Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Brunnenwasserförderung
Gottfried Kutscher
g.kutschert-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  09.04.2005

Hallo zusammen,
vor ca. einem Jahr habe ich einen 6 m tiefen Brunnen geschlagen (ab ca. 4,5m gibts Wasser). Wegen dem Sand habe ich letztes Jahr das Wasser mit einer Handpumpe angesaugt (alles Problemlos). Nun habe ich mir eine Gartenpumpe von Gardena gekauft (Ansaughöhe 9 m)und wollte mit der Pumpe Wasser fördern. Leider hat das nicht geklappt, aber warum? Die Pumpe war auch schon zum überprüfen. Der Leitungsquerschnit war zuerst 1,5 Zoll, diesen habe ich schon auf 1 Zoll verringert.

Leider weiß ich keinen Rat mehr.

Fritz



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  09.04.2005

Hallo,

wenn unten ein Rückschlagventilventil sitzt, kann man von oben den Schlauch mit Wasser füllen, dann mus die Pumpe ansaugen. ( es sei denn da unten sitzt ein kleiner grüner Steinbeisser und hält um sie zu ärgern das Loch zu, smile ) Oftmals reicht es auch, die Pumpe über den Austritt mit Wasser zu füllen um diese Ansaughöhe zu bekommen.
Könnte es sein, dass die Handpumpe nur die Menge aus dem Rohr gefördert hat und unten die Spitze wegen auftreffens auf Steine umgeknickt ist ? Dann kommt für die Motorpumpe nicht genügend Wasser wegen dem Knick. (Habe vor Jahren in Deutschland so einen versauten Schlagbrunnen erfolgreich gesprengt.)
Gruss aus GR

Lothar



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas