Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Not-Trinkwasserspeicher im Ferienhaus
Gast (Jörn Deiseroth)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.08.2004

Hallo Forum,

ich habe ein kleines Projekt zur Trinkwasserspeicherung und möchte mich einfach mal erkundigen, ob das überhaupt so möglich ist, wie ich mir das vorstelle...

Meine Familie besitzt ein Ferienhaus in Italien. Es liegt auf dem Lande und das Problem ist, dass die Wasserversorgung immer wieder unterbrochen ist. Offensichtlich behelfen sich viele Einheimische mit einem Wasserspeicher im Keller, der vollgefüllt wird, wenn das Wasser läuft, und aus dem das Trinkwasser zu Verfügung gestelt wird, wenn die öffentliche Versorgung mal wieder schlapp macht. Das sind jedoch teils sehr archaische Ausführungen daher meine Fragen:

Kann ich das Trinkwasser überhaupt speichern ohne dass es ungeniessbar wird? Oder gibt es spezielle Filter fuer diese Anwendung?

Gibt es spezielle wassertanks oder kann ich herkoemmliche Regenwassertanks benutzen?

Gibt es irgendwo weitere Ausführungen zu einer solchen Lösung irgendwo im Netz oder eine Firma die sich auf sowas spezialisiert hat?

Ich danke fuer jeden noch so kleinen Tipp...

Danke, mfg Jörn



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Gast (Heiner Grimm)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.08.2004

Hallo Jörn,

früher (in Entwicklungsländern auch heute noch) wurde Trinkwasser in Zisternen (z.B. mit Lehm etc. abgedichtet) bei Regen aufgefangen und sehr lange gespeichert. Wie es mit der Hygiene aussah bzw. aussieht, ist eine andere Frage, aber es geht, soviel ist sicher.

Grundsätzlich sollten folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

- Dunkel lagern (Algenwachstum verhindert)
- Kühl lagern (Bakterielle Tätigkeit verlangsamt, hoher Sauerstoffgehalt möglich)
- Nährstoffarmes Wasser lagern (Mikroorganismen können sich nur schlecht vermehren)
- Notfalls belüften (Aquarienpumpe etc.) (Wasser gammelt nicht, solange genügend Sauerstoff vorhanden ist)
- Inertes Behältermaterial (Keine Nahrungsquelle für Bakterien etc.)

Normales Leitungswasser sollte sich längere Zeit lagern lassen. Wenn das Ferienhaus allerdings mit irgendeinem Brunnenwasser mit z.B. hohem Anteil organischer Substanzen versorgt wird, kann das anders sein.

Gruß Heiner



http://www.wissenschaft-technik-ethik.de



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas