Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Biologie / Gesundheit / Medizin
Ausschlag vom Trinkwasser?
Gast (Johanna)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.09.2004

Nach dem Baden zeigt sich auf den Unterarmen sowie an den Knien punktförmiger roter Ausschlag. Außerdem häufige Kopfschmerzen seit dem Umzug in die neue Wohnung. (Leitungswasser wird zum Trinken genutzt) Jedoch wird das Trinkwasser der gleichen Wasserwerke genutzt. Wodran könnte dies liegen?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 9
Gast (Sascha )
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.09.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gisela Müller vom 10.09.2004!  Zum Bezugstext

Ach die Gisela wieder....reines Wasser?? Was ist denn das??? Frau Müller, ich habe sie schon privat angeschrieben nd sie bereits öfter um Stellungnahme gebeten. Entweder produzieren sie heiße Luft oder verweigern die Aussage, wenn man Ihnen mit Kompetenz begegnet.
Das Ihr Titel natürlich nicht echt ist, weiß naürlich mitlerweile jeder hier. Sind Sie dch bitte so freundlich und belästigen Sie uns nicht weiter mit Ihrer Dummheit und entwikeln Sie bitte Ihren Kampfgeist woanders. Ihre dummen Äußerungen sind nun doch langsam peinlich
Gast (H2O)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.09.2004

Liebe Johanna,
Sie heißen nicht zufällig Gisela ?
Gast (Dipl.-Ing. Gerd-W. Klaas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.09.2004

Liebe Frau Müller,
erklären sie mir bitte doch einmal den Begriff "Dipl.-Gesundheitsberaterin". Muß man für dieses Diplom an einer Fachhochschule oder Universität mindestens sieben Semester studieren. Erfolgt eine Diplomprüfung?
Ist das eine Berufsbezeichnung oder ein Titel. Darf der Begriff von jedem in Deutschland geführt werden?
Mit freundlichen Grüßen

Dipl.-Gesundheitsberater aeg (aus eigenen Gnaden)
Gast (Wilm T. Klaas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.09.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gisela Müller vom 10.09.2004!  Zum Bezugstext

Sehr geehrte Frau Müller,

wie Sie sicherlich gesehen haben, habe ich zwei Beiträge geschrieben, der eine bezieht sich ganz klar auf Ihren Beitrag und der ANDERE allgemein auf die von uns gemachten Erfahrungen! In diesem Artikel habe ich IHNEN gar nichts unterstellt, wenn Sie sich den Schuh anziehen ist das nicht mein Problem, gibt mir aber zu denken!

Gruß Wilm T. Klaas
Gast (Lothar Gutjahr)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.09.2004

Hallo Johanna,

würde ihnen empfehlen den Versorger zu fragen, ob das Wasser wirklich zentral verteilt wird oder ob nicht doch getrennte Hochbehälter mit unterschiedlichen Quellen gespeist werden. Denn dann zahlen sie zwar an den selben Versorger und haben doch anderes Wasser. Vielleicht sogar Fernwasser im neuen Bereich; wer weiss ?

Gruss aus Griechenland

Lothar
Gast (Gisela Müller)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.09.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm T. Klaas vom 10.09.2004!  Zum Bezugstext

Herr Klaas,

was Sie da behaupten, ist schlichtweg eine Unterstellung und entbehrt jeder Grundlage. Wie überall gibt es weiß und schwarz und manchmal auch grau. Wo Licht ist, ist auch Schatten ...!

Ich nehme es mit Humor, denke mir meinen Teil, werde meine Zeit und Energie effektiv nutzen und jedem sein Niveau lassen. Ich weiss, zu was reines Wasser fähig ist (Migräne weg, Neurodermitis weg, leistungsfähiger, höhere Konzentration usw. usw.) und es gibt inzwischen einige Menschen, die das auch zu schätzen wissen. Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Die Entscheidung hierzu kann ihm keiner abnehmen.

Eines haben Sie aber damit bewirkt: Sie haben meinen "Kampfgeist" herausgefordert! Na denn bis bald!!!

Gisela Müller
Dipl.-Gesundheitsberaterin

Gesundheit - Wellness – Better Aging
Hauptstr. 46 A
90562 Heroldsberg
Tel. (09 11) 518 09 65
mail@forever-wellness.de
www.forever-wellness.de
Gast (Wilm T. Klaas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.09.2004

Hallo Johanna,

wenn Sie alles ausser das Wasser als Ursache haben Aussließen können (Badezusätze, umgestellte Ernährung, Wohnraumgifte..) und In dem Haus keine Bleileitungen verlegt sind oder sie sich da nicht sicher sind, wenden Sie sich an Ihren Wasserversorger und lassen im Zweifel eine UNABHÄNGIGE Wasseruntersuchung durchführen, auch hierbei ist ihnen Ihr Wasserversorger sicherlich behilflich.
Leider versuchen immer wieder dubiose Geschäftemacher durch kostenlose "Wasseranalysen" (die natürlich immer ganz besonders schlechtes Wasser atestieren) ihre "Wunderwasseraufbereiter" (keine Wartung, kaum oder garkein Stromverbrauch, kein Eingriff in das Wasserleitungssystem... ) unter die Leute zu bringen.

Mit freundlichen Grüßen
Wilm T. Klaas
Gast (Wilm T. Klaas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.09.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gisela Müller vom 10.09.2004!  Zum Bezugstext

Sehr geehrte Frau Müller.

Bitte nennen Sie mir den Hersteller Ihres Wundergerätes!! Sie wollen doch nicht allen Ernstes behaupten, dass Sie das Wasser mit Ihren Geräten Aussagekräftig untersuchen können!

Gruß Wilm T. Klaas

Gast (Gisela Müller)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.09.2004

Liebe Johanna,

fragen Sie doch mal Ihren Vermieter, welche Rohre wann eingebaut wurden?

Und trinken Sie doch mal zum Vergleich ein anderes Wasser, z. B. PLOSE oder LAURETANA (gibt's in Bio-Läden, Reformhäusern usw.) Wie ist es dann? Besser, schlechter oder gleich?

Anderer Vorschlag: Geben Sie doch Basisches Badesalz in's Wasser. Wie geht es Ihnen dann?

Gerne können Sie mich anrufen oder auch einfach eine Probe schicken; ich habe Testgeräte und kann Ihnen dann sagen, ob und wie hoch Ihr Wasser belastet ist.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, vor allen Dingen aber Gesundheit!

Gisela Müller
Dipl.-Gesundheitsberaterin

Gesundheit - Wellness – Better Aging
Hauptstr. 46 A
90562 Heroldsberg
Tel. (09 11) 518 09 65
mail@forever-wellness.de
www.forever-wellness.de



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas