Kalium                        
Eisen gesamt              
Mangan                    
Ammonium                

Anionen
Hydrogencarbonat      
Chlorid                        
Sulfat                            
Nitrat                            
Nitrit                            
Phosphat gesamt  

2. Wasserbedarf als Tages- und als Spitzenleistung (Duschen, Badewanne befüllen, Waschmaschine etc.)in m³/h

3. Vorhandener Platz

Anhand dieser Daten kann man dann eine Auslegung durchführen bei der die geeignete UO-Membrane ausgesucht wird und die Anlagendaten festgelgt werden. Aus dem Ganzen wird dann ein Angebot erstellt.


Absenkung des pH-Wertes
Da bei der Umkehrosmose auch die im Wasser gelöste freie Kohlensäure die Membran gut passieren kann, ihre Salze (Carbonate, Hydrogencarbonate) jedoch mit dem Konzentrat abgeleitet werden, sinkt der pH-Wert im Permeat. Dies bedeutet, daß eine Nachbehandlung des Permeats erforderlich ist. Hierzu wird oft ein Filter zur Anhebung des pH-Wertes eingesetzt. Er besteht aus Calciumcarbonat und bewirkt die Bindung der freien Kohlensäure und die Erhöhung des Gehalts an Calcium, Magnesium und Hydrogencarbonat.Dies führt letztendlich zu einer Anhebung des pH-Werts. Die Anhebung des pH-Wertes bzw. der Härte ist auch für die Vermeidung von Korrosion bei Metalleitungen wichtig.

Information zur Schadstoff- und Salzreduktion durch Umkehrosmose bei Verwendung einer Standardmembrane bei 15 Grad C

Chem. Element Symbol        Rückhalt in %
Aluminium Al 3+ 98-99%
Ammonium NH4 + 85-95%
Atrazin 90-99%
Antimon Sb 3- 92-94%
Arsen As 3- 88-96%
Bakterien >99%
Barium Ba 2+ 96-98%
Beryllium Be 2+ 98-99%
Bikarbonate Ca(HCO3)2 95-96%
Blei Pb 4+ 96-98%
Brom Br 1- 93-96%
Cadmium Cd 2+ 96-98%
Cäsium Cs 1+ 98-99%
Calcium Ca 2+ 98-99%
Chlor Cl 1- 87-93%
Chrom Cr 3+ 96-98%
Chromate CrO 2- 86-92%
Cyanide 90-95%
Eisen Fe 2+ (3+) 95-98%
FerroCyanide >99%
Fluor F 1- 87-93%
Karbonat CO3 2- 90-91%
Kupfer Cu 1+ (2+) 98-99%
Magnesium Mg 2+ 96-98%
Mangan Mn 2+ (3+) 96-98%
Natrium Na 1+ 87-93%
Nickel Ni 2+ 98-99%
Nitrat NO3 80-95%
Phosphat PO4 >99%
Pyrogen >99%
Quecksilber Hg 2+ 96-98%
Selen Se 2- 98-99%
Silber Ag 1+ 93-96%
Silikat 95-97%
Silizium Si 4- 85-90%
Sodium 94-98%
Strontium Sr 2+ 96-98%
Sulfat S O4 2- 98-99%
Sulfit >99%
Uran U 6+ 94-95%
Viren >99%
Zink Zn 2+ 98-99%
Pflanzenschutzmittel 97-99%
Gesamthärte 98-99%
Gesamt gelöste Stoffe 90-96%

Die Werte können je nach verwenderter Membrane schwanken.
Bei erhöhter Temperatur werden die Rückhalteraten schlechter. Die Rückhalteraten werden auch bei zu geringem Arbeitsdruck schlechter. Desweitern sinkt hier auch die Ausbeute. Eine UO mit Druckerhöhungpumpe und üblichen Arbeitsdruck zwischen 12 und 18 bar hat eine Permeatausbeute von 75 bis 80 %. Eine Untertischanlage mit 3 bis 6 bar hat lediglich eine Ausbeute von 30 bis 40%. Je nach Härte des Zulaufwasser ist zudem eine Dosierung eines Antiscalants, bzw eine Enthärtung nötig.


Weiters vorgehen.
Posten Sie die Werte und ich stelle Ihnen eine Auslegung in den Thread mit dem Sie dann verschiedene Hersteller anfragen können. In Ihrem Fall sollte man auch möglichst nur eine Teilstrombehandlung durchführen um die Kosten im Rahmen zu halten, sprich lediglich soviel Wasser per UO reinigen das die TVO-Grenzwerte sicher eingehalten werden.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen

Gruß aus Bonn

Rainer Kluth
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  16.06.2005
Dieser Text bezieht sich auf einen gelöschten Beitrag vom 16.06.2005!  Bezugstext gelöscht

Nicht schon wieder !!!!!!

Verkauft sich das Buch so schlecht das Sie hier permanent dafür Werbung machen müssen?




Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas