Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Brunnen Pumpenkabel Somalia
Gast (Harry Guelker)
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.04.2005

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich schreibe Ihnen aus Somalia. Ich fuehre im Moment ein Wasserprojekt fuer das Deutsche Rote Kreuz in der Region Somaliland aus. Ich wuerde mich freuen wenn Sie mir mit einem Rat zur Seite stehen koennten.

Ich bin von Haus aus gelernter Heizungsbauer und Gas Wasser Installateur mit Weiterbildung zum Versorgungstechniker. Von daher bin ich nicht ganz unbedarft was Pumpen und Brunnen angeht.
Wir habe hier nahe der Hafenstadt Berbera einen Brunnen bohren lassen. Der Brunnen ist 96 m tief und gibt ca. 14m3/std. her. Die Pumpe sitzt auf etwa 90m Tiefe.
Nun komme ich heute auf die Baustelle und die Brunnenfirma hat die Pumpe montiert. Aus dem Brunnenschacht glaenzte mich nun ein ganz normales 3 Adriges 2.5mm2 PVC Hausinstallationskabel an, welches die Firma (eine Somalische) statt eines Brunnenpumpenkabels montiert hat. Wie es nun so ist, kann auf der Baustelle niemand mehr die Beschreibung der Pumpe finden. Ich schaetze die Pumpe hat etwa 15Hp.
Da wir etwas unter Zeitdruck stehen und ich befuerchte dass beim Ausbau evtl. die Pumpe in den Brunnen faellt (waere nicht dass erste Mal bei den Spezialisten hier) erwaege ich das Kabel so zu belassen wie es ist. Glauben Sie es koennten sich irgendwelche Probleme ergeben?

Mit freundlichen Gruessen aus Somalia
Harry Guelker



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 12
Gast (harry)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.02.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 29.04.2005!  Zum Bezugstext

danke,dank
Harry Guelker
harryguelkergmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  23.05.2005

Hallo,

so - nach langem Hin- und Her ist die Pumpe nun wieder im Brunnen. Es stellte sich heraus, dass es eine dreiphasen Sumoto 5.5 kw / 7.5 HP Pume war die eingebaut wurde. Die Brunnenfirma hat ein neues 4x4mm2 Kabel aus Dubai besorgt. Allerdings eines der alten, schwarzen Sorte. Die Verbindung wurde Fachgerecht mit einer mit Harz vergossenen Huelse gemacht. Ich hoffe dass das nun haelt.

Vielen Dank nocheinmal fuer Ihre Hilfe

Liebe Gruesse aus Somaliland
Harry Guelker
Harry Guelker
harryguelkergmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  29.04.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 29.04.2005!  Zum Bezugstext

....na denn menn zu! Ordentlich Meilen sammeln!!

Viele Gruesse
Harry
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  29.04.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Harry Guelker vom 29.04.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Harry,

ich bin inzwischen wieder in Hannover, Sonntag gehts dann zum Teetrinken nach Sri Lanka - hallo JB - und ab 19. Mai ist der Rum in Kuba dran.

Beste Grüße nach Somalia
Wilfried
Harry Guelker
harryguelkergmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  29.04.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 29.04.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried,

dann geht es Dir ja auch nicht besser wie mir.....! Pfuschen wo es nur zu Pfuschen geht. Wird schon keiner merken. Gewaehrleistung gibts eh nicht und wenn was kaputt geht in ein paar Monaten, muessen die Frauen halt wieder 8km weit mit dem Eimer auf dem Kopf laufen.

Wo in Aegypten bist Du?

Viele Gruesse aus Hargeisa
Harry
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  29.04.2005

Hallo,

ich meine zuerst muß nun mal der Motortyp geklärt werden. Für Einphasen-Wechselstrompumpen liegt die Leistungsgrenze bei 2 kW (...).

Bei Tauchpumpen das Anschlußkabel auszutauschen ist gar nicht so einfach. Vermutlich ist das PVC-ummantelte Kabel nur eine Verlängerung des zu kurz geratenen Originalkabels. Genau diesen Kunstgriff haben mir die Ägyptischen Beduinen gerade vorgemacht - Stecker abgeschnitten, Drähte verrödelt und mit Isolierband getarnt.

Beste Grüße
Wilfried
Harry Guelker
harryguelkergmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  29.04.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm T. Klaas vom 29.04.2005!  Zum Bezugstext

...... nein, nein - das ist schon klar. Die Firma die den Brunnen gebohrt hat, verfuegt schon ueber ein Bohrgestell und Winde etc. Alleine die 90m 2" Stahl Rohr waeren ja viel zu schwer gewesen um die Pumpe zu versenken. Ich war zwar nicht dabei - wie schon gesagt - als die Pumpe montiert wurde, aber am Kabel haben sie sie bestimmt nicht abgeseilt.

Viele Gruesse
Harry Guelker
Wilm T. Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  29.04.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Harry Guelker vom 29.04.2005!  Zum Bezugstext

Sehr geehrter Herr Guelker,

auf welche Weise wurde denn die Pumpe in diese Tiefe befördert? Aber unabhängig davon, würde ich die Pumpe auf dem gleichen Weg wieder hinaufholen.

Zu der Aussage "das Kabel könnte Durchbrennen" würde ich ehr sagen: "es ist unwarscheinlich das es nicht durchbrennt"!

Das die Pumpe nicht am Kabel hinabgelassen werden sollte hatte ich einfach mal vorausgesetzt ;-) .
Bei Zugbelastungen über eine gestimmte Grenze, kommt es zu einer Streckung des Leitungen, welche auch nach Entlastung bestehenbleibt. Die Folge ist logisch, der Querschnitt verjüngt sich und die Belastbarkeit sinkt.

Gruß Wilm T. Klaas
Harry Guelker
harryguelkergmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  29.04.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 29.04.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Kluth,

danke fuer Ihre Antwort.

......dann wissen Sie ja mit was fuer Problemen wir hier mit lokalen Firmen zu kaempfen haben! Eigentlich muesste man zur gleichen Zeit ueberall sein.

Auf das Edelstahlseil habe ich auch bestanden, doch es wurde nicht montiert, wahrscheinlich auch nicht bestellt. Muss ja alles in Dubai bestellt werden und wir bezahlen immer im Voraus. Sonst tut hier keiner einen Handschlag.......! Was glauben Sie wie viele Pumpen wir schon bergen mussten. Gerne genommen wird auch ein normales Drahtseil. Wenn Sie dann nach ein paar jahren mal vorsichtig dran ziehen, haben Sie nur noch ein Hauefchen Rost in der Hand. Gerade bei den oft sehr salzigen Waessern in der Region hier. (2700 -5000 ms /cm keine Seltenheit)

Schoenes Wochenende.

Harry Guelker
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  29.04.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Harry Guelker vom 28.04.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Guelker,

ich habe mal bei anderen Pumpenherstellern nachgeschaut. Pumpen dieser Leistung liegen zwischen 9 und 11 kw. Die Aussage von Herrn Klaas trifft es daher auf den Punkt.

Nun zur Einbringung der Pumpen. In der Regel werden diese Pumpen an einem Edelsthahlhalteseil aufgehangen.
NIE dierekt am Kabel !!!!
So eine Pumpe wiegt mal locker bis zu 80 kg!
Auch kann ich Ihnen (aus eigener Erfahrung in Afrika)nur empfehlen ein spezielles Kabel für Unterwassermotoren zu verwenden. Sie werden ansonsten nicht lange Freude an dem Teil haben.Auch darauf achten das das Kabel bei der Montage an der Pumpe suaber vergossen wird.
Das Kabel sollte einen Querschnitt von  mind. 4mm² haben. 2,5 mm² sind grobfahrlääsig und kann durchbrennen!!

Gruß aus Bonn

Rainer Kluth
Harry Guelker
harryguelkergmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  28.04.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm T. Klaas vom 28.04.2005!  Zum Bezugstext

Hallo,

vielen Dank fuer Ihre Antwort.
Ich glaube mit der Leistungsangabe haben die Leute deutlich uebertrieben. Ich habe nun ein Installationsmanual des Pumpenherstellers Sumoto gefunden. Das Manual listet allerdings alle Motoren des Herstellers von 0,37 kw bis 7,5 kw sowohl 3 phase und single phase auf. Ich hoffe, dass aus den Zollrechnungen, die im Buero in der Hauptstadt Hargeisa liegen sollen, etwas ueber den Pumpen- und motortyp hervorgeht. Das geht allerdings erst am Samstag weil ja hier der Freitag der Feiertag ist.
Vielleicht kann ich mich ja dann nochmal mit einer Frage an Sie wenden.

Viele Gruesse
Harry Guelker
Wilm T. Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  28.04.2005

Hallo,

HP = HorsePower?

Wenn ja,

1PS = 735,49875 Watt
15PS = ca. 11032.48125 Watt

Also Grob 11 kW! Das ist ne Menge!

Bei 230V (P=U*I ; I=P/U) ergibt das ca 48A

In Deutschland ist nach VDE 0100 für diesen Lietungsquerschnitt ein maximaler Strom von 27A zugelassen!

Selbst 4mm² durfen nur 36A einstecken!

Angenommen es ist eine Drehstrompumpe und die "Experten" haben einfach mal den PE (Schutzleiter) weggelassen (also Dreiphgasig), teilt sich der Strom etwas anders auf die Phasen auf, aber die (in Deutschland) zugelassenen Grenzwerte werden deutlich überschritten!!

Hinzu kommt, dass diese NYM-Kabel auf Dauer nicht umbedingt Wasserbeständig sind. Besonders, wenn auch noch überlastet und somit recht warm, verabschieden sich die Weichmacher aus dem PVC recht rasch und was dann mit einem Kabel passiert wenn das Wasser durch die Risse im PVC sickert kann man sich vorstellen.

Wenn die technischen Daten stimmen (Wechselstrompumpe mit 15PS und ich mich nicht total täusche) kann ich nur dringend davon abraten die Pumpe mit dieser Zuleitung zu betreiben!

Gruß Wilm T. Klaas


 



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas