Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Wasserqualität
Verunreinigtes Trinkwasser?
Gast (Desiree)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.03.2005

Ich bin sehr misstrauisch gegenüber dem Trinkwasser, dass in meiner neuen Wohnung aus der Leitung kommt. Wenn ich den Kaltwasserhahn aufdrehe, ist das Wasser zwar klar, allerdings sind öfter kleine braune Partikel drin, die sich inzwischen auch auf dem Boden meines Wasserkochers abgesetzt und dort eine braune Schicht hinterlassen haben. Ist das Eisen? Drehe ich den Warmwasserhahn auf, ist das Wasser nicht klar, sondern fast milchig-weiß. Wenn ich dieses trübe Wasser in ein Glas fülle, wird es nach einer Minute klar und sieht ganz normal aus. Ist das Kalk oder hat es etwas mit der Wassererwärmung (Gasheizungsanlage) zu tun? Ich wäre sehr dankbar, wenn mir dazu jemand etwas sagen könnte, denn ich bin sehr beunruhigt und traue mich gar nicht, von dem Wasser zu trinken. Sollte ich vielleicht mal eine Analyse machen lassen?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (Carsten Herguth)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.03.2005

Nur keine Panik! Eisen und Mangan können in unterschiedlichen Konzentrationen im Trinkwasser vorkommen. Dies gilt nicht nur für Hausinstallationen sondern auch für Hauptleitungen. Dort bilden sich dann rot-braune Ablagerungen (Ausblühungen) die sich durch geänderte Fließrichtungen und Fließgeschwindigkeiten lösen können, daher die (Brocken) Partikel. Nach Rohrbrüchen in Hauptleitungen und nachfolgender Spülungen der Ortsnetze ist dies oftmals der Fall.
Aber das Problem liegt dann nicht in Deiner Hausinstallation, sondern kommt von außen.
Dazu wiederum gibt es viele Fragen, hängt den Haus an einem Endstrang? Hast Du einen Filter hinter dem Wasserzähler, wenn ja wie lang ist der Wechsel bzw. die Rückspülung des Filters her?
Ein Versuch, die Hausleitungen mal alle richtig zu Spülen kann auch nicht schaden.
Natürlich bieten Ablagerungen in den Leitungen Haftgrund und Nährboden für Bakterien, aber darüber solltest Du Dir erstmal keine Gedanken machen.
Wie bereits erwähnt, kläre erstmal mit dem Versorger ab, ob Du an einem Endstrang hängst, dann hat der Versorger Abhilfe zu schaffen indem er seine Leitungen spülen muss, ist das nicht der Fall befrage erst einmal die Nachbarn, habe die keine Probleme liegts wohl nur noch an Deiner Installation.
Die Luftblasen können u.a. auch durch die Perlatoren in den Wasserhähnen kommen und sind gar unbedenklich.
H2O
(gute Seele des Forums)

  10.03.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Michael Schmidt vom 09.03.2005!  Zum Bezugstext

Ebenfalls nur ergänzend:
Neben gelöster und wieder ausgasender Luftbestandteile (Sauerstoff und Stickstoff) kann gemäß dem Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht beim Erwärmen des Wasser auch Kohlendioxid aus der Karbonathärte entstehen und zur Trübung beitragen.

Gruß
H2O



Michael Schmidt
(Mailadresse bestätigt)

  09.03.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Fred vom 09.03.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Fred,
nur ergänzend zu deiner Antwort

... Beim Warmwasser  besteht diese Milchigkeit aus kleinen Sauerstoffbläschen, die sich im Wasser gebildet haben. ...

Es handelt sich dabei in der Regel überwiegend um Stickstoff, und weniger um Sauerstoff, der da beim Entspannen des Wassers ausgast und dieses milchigweiße Wasser verursacht. Hängt mit der Zusammensetzung der Luft und den Partialdrücken der Gase zusammen. Beim Warmwasser könnte es sich dabei sogar noch um andere Gase handeln. Gibt es im übrigen beim Kaltwasser auch und manche Leute sind davon ganz verunsichert. Ist aber wirklich ungefährlich.

@ Desiree: Und keine Angst - mit der Gasheizung hat das nun absolut gar nichts zu tun.

Gruß
Michael
Gast (Fred)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.03.2005

Hallo Desiree,

Beim Kaltwasser wird es sich wahrscheinlich um kline Rostpartikel handeln, die sich entweder aus der Hauptwasserleitung oder der Hausinstallation lösen bzw. gelöst haben. Ist weiter nicht gesundheitsschädlich - nur nicht schön. Eine Filteranlage im Wasserhausanschluss kann da evtl. Abhilfe schaffen.
Beim Warmwasser  besteht diese Milchigkeit aus kleinen Sauerstoffbläschen, die sich im Wasser gebildet haben. Nach einiger Zeit ist dieser Sauerstoff, wie Du selber beschrieben hast, an der Oberfläche des Behälters aus dem Medium Wasser ausgetreten - also auch nicht gesundheitsschädlich.



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas