Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik
Geräusche in der Wasserleitung
Raimund Beck
r-b-beckt-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  20.02.2005

Ich habe eine Eigentumswohnung in einem 7 Familienhaus.
Seit ca einem Jahr sind in meiner Wohnung knallende Geräusche  beim Schliessen der Kaltwasserhähne zu hören.Dies nicht nur meiner eigenen, sondern auch der Bewoner über , und unter mir. Sobald ich den Haupthahn meiner Wohnung schließe, sind diese rückstossähnlichen Geräusche nur von mir selbst verursacht zu hören, nichtmehr hingegen die der anderen Wohnungen.
Ich habe auch die Haupthähne der Nachbarn geschlossen, danach bleibt immernoch mein Eigengeräusch. In den anderen Wohnungen  selbst ist niemals ein Geräusch zu hören. Was kann ich unernehmen , um den Verursacher einzukreisen, und zu beseitigen. Ich habe übrigens bereits die zwanzigjährige Wasseruhr in meiner Wohnung ersetzen lassen, ohne Erfolg.
Mit freundlichen Grüßen  R.Beck



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Raimund Beck
r-b-beckt-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  21.02.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 21.02.2005!  Zum Bezugstext

Danke für die Antwort! Es wurde seit meinem Einzug vor drei Jahren nichts verändert.
Inzwischen habe ich weitere Einengungsversuche gemacht und habe wahrscheinlich den " Übeltäter" entdeckt.
In meiner Küche ist mit dem Eckventil ein Wasserwächter der Spülmaschine verbunden. Das Ventil selbst war von Hand nicht mehr zu bewegen, mit einer Zange konnte ich es dann etwa zu 50 % schließen. Der Erfolg war das fast vollständige Verschwinden des Geräusches bei allen meinen 6 Verbrauchern.
Ich bedanke mich ganz herzlich für alle Lösungsversuche.
Übrigens haben mir auch zwei Fachleute vom Inst.Gewerbe nicht weiterhelfen können.Unabhängig voneinander.
Mit freundlichen Grüßen R.Beck
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  21.02.2005

Knallende Geräusche der beschriebenen Art können durch kleinste Gasbläschen im Wasser verursacht werden. Expandieren die beim Auslass kommt es zu Kavitationen.
Ursache für die Gasbläschen könnten elektrolytische Vorgänge in der Rohrleitung sein, oder eine Wechselwirkung zu Geräten, wie Boiler, etc.
Aber auch eine Luftansammlung kommt in Frage.
Wurde da was vor einem Jahr geändert?

Beste Grüße
Wilfried
H2O
(gute Seele des Forums)

  21.02.2005

Für mich höhrt sich das an, als ob es durch ungünstige Strömungsbedingungen in der Installation zum Auftreten von Kavitation kommt.

Gruß H2O
Gast (Joachim Förster)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.02.2005

Geräusche haben vielschichtige Ursachen, so z. B.   Rückschlagventile vor WW- Boilern, der bei schnellem Schliessen mit Eihebelmischbatterien entstehende "Druckstoß" in der Leitung, die Geräuschklasse verwendeter Armaturen selbst kann es sein, an Wänden angeschraubte Arbeitsplatten, in denen Mischbatterien eingebaut sind (Körperschall ist nicht entkoppelt), eine 20 Jahre alte Wasseruhr scheint mir zwar nicht als Ursache gänzlich ausgeschlossen aber diese werden ja in kürzeren Abständen vom Versorgungsunternehmen gewechselt und erfüllen die entspr. Standards. Diese Meinung zum Thema resultiert aus eigenen Erfahrungen im Haus jeweils nach baulichen Veränderungen.



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas